Valerie Sajdik
KünstlerInname/Pseudonym: Valerie
Subgenre:
Instrument: Mezzosopran

Fotograf: Petra Benovsky / valeriesajdik.com

Sajdik Valerie

Allgemeine Information

Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 

 

Valerie singt, textet und sammelt Melodien, seit sie sprechen kann.Valeries Musik hat facettenreichen Chanson-Charakter und bedient sich verschiedener Musikgenres. Edith Piaf, Hilde Knef, Jaques Brel, Kurt Weill und die Liedertradition rund um Gerhard Bronner haben ihr Werk beeinflusst. Mal sanft, mal wild, immer punktgenau. Ihre humorvollen, poetischen und auch nachdenklichen Texte - die sie im Austausch und in Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten Autoren schreibt - sind auf spielerische Art oft gesellschaftskritisch. Die Melodien gehen ins Ohr, verführen zum Mitsingen, bis der Text mit seinen mitunter ironisch-sarkastischen Wendungen im Hals steckenbleibt. So schafft sie den Spagat zwischen Kunst und Kommerz: Valerie erzählt Geschichten - mit Tiefgang.

 

Erste Bekanntheit erreichte sie als Sängerin von Saint Privat.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
2000

Diplom im Fach Jazzgesang

2000

Jusstudium, Abschluss mit Mag.Iuris

Vocalcoaching bei Barbara Hess (USA), Christine Cohen (Paris) und Stella Arman (London)

Moderations-und Sprechtraining in der "Schule des Sprechens" bei Tatjana Lackner und Nika Triebe

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
2002 - 2006

Mitglied beim Duo Saint Privat

2007 - 2008

Zusammenarbeit mit David Bronner für das Soloalbum "Picknick"

2008

seitdem Veranstaltung der Reihe "Valeries Salon"

2010 - 2011

Konzerte in Peking und Shanghai

2010 - 2011

Zusammenarbeit, CD-Aufnahme und Tournee mit Jools Holland

2011

Aufnahmen mit dem koreanischen Komponisten/Pianisten Jung Bum Kim (Pudditorium)

Praktikantin in der Kulturabteilung des "Le Figaro"

Gründung ihrer ersten Jazz-Band "Valeriesgarden"

Sängerin und Schauspielerin im Theaterstück "Das Dorf an der Grenze", wo sie Lieder von "Naked Lunch" singt

Arbeit mit verschiedenen Produzenten für Musikprojekte in Österreich, Deutschland und Frankreich

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
2010

Auftritt bei den Olympischen Spielen (als einzige europäische Sängerin)

Auftritte als Solokünstlerin auf Tournee, als Interpretin von Chansons, z.B. von Kurt Weill und Sängerin von Saint Privat

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
2005

Amadeus Music Award in der Kategorie "Newcomer des Jahres" mit Saint Privat

2008

Amadeus Music Award in der Kategorie "Single des Jahres national"

Diskografie, Projekte

Diskografie:

  • 2013: Les Nuits Blanches (Fledermaus Records/Eigenlabel)
  • 2010: Ich bin du bist (Solo/Sony)
  • 2008: Picknick Reedition (Solo/Sony)
  • 2007: Picknick (Solo/Sony)
  • 2006: Superflu (mit Saint Privat/Dope Noir)
  • 2004: Riviera (mit Saint Privat/Dope Noir)
  • 1999: Mind your make up (C-Bra/EMI)