Norbert Artner
Instrument: violin

Artner Norbert

Compositions

# Title Year of Originsort icon Duration Instrumentation Category
1 Heimkehr aus dem Süden - Gesang für eine Baßstimme, Klarinette in B und Orgel nach der gleichnamigen Dichtung von O. M. Polley 1971
2 Die Sache mit Noah - Eine heiter-fromme Kantate für Tenor, Baß, gemischten Chor und Streichorchester nach der gleichnamigen Dichtung von Georg Drozdowski 1970 41m 25s
3 Liebster Freund - Zueignung 1969
4 Quintett für Gitarre 1969 20m 10s
5 Die Bettlerschale - Drei Gesänge für Alt, Viola und Klavier nach Texten von Christine Lavant 1969
6 Kleine lateinische Festmesse für Obermühlbach 1969
7 Die Sonne tönt nach alter Weise - Hymnus für Chor und großes Orchester 1968 12m 40s
8 Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke - Ballade in fünf Bildern für Solostimmen, gemischten Chor und Orchester nach der gleichnamigen Dichtung von Rainer Maria Rilke 1968 1h 5m 5s
9 Der Kärntner Totentanz - Ballett. Fantasie für gemischten Chor und Orchester in sechs Bildern nach dem gleichnamigen alten Volksspiel 1967 1h
10 Es ist ein Gott - Kantate für Sopran, Alt, Baß, gemischten Chor und Streichorchester nach Worten des Psalters 1966 30m
11 Immanuel - Ein Adventoratorium nach Worten der Heiligen Schrift 1966 30m
12 Fanfare - für zehn Blechbläser und Pauke über "Wir singen und sagen vom Lande der Drau" 1965 10m
13 Erste Symphonie 1965 25m
14 Ach Elslein, liebes Elslein - Orchestervariationen über ein altdeutsches Volkslied 1965 25m
15 Drei Gesänge - aus "Die kleine Laterna Magica Didacta des Dorfschulmeisters Volkmar Haselbach" für Sopran und kleines Orchester 1964 20m
16 Kleine Bläserserenade - in Variationen über das altdeutsche Volkslied "In stiller Nacht" 1964 15m
17 Der Strom - Eine Kärntner Symphonie für gemischten Chor, großes Orchester, Sprecher und Orgel nach der gleichnamigen Dichtung von Hermann Lienhard 1964 33m 15s
18 Ballade für Orchester - nach der Ballade "Der Geiger zu Gmünd" von Gottfried August Bürger 1964 8m 30s
19 Helian - Kammersymphonie nach der gleichnamigen Dichtung von Georg Trakl 1962 17m 30s
20 Heimkehr aus dem Süden - Kantate für Baßstimme, Soloklarinette, Sprecher, gemischten Chor und Streichorchester nach Gedichten von Otto Maria Polley 1962 25m 50s
21 Gott segne dieses Haus - Kantate für Soli, Kinderstimmen und gemischten Chor nach Gedichten von Georg Trakl 1961 40m
22 Gesang an Kärnten - Kantate in drei Teilen für Sprecher, gemischten Chor, Soloquartett und Orchester nach Texten von J. F. Perkonig, Joh. Lindner, G. Schnig 1960 50m
23 Drei Bläservariationen - über ein Thema von Georg Friedrich Händel 1960 10m
24 Helle Fähre, Dunkler Strom - Ein Oratorium in Tänzen nach Texten von H. Lienhard 1960 1h 30m
25 Drei Nocturnos - nach Texten von Rainer Maria Rilke 1956
26 Die Hochzeit des Botticelli - Oratorische Funkoper in drei Akten 1955 1h 10m
27 Singt dem Herrn ein neues Lied - Kantate 1955 15m
28 Jahr, dein Haupt neig - Lied für Baßstimme, Flöte und Gitarre 1954
29 Erfülltes Jahr - Kammerliederzyklus 1954 15m
30 Das Zauberlied - Abendmusik für Soli, Chor und Orchester nach Gedichten von Joseph Freiherr von Eichendorff 1952 39m
31 Serenade - für Frauenchor, Soloinstrumente und Streichorchester nach Texten von R. Huch, W. Vesper und K. Laubscher 1951 20m

General Information

Year of Birth:  1922
Date of Birth:  2. November 1922
Place of Birth:  St. Veit an der Glan
Region of Birth: 
Country of Birth: 
Date of Death:  24. July 1971
Place of Death:  Klagenfurt
Nationality: 

Education

PeriodEducationInstrumentTeacherEducation OrganisationLocation
1936 - 1941

music theory (Robert Keldorfer)

1936 - 1941

studies with Herbert Niederdorfer

1945

studies with Dora Streicher

1945

studies with Willi Schweyda

1949 - 1951

conducting

1949 - 1951

conducting

1949 - 1951

composition

1951

graduation with distinction

conducting (Hermann Scherchen)

composition (Alexander Tscherepnin)

Activities

PeriodActivityOrganisationLocation
1945

Gurk Dome Concerts: initiator

1945

Chamber Choir Norbert Artner: founder and director

1951 - 1967

head of the music department

1964 - 1966

Teacher Training Institute Klagenfurt: teacher

1967

director

1967

director

Elementary School St. Veit: teacher

freelancer

board member

Performances (Selection)

PeriodPerformanceCompositionOrganisationLocation

Chamber Orchestra Klagenfurt

various broadcasting orchestras

Awards

PeriodAwardCompositionAwarding Organisation
1951

Days of the Creative Youth of Austria: first prize

1964

Choir Competition Görz: first prize

1965

Choir Competition Görz: first prize

Description of Style

[...] While examining the music of Artners on its essential elements of style, it is - based on the composer's own words - noticeable that his music has a strong tendency towards Uhl and Einem. In any case, he leans more to musicianship. His music is emotionally driven, the musicianship is the dominant, while the constructivist only plays a secondary role. Artner does not feel compelled to commit to any compositional direction or -ism, he rather composes what he wants and feels like.
When describing his creative process, it should be mentioned that he composes very easy and fast and gets by with only a few corrections. After first thematic sketches and specifications, the formal focus is composed from the beginning to the end. However, with increasing maturity, Artner now tries to achieve even greater densification and compression by a stronger reflection on his creations.

Erich Opitz, in: Kärntner Tageszeitung, 17. 5. 1969, No. 112, p. 22