Bernhard Eder
erfasst als:
Instrument: Stimme, Gitarre

Fotografin: Julia Grandegger ©

Eder Bernhard

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1975

 

Man stelle sich Radiohead, Pet Shop Boys, Beatles und Elliot Smith als ein gemeinsames Ganzes vor. Dies scheint zunächst unvorstellbar. Doch wenn man das erste Mal den Klängen des Musikers Bernhard Eder lauscht, dann löst sich diese zunächst wirr klingende Symbiose in Klarheit auf. Bernhard Eder ist das allumfassende Mastermind der oben genannten Künstler.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1997 - 1999

Audio Engineer Lehrgang

1999 - 2005

Jazzgesangsstudium

Pressestimmen

02/2013
Der Songwriterpop der Stunde kommt aus Österreich!
Rolling Stone

01/2013
Wunderbare Songs, im Gänsehautfalsett gesungen, zarte Melodien und vor allem unglaublich stimmig mit Liebe zum Detail arrangiert.
Kurier Freizeit

2011
Fast schon routiniert schleicht sich die Melancholie ins Zimmer, wenn das dritte Album von Bernhard Eder läuft. Trotz einer vielfältigen Instrumentierung, ist es nach wie vor die intime Stimmung, die regiert.
Tonspion (http://www.tonspion.de/musik/Bernhard-Eder/musik/1449217)

Als einer der besten Songwriter des Landes gilt Eder schon lange, so gut wie hier war er noch nie.
Falter

Es sind meist keine allzu komplexen Seelenzustände, die Eder mit viel Pathos beschreibt, aber sie haben alle eins gemeinsam: Der Held des Songs, also Bernhard Eder, wurde eben verlassen oder hat verlassen. In jedem Fall war er schon mal besser drauf. Allerdings gibt es nicht allzu viele Musiker, die Trübsal­blasen dermaßen gekonnt in Klang umsetzen. Hemmungslos badet Bernhard Eder auf diesem Album im eigenen Leid, aber kaum jemand versinkt so schön im Kitsch wie er.
Musikexpress

Eders Musik ruht so dermaßen und gewinnend in sich selbst, dass als Vergleich für dieses kleine Wunderwerk nur manche Großtaten aus den 70ern heranzuziehen sind, als viele Singer-Songwriter zwischen dem verbliebenen Post-Hippie-Idealismus und heraufdämmernden kalifornischen Alpträumen ein Genre vorweg zur Blühte führten.
The Gap

Es ist große Kunst, wie schonungslos offen und aufrichtig Bernhard Eder auf seinem neuen Album ist und dabei gleichzeitig nie aufdringlich oder larmoyant wirkt. "Post Breakup Coffee" ist authentisches Zeugnis eines Lebensabschnitts, facettenreicher Abschied und radikale Aufrichtigkeit. Bernhard Eder macht aus seinem Unglück einen absoluten Glücksfall für alle Beteiligten: "Post Breakup Coffee" als opus magnum.
fm5.at

Die acht Songs spielen alle Facetten des Abschiednehmens mit einer klangmalerischen Kraft und Klasse durch, die weit über landläufige Folk- und Singer/Songwriter-Standards hinausgeht. Großartig und sein bisher bestes Album!
Intro

Post Breakup Coffee ist jedoch kein billiger Seelenstrip. Auch keine postpubertäre Leidhuldigung. Dieses Album ist ganz einfach die Verarbeitung einer Trennung, einer zu Brüche gegangenen Beziehung. Es ist eine Reflexion über die Muster und Strategien mit Verlust umzugehen, die in jedem von uns stecken. Das Schöne daran ist, dass dieses vierte Studiowerk das sowohl musikalisch als auch soundtechnisch stimmigste geworden ist.
FM4 (Andreas Gstettner)

Bernhard Eder ist mit Post Breakup Coffee sein bisheriges Meisterstück gelungen. Wie nur wenigen anderen gelingt es ihm, auf solch eindringliche Art und Weise über seine Musik Gefühle und Emotionen zu vermitteln.
mica - music austria

[...] die welt hat sich weitergedreht, und bernhard eder hat tobias kuhn als unwiderstehlichste stimme im pop aus deutschsprachigen landen abgelöst.
Rote Raupe

 

Diskografie, Projekte

Diskografie:

  • 2012: Post Breakup Coffee (Tron Records)
  • 2011: Bernhard Eder und die Nibelungen (Tron Records)
  • 2011: To Disappear Doesn't Mean To Run Away (Tron Records)
  • 2010: The Unexpected (Tron Records)
  • 2008: Tales From The East Side (Tron Records)
  • 2007: The Livingroom Sessions (Tron Records)