Der Großinquisitor
Szenisches Oratorium für Baß-Bariton, Violoncello, Sprecher, Chor, Orgel und Orchester
KomponistIn: Schedl Gerhard
TextautorIn: Böcs Attila
Entstehungsjahr: 1979 - 1980
Dauer: 1h 10m
Genre:
Subgenre:

Der Großinquisitor - Szenisches Oratorium für Baß-Bariton, Violoncello, Sprecher, Chor, Orgel und Orchester

Besetzungsdetails

Orchestercode:  B, Spr, gem.Ch, Vc, Org - 0/2/0/2 - 2/2/2/0 - Pk, Perc - Str

Solo: Bass (1), Sprecher (m) (1), Orgel (1), Violoncello (1)

gemischter Chor (1), Oboe (2), Fagott (2), Horn (2), Trompete (2), Posaune (2), Pauke (1), Perkussion (1), Streicher (1)

Publikation

Sendeaufnahme

Organisation:  ORF/Landesstudio Salzburg
Datum:  10. November 1989
Organisation:  ORF/Landesstudio Wien

Anlass-Auftrag-Widmung

Auftrag:

Jeunesse Wien

Weiterführende Informationen

Text: nach Fjodor M. Dostojewskis "Die Brüder Karamasoff"

Uraufführung

Datum:  4. Mai 1981

Ort der Uraufführung: Zell am See
InterpretInnen: Ernst Meister, Florian Kitt, Friedemann Hanke, Gabriele Lechner (Solisten), Erich Urbanner (Dir)
Band/Ensemble: Neues Wiener Vokalensemble, Südböhmisches Kammerorchester Pardubice
Weitere Informationen: Gogo Nachtmann (Regie), Peter Altmann (Chorleitung), Attila Böcs (Einrichtung)

Aufgeführtes Werk von (Person)

Auftragswerk von (Person)