as in a mirror, darkly
für Ensemble
KomponistIn: Wozny Joanna
Entstehungsjahr: 2010
Dauer: ~ 15m
Genre:
Subgenre:
Schwierigkeitsgrad: 5

as in a mirror, darkly - für Ensemble

Besetzungsdetails

Flöte (1), Oboe (1), Klarinette (1), Saxophon (1), Trompete (1), Posaune (1), Schlagzeug (2), Klavier (1), Violine (1), Violoncello (1), Kontrabass (1)

Publikation

Art der Publikation:  Verlag

Anlass-Auftrag-Widmung

Weiterführende Informationen

In meinem neuen Stück für das Klangforum Wien bewegen mich unter anderem Aspekte von "Verunreinigungen", wie sie sich z.B. auf (alten) Filmstreifen durch Staubpartikel und Kratzer ergeben oder die sich einem zeigen, wenn man durch ein zerkratztes Glas schaut. Für mich waren in diesem Zusammenhang zwei Aspekte wichtig: Zum einen das Zufällige der Entstehung dieser Verunreinigungen (sie gehören sozusagen nicht dazu, sondern ergeben sich), zum anderen die Möglichkeit, dieses zufällig Entstehende zu thematisieren, indem man es in einen mehr oder minder leeren Raum projiziert.
In Teilen der Komposition erscheint dieses zufällig Entstehende in Form von punktuellen Ereignissen, die scheinbar ziellos verteilt, sozusagen relationslos im Raum schweben, während das musikalische Geschehen wie eingefroren ist.

 

Die Vorgehensweise des Wiederholens und des ständigen (minimalen) Veränderns ist wesentlicher Bestandteil meiner kompositorischen Arbeit. Diese Methode, beispielsweise auf Sprache angewandt, verändert bei jeder Wiederholung eines Satzes oder einer Phrase seinen bzw. ihren Sinn - eine Verbindung zum Original, eine Verwandtschaft, bleiben jedoch bestehen. Auf gleiche Weise bildete sich auch der Titel des Stückes heraus, der in seiner (momentanen) Form sozusagen lediglich zum Hinweis auf sich selbst, seine ursprüngliche Originalversion, und quasi zu dessen Vertreter wurde.

 

(Joanna Wozny)

 

You-tube-video: as in a mirror, darkly

Uraufführung

Ort:  Graz
Jahr:  2010
Datum:  8. Oktober 2010
Band/Ensemble:  Klangforum Wien