Helga Riemann
Registered as:
Instrument: recorder, piano, vocals

Riemann Helga

Compositions

# Title Year of Originsort icon Duration Instrumentation Category
1 Phantasie über "und unser lieben fraue" (1602) - für Orgel 1996 7m
2 Irischer Reisesegen - für Singstimme und Gitarre 1994 3m
3 Nachlese - für Klarinettenquartett 1994 6m
4 Duo für Violine und Viola 1991 10m
5 Pastorale 90 1990 5m
6 In memoriam - Quartettsatz für Flöte, Klarinette, Horn und Fagott 1984 4m
7 Kleine Passacaglia für Orgel über "Ich wollt', daß ich daheime wär" 1984 5m
8 Konversation - für Violoncello und Orgel 1983 5m
9 Und es waren Hirten 1983 5m
10 Fun for Brass: "Ein Menuett verwandelt sich" 1983 4m
11 Serenade für Streicher 1982
12 Das Lied vom Kegler Simon Gnu - für Kinderchor und Orchester 1981 10m
13 Rag on Classic I und II für Tasteninstrument 1981 4m
14 Rondo für Kontrabass und Streicher 1980 6m
15 Oktett für zwei Oboen, zwei Klarinetten, zwei Hörner und zwei Fagotte 1980 18m
16 Lieder für Sopran und Klavier 1979 12m
17 Moment musical - für Violoncello und Streichorchester 1978 8m
18 Canzona semplice - für Jugendorchester 1978 5m
19 Sonate für Trompete und Orgel 1977 10m
20 Der Löwe und die Ratte - für vier gemischte Stimmen 1977 3m
21 Variationen über ein eigenes Thema für Violoncello und Klavier 1976
22 Concertino in einem Satz 1976 7m
23 Konzert für zwei Trompeten und Streichorchester 1975 10m
24 Partita für Orgel über "Erhalt uns Herr" 1974 7m
25 Sonate für Violoncello und Klavier 1974 14m
26 Die Grille und die Ameise 1974 3m
27 Solosonate für Blockflöte 1973 8m
28 Variationen für Altflöte solo 1973 5m
29 Es liegt ein Schloß in Österreich - Kleine Suite für Schulorchester 1973 8m
30 Partita für Orgel über "In einem Kripplein lag ein Kind" und Chorsatz 1973 7m
31 Spanische Aquarelle - für Cembalo 1973 8m
32 Trio concertante für Flöte, Oboe und Cembalo 1973 9m
33 Sonatine Nr. 2 für Klavier 1972 10m
34 Variationen für Viola da Gamba und Cembalo über "My Lady Carey's Dompe" (1525) 1972 10m
35 Passamezzo für Viola (oder Violoncello) und Orgel 1972 5m
36 Sonatine Nr. 3 für Klavier 1972 8m
37 Concerto a cinque 1971 10m
38 Josefslegende - Geistliches Konzert für Soli, Chor und Kammerorchester 1971 22m
39 Drei chinesische Lieder für Alt und Querflöte 1971 9m
40 Trio für Altflöte, Violoncello und Cembalo 1971 12m
41 Fugato und Minipartita für Orgel 1971 5m
42 Suite für Altflöte und Cembalo 1970 6m
43 Sonatine Nr. 1 für Klavier 1970 7m
44 Sechs Gesänge aus dem Stundenbuch von Rainer Maria Rilke - für Baß und Orgel 1970 25m
45 Lieder eines Gefangenen - für Sopran und Klavier 1969 15m
46 Das Martyrium der Heiligen Caecilia - Szenisches Oratorium nach einem Text von G. Haiböck für Solisten, Chor und Orchester 1968 - 1970
47 Zwei Lieder nach Gedichten von Hilde Rinnerthaler 1967 4m
48 Zwei Lieder für Alt und Klavier nach Texten von Rainer Maria Rilke 1967 5m
49 Herbstlied - für vier gemischte Stimmen 1966
50 Duo für Violine und Violoncello 1966 4m
51 Chöre, Lieder und Spielmusik - für Musiktherapie 1965 - 1969
52 Mailied 1965
53 In dem Himmel ruht die Erde 1965
54 Aus dem Sonnengesang des Heiligen Franziskus 1964
55 Der verzauberte Ofen - Singspiel in drei Aufzügen 1963 40m
56 Vom Wasser und Wein 1962
57 Herbstlied 1960
58 Heimat 1960
59 Der brave Hans - Märchen 1958
60 Der Zauberlehrling 1958
61 Die Blätter fallen 1956
62 Sonatine für Altflöte solo 1956 4m
63 Frau Holle 1956
64 Viel Freuden mit sich bringet 1956
65 Singspiele für Kinder nach eigenen Texten 1955 - 1958
66 Bächlein Silberhell - Singspiel für Grundschüler 1955
67 Lieder für die Schule 1954 - 1958
68 Kinderleicht - Erste Sammlung instruktiver Klavierstücke 1949

General Information

Year of Birth:  1924
Date of Birth:  8. June 1924
Place of Birth:  Leipzig
Country of Birth: 
Year of Death:  2004
Date of Death:  19. April 2004

Helga Riemann (also Riemann-Schiff) was born in Leipzig and was a student of Johann Nepomuk David until the chaos of war forced her to interrupt her studies in 1943. She then moved to Gmunden, where she married in 1949 and settled down as a teacher, singer and composer. She worked as a music critic for the Austrian Broadcasting Corporation for several years. Her compositions, many of which are for singing and often conceived for teaching purposes, have been performed in Austria and Germany.

Education

PeriodEducationInstrumentTeacherEducation OrganisationLocation
1939 - 1943

Leipzig Conservatory: Carl Bartuzat

1939 - 1943

Leipzig Conservatory: Reinhold Gerhardt

1939 - 1943

Leipzig Conservatory: Hans Hermann

1939 - 1943

Leipzig Conservatory: composition

Activities

PeriodActivityOrganisationLocation
1944

started as a teacher of singing, piano, recorder

1946

teacher of singing, piano, recorder

1954 - 1959

teacher

1959

teacher

1964 - 1970

helped to build a music therapy under the direction of chief physician Dr. Otto Schnopfhagen

1966 - 1984

Oberösterreichischer Kulturbericht: editor of cultural events in Upper Austria

Performances (Selection)

PeriodPerformanceCompositionOrganisationLocation

various performances and concerts in Austria and Germany

Awards

PeriodAwardCompositionAwarding Organisation
1982

professorship

1987

culture award

1988

recognition award

1994

culture medal

Medal of Honour in Gold

Description of Style

Four years of music theory and composition studies with Joh. Nep. David were very formative and influenced her choice of style (for instance her love for counterpoint). Another role model was Paul Hindemith. The form as an element of expression defines the linear and vertical development of a sound piece, where it is dominated by a fundamental striving for "correctness". The rhythmic components are seldom in the foreground, but are always a determining factor. Maxim: listening, feeling, understanding.

 

Helga Riemann, 1994