Hans Kann
Genre:
Instrument: Klavier
Gattung:

Kann Hans

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Zehn Klavierstücke ohne Baßschlüssel 1947 14m
2 Geräuschsymphonie "a" 1951
3 Jorinde und Joringl - Ballett 1952 28m
4 Sonatine für Klavier 1952 7m 30s
5 Streichtrio 1953 12m
6 Kolykodymie 1953 3m
7 Vier Stücke nach flämischen Volksweisen 1953 6m
8 Tanzstück 1953 4m
9 Zehn Metaphern 1954 7m
10 Wir sind doch nun 1954 4m
11 Sonate für Violine und Pianoforte 1955 12m
12 Klavierstück zu acht Händen 1955 6m
13 Der Schwan geht verloren im Taifun 1957 4m
14 Präludio 1957 4m
15 33 Spezialstudien 1957 20m
16 Rondino 1957 5m 30s
17 Lied im Nebel 1960 5m
18 Tägliche Fingerübungen für Pianisten 1960 20m
19 Passacaille 1961 8m
20 Abschnitt 37 1965 9m
21 König Ubu - Bühnenmusik 1966 38m
22 Sonatine für Clavichord 1966 8m
23 792 Modelle für technische Übungen 1966 1h 30m
24 Drei Vorspiele 1967 6m
25 Der Sturm - Bühnenmusik 1968 48m
26 Drei Präludien 1968 6m
27 Seven Piano Pieces in 5-finger-position 1968 9m
28 Geburtstagsmarsch für Gottfried von Einem 1968 2m
29 Concertino für zwei Klaviere 1969 6m
30 Turner's Turn 1969 2m
31 Sonate - Erster Satz 1969 8m
32 Marche grotesque 1970 6m
33 Models - Fingerübungen 1970 40m
34 Drei Lieder für Singstimme und Harfe 1970 9m
35 Zwölf Alt-Wiener-Walzer 1971 18m
36 Toccatina 1972 4m
37 Variation über ein Thema von Diabelli 1972 2m 50s
38 "Die totale Familie" - Musik zum Film 1974 46m
39 Sinfonietta 1975 8m
40 Adagio 1978
41 Fünf Studien für die rechte Hand 1978 14m
42 Metamorphosen über "An Elise" 1979 6m
43 Wann da Wiener 1979 4m
44 Krüppellied - Lieder 1979 4m 30s
45 Impromptu in cis-moll 1980 4m
46 "Was kostet der Sieg" - Musik zum Film 1981
47 Wiener Schnitzel - Walzer 1982 5m
48 Lumpazivagabundus - Bühnenmusik. Zweiter Teil 1983 40m
49 Weder Bettelstab noch Lorbeerbaum - Bühnenmusik 1983 43m
50 König von Thule 1984 4m
51 "Notausgang" - Musik zum Film 1985 47m
52 "Stationsvorstand Fallmerayer" - Musik zum Film 1985 40m
53 Der große Wurstel - Bühnenmusik 1986 50m
54 "Drei Lieder" - Musik zum Film 1986 9m
55 "Top Secret - Valse de concert" - Musik zum Fernsehfilm 1986 1h
56 Nestroy-Lieder 1986 56m
57 Der Floh 1987 3m
58 Meine Ruh' ist hin 1987 4m
59 Urfaust - Bühnenmusik 1987 1h 30m
60 "Weg ins Freie" - Musik zum Film 1988 40m
61 "Fräulein Else" - Musik zum Film 1989 52m
62 Sequenzen I-IV 1989 8m
63 Tonflächenstudien 1989 12m
64 Printed Form 1990 3m 30s
65 Waves 1990 4m
66 Background - Foreground 1991 6m 30s
67 Vibrations 1991
68 Tänze und Gesänge der Potscharen 1994 12m

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1927
Geburtsdatum:  14. Februar 1927
Geburtsort:  Wien
Todesjahr:  2005
Todestag:  24. Juni 2005
Sterbeort:  Wien
Nationalität: 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt

Lehrer: A. Bloch, A. Göllner, Friedrich Wührer, Otto Schulhof

Komposition

Privatunterricht Analyse

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1946

Beginn der Konzerttätigkeit

1950 - 1952

Lehrauftrag

1955 - 1958

University of Arts Tokyo: Leiter der Meisterklasse

1961 - 1967

Städtische Akademie für Tonkunst: Leiter der Klavier-Meisterklasse

1977

Professur (emeritiert seit 1995)

1979
1980

und 1982 bzw. 1985 Konzerte in China

1981

und 1984 Konzerte und Aufnahmen in Kalifornien

1983

Konzerte in Japan auf historischen Tasteninstrumenten aus der eigenen Sammlung

1988

Aufführung sämtlicher Haydn-Sonaten

1991
1996

Tourneen durch Südamerika und Sowjetunion

2002

Paul Kont Gesellschaft: Ehrenmitglied

2003

Gesellschaft für Management Grundlagenforschung: Beirat

Einspielungen von selten aufgeführten klassischen und modernen Kompositionen für europäische Rundfunkanstalten

Herausgeber zahlreicher Klavierwerke für Verlage wie Henle, Universal Edition, Zen-On

Juror bei internationalen Klavier-Wettbewerben in Bozen, Colmar, Tokio, Prag (2001) und Monza

zahlreiche Konzertreisen durch Europa (mit den Dirigenten Karajan, Ozawa, Moralt, Swarowsky, Loibner, Hindemith, Hidemaro Konoye, Sacher, Rosbaud, Scherchen)

zahlreiche Konzertreisen durch Japan, Indien, Israel, Türkei, Jugoslawien

Kurse an der Musashino Music University sowie am Ueno Gakuen Music College

Mitwirkung bei Wiener und Europäischen Festwochen, Mozart-Wochen Salzburg, Veranstaltungen des Bruckner-Hauses Linz

stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender

über 130 Schallplatteneinspielungen für Toshiba-EMI, Amadeo, VOX, RCA, JVC, Supraphon, Preiser u.v.a.

zahlreiche österreichische Erstaufführungen

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
1951

ab diesem Zeitpunkt Konzerte im Art Club Wien

1981

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1961

Förderungspreis

1963

Förderungspreis

1984

Johann-Nestroy-Ring

1987

Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1.Klasse

1990

Silbernes Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst

1994

Japanisches Kaiserhaus: Heiliger Schatz mit Strahlen (Japanischer Orden)

Goldenes Ehrenzeichen

Stilbeschreibung

Seit 1945 bin ich in erster Linie als Interpret sehr für die zeitgenössische österreichische Musik eingetreten. Als Mitglied des Art-Clubs habe ich zahlreiche Erstaufführungen gespielt. Mit Gerhard Rühm habe ich sehr viele experimentelle Musikstücke vollbracht(Geräuschmusiken, Simultanimprovisationen, Simultankompositionen u.a.). Seit 1990 beschäftige ich mich mit dem Synthesizer und habe dafür zahlreiche Kompositionen geschaffen. Blockflötenstücke sowie "Sonatine für Klavier", 1952 sind hauptsächlich für den Unterricht geschrieben. Elektronische Musik ist zum Teil experimentell, zum Teil musikantisch mit Akzent auf Improvisation. Klavierimprovisationen im Geiste der Zen-Meditation.

 

Hans Kann 1994

Kontakt, Links

Links: