Mask
KomponistIn: Keil Friedrich
Entstehungsjahr: 2005
Dauer: 20m
Genre:
Subgenre:
Gattung:

Mask

Besetzungsdetails

Solo: Altflöte (1)

Tenorsaxophon (1), Trompete (1), Posaune (1), Klavier (1), Violine (1), Violoncello (1)

Abschnitte/Sätze

3 Abschnitte

Publikation

Art der Publikation:  Manuskript

Uraufführung

Ort:  Wien
Band/Ensemble:  Ensemble Reconsil Wien

Stilbeschreibung

"…mask for alt flute & ensemble … entstand 2005 anlässlich einer Zusammenarbeit der Komponisteninitiative AMBITUS mit dem – damals siebenköpfigen - Ensemble Reconsil.

Bei diesem Projekt wurden sieben Komponisten beauftragt, je ein Werk für Soloinstrument und Ensemble zu schreiben: Jedes Ensemblemitglied übernimmt einmal den Solopart. Ich durfte mich für die Altflöte entscheiden. Die Möglichkeit für eines meiner absoluten Lieblingsinstrumente zu komponieren sollte genutzt werden. Für mich reizvoll: Das Pendeln dieses feinen Instrumentes zwischen solistischer Verwirklichung und Einbindung ins Ensemble (concerto grosso) sowie die kompositorische Herausforderung, das "Lagenproblem" dieses Instrumentes innerhalb des Ensemble zu bewältigen: Die Altflöte ist in ihrer – für mich – schönsten Lage nicht das lauteste Instrument und läuft Gefahr von den anderen Insrumenten zugedeckt zu werden.

mask besteht aus drei Teilen

Teil I: Ein Be- und Entschleunigungsprozess, in dem auch geräuschhafte Klänge zum Einsatz kommen

Teil II: Ein Dialog zwischen Altflöte und Violine

Teil III: Ein schillerndes, farbiges Spiel mit Rhythmen, melodischen Fetzten und Klängen, das die an sich recht strenge Grundstruktur dieses Satzes (Phasenverschiebungen, ausgeklügelte harmonische und rhythmische Patterns ..etc..) unterläuft, unterminiert und sich schlussendlich auch davon befreit."

Friedrich Keil, 2007