Koshnaw Risgar

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Rueda - für Ak-KURD-eon 1993 23m
2 Crei Tarichi 1991 7m
3 [ACHTUNG Titel besteht aus grafischen Zeichen; Quadrat mal Kreis = etc.] 1991 5m 30s
4 Die Geschichte vom Fischer und seiner Frau - Musik zum gleichnamigen Theaterstück nach dem Märchen der Gebrüder Grimm 1991 54m
5 Tu felix Austria. Die Heimat lädt dich ein - Musik zum gleichnamigen Theaterstück 1991 1h 3m
6 Halabjda, ein kurdisches Hiroshima - für Chor und Orchester 1990 6m
7 DF, DF + S durch W.E.T = H 2 - Ein elektronisches Stück für Programmusik [ACHTUNG: wie math. Formel geschrieben] 1989 20m
8 Sermannsarkos - für Laute solo, gewidmet meinem Lehrer und Helfer Hermann Markus Preßl 1989 4m 40s
9 Heimmusik M59 - Für ein Studentenheim als Andenken 1988 11m
10 Gulisarugerlinde - für großes Orchester und Oboe solo 1988 - 1990 ~ 29m
11 Seite der anderen Seite - Flötenquartett 1988 7m 30s
12 Lotto - Ein satirisches Stück für Nicht-Lotto-Spieler 1988 5m 10s
13 Wann? Oh Shiva - Ein Lied für Sopran und Klavier 1987 4m
14 Stimmungsmusik - für eine orientalische Laute (Oud) 1987 1m - 10m
15 Überall - Ein theatralisches Musikstück für Trio 1987 12m
16 Bade Uni - für Chor a cappella 1987 6m 30s
17 Lebendige Sonne - Ein Sonnengesang 1987 3m - 5m
18 Präludium zu einer imaginären Musik - Ein Stück für Klavier oder Computer 1987 5m 30s
19 Frühling in Kurdistan - Kammerstück für kleines Orchester, orientalische Laute und Synthesizer 1987 8m 30s
20 Inspiration eines gesunden Patienten - Satirisches Streichquartett mit Bildern, Texten, Noten etc., gewidmet allen Hochschulprofessoren 1987 5m - 2h
21 Schrei vierer verbrannter Dörfer - Streichquartett 1986 6m 30s
22 Solisodirimaso - Kammerstück 1986 5m
23 Ex U. G. Nr. 64000 - Etüde für einen Schlagzeuger 1986 3m
24 Pauanakani & Schaklawe - Bearbeitung zweier Volkslieder für Altsaxophon und Klavier 1986 8m
25 Hebeh - Bläserseptett 1986 7m
26 Oh du Heimat - Ein Lied für Sopran und Orchester 1986 6m
27 Fünf kurze Klavierstücke - Erduldung eines Mülles 1985 5m
28 Roulette - für Oboe und Cello 1985 3m - 5m
29 Mensa Fassade 1985 8m - 10m
30 Durch Babylons Ruinen - für fünf bis fünfhundert Orchesterspieler 1985 1m - 3h
31 Musik Futter 1985 3m - 5m
32 Herbst 1985 4m
33 Verkobe zu Erko - Bläsersextett für vier Klarinetten in B und zwei Baßklarinetten 1984 7m
34 Drei Lieder - für Sopran und Klavier 1983 5m
35 Für Haja - Ein kurzes Klavierstück 1983 3m

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1952
Geburtsdatum:  1. Juli 1952
Geburtsort:  Schaqlawa
Geburtsland: 
Nationalität: 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1968

erster Unterricht und frühe Kompositionen

1970

Matura

1971 - 1977

Institut für Irakische Melodie-Studien, Bagdad: orientalische Laute

1971 - 1977

Institut für Irakische Melodie-Studien, Bagdad: orientalische Musiktheorie

1977

Institut für Irakische Melodie-Studien, Bagdad: Diplom mit ausgezeichnetem Erfolg

1982 - 1989

Komposition

1990

Diplom und Magister artium

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1977 - 1981

Bagdad und Erbil: Mittelschullehrer für Laute und Musiktheorie

1979

Erstes Kurdisches Musik Museum, Erbil: Mitbegründer

1991

Theatermerz: Zusammenarbeit

1995

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder: Musikpädagoge

Ensemble SCURDIA: Mitglied

Irakischer Rundfunk: Moderator, Musikjuror und Musikkritiker

diverse Konzerte

Produktion zweier Musikkassetten mit kurdischer Volksmusik und Eigenkompositionen

Sammlung kurdischer Musikinstrumente

wissenschaftliche Abhandlungen zu kurdischer Musik

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt

unter anderem mit der Gruppe Risgar & Band in Deutschland, Schweiz, Italien, Frankreich, Niederlande, Finnland, Schweden, England, Griechenland, Türkei, Syrien, Irak, Spanien, USA

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person

Gleisdorf

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation

Begabtenstipendium

Begabtenstipendium

Stilbeschreibung

Musik zweier geographisch ferner, emotional aber naher Musikkulturen, der Zusammenprall zweier Kulturen, Laute und Zither, Trommel (Daff) und Pauken etc. Eine subtile Klangmalerei, die aber letztlich zeigt, wie sehr vertraute Sounds (beispielsweise jene der ECM-"Schule") ihrerseits aus fremden Quellen schöpfen. Ich versuche, sowohl in der zeitgenössischen Musik als auch in der ethnischen Musik eine Mischung zwischen der kurdischen und österreichischen (europäischen, lateinamerikanischen) Musik zu gestalten ohne dabei künstliche Grenzen zu errichten. Da ich seit über fünfzehn Jahren in Österreich lebe, ist das für mich leicht und gleichzeitig sehr interessant und amüsant. Mein Schwerpunkt liegt dabei auf der Improvisation. Ein sehr wichtiges Anliegen ist mir auch, die Hörerkreise der orientalischen und der europäischen Musik in einem Publikum zu versammeln.

 

Risgar Koshnaw, 1996