Martin Grubinger
Subgenre:
Instrument: Perkussion

© Felix Broede/DG

Grubinger Martin

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1983
Geburtsort:  Salzburg
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Martin Grubinger ist ein österreichischer Schlagzeuger und Multipercussionist.

 

Grubinger tritt in den großen Hallen und Konzertsälen der Welt auf, darunter die Carnegie Hall in New York, das Concertgebouw (Amsterdam), der Palais des Beaux Arts in Brüssel, das Gewandhaus zu Leipzig sowie die Philharmonien von Köln und Luxemburg. Er spielte u.a. unter Iannis Xenakis Rebond, unter Simone Young mit dem Bergen Philharmonic Orchestra.
Aufsehen erregte Grubinger mit einem Schlagzeugmarathon, dem Showdown at Vienna Musikverein (Wiener Musikverein) 2006. Als Solist brachte er mehrere Stücke zur Uraufführung, wie Kompositionen von Anders Koppel und Rolf Wallin.
Am 2./3. Dezember 2007 war er in der Hamburger Musikhalle der Solist der Uraufführung von Avner Dormans Schlagzeugkonzert Frozen in Time, begleitet von den Hamburger Philharmonikern unter Simone Young. Dieses Stück spielte Grubinger auch am 24.-26. Januar 2008 mit den Münchner Philharmonikern unter Juraj Valcuha. Am 26. Februar 2010 trat er zusammen mit dem hr-Sinfonieorchester unter der Leitung von Frank Strobel beim Music Discovery Project 2010 in der Frankfurter Jahrhunderthalle auf (andere Mitwirkende waren u.a. "Blumentopf" und Hila Bronstein).

 

Martin Grubinger ist verheiratet und lebt in Unterdorf in Thalgau.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt

erster Unterricht von seinem Vater, einem Schlagzeuger und Lehrer an der Landesmusikschule

Studium

Studium

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
2008 - 2009

Artist in Residence

2014 - 2015

Artist in Residence beim Cincinnati Symphony Orchestra und dem Tongyeong Music Festival in Korea

weitere Residenzen bei der Camerata Salzburg, der Kölner Philharmonie, der Philharmonie München und am Wiener Konzerthaus

Gast bei namhaften Festivals wie den Rheingau und Schleswig-Holstein Musikfestivals, Bregenzer Festspielen, Beethovenfest Bonn, Lucerne Festival und den Salzburger Festspielen, im Festspielhaus Baden-Baden, dem Brass & Percussion Festival in der renommierten Suntory Hall in Tokyo sowie beim Grant Park Music Festival in Chicago etc.

international sehr aktiv, u.a. beim China Philharmonic Orchestra, Orquestra Filarmônica de Minas Gerais und dem Orchestre Philharmonique de Radio France sowie Einladungen zur Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Gürzenich Orchester und WDR Sinfonieorchester, NHK Symphony Orchestra, Oslo Philharmonic, National Symphony Orchestra Taiwan, Gewandhausorchester Leipzig, NDR Sinfonieorchester Hamburg, Münchner / Dresdner und Hamburger Philharmoniker, Orquesta Sinfónica de Castilla y León, Wiener Philharmoniker, Bamberger Symphoniker und BBC Philharmonic

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
2007

Leonard Bernstein Award

2010

Würth-Preis

erfolgreiche Teilnahme bei internationalen Bewerben, u.a. beim zweiten Welt-Marimba-Wettbewerb in Okaya, EBU Wettbewerb in Norwegen etc.

Pressestimmen

12. Februar 2010

Ein Musiker für das 21. Jahrhundert. Eindrücke von einem Konzert mit Martin Grubinger. Anders Koppel und Bruno Hartl sind zweifelsfrei Zeitgenossen, aber ihre Konzerte für Marimbaphon und Streicher stellen wahrlich keine unüberwindlichen Schwierigkeiten an das Abopublikum. Genau genommen hat das Phänomen Martin Grubinger mit der Frage nach der Vermittelbarkeit Neuer Musik auch gar nichts zu tun. Es ist vielmehr dort angesiedelt, wo manuelle Virtuosität unmittelbar in die Urkraft des Musikalischen umschlägt.

nmz

 

17. Jänner 2008

Er ist ein Wunderkind, auf dem Weg zum Weltstar: Martin Grubinger, neue Percussion-Ikone, geboren 1983 in Salzburg.

hr-online

AusbildnerIn von (Person)

WidmungsträgerIn von (Werk)