Mit freundlicher Genehmigung von Klaus Lang ©

Lang Klaus

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung Notenshop
1 Für Violine, Viola und Klavier
2 Felder im Schnee
3 Echo 1-3
4 Mnemosyne für Klaviertrio
5 Stricken für Streichquintett
6 Trauermusik für Orgel
7 Kanon für zwei Violinen
8 Trauermusik für Violine und Violoncello
9 Trauermusik für Viola und Orgel Nr. 2 (Melencolia)
10 Trauermusik für Violoncello und Klavier
11 Trauermusik für Violine 1, Violine 2 und Klavier
12 Trauermusik für Klavier und Violine
13 Trauermusik für Bläserquintett Nr. 2
14 Trauermusik für Flöte und Orgel
15 Trauermusik für Kammerensemble 3
16 Trauermusik für Fagott (Klarinette) und Streichtrio
17 Trauermusik für Orgel, Schlagzeug und Orchester
18 Herbstliche Trauermusik für Viola, Orgelpositiv und Orchester
19 Resignation - Trauermusik für Sopran, Schlagzeug, Orgel, Chor und Orchester
20 Mitten im Winter - Trauermusik für Sopran, Schlagzeug, Orgel, Chor und Orchester
21 G [ACHTUNG TITELSCHREIBWEISE: griechischer Großbuchstabe Gamma] - Trauermusik für Akkordeonduo
22 gis, cis, h, fis, e, g - Trauermusik für Flöte und Cembalo
23 Trauermusik für Chor und Sopranglockenspiel
24 Mnemosyne - Trauermusik für Oberchor und Orgel
25 Trauermusik für Knabenchor und Orgel
26 Trauermusik für Chor und Orgel
27 Die Abwesenheit - Trauermusik für Sopran, Frauenchor und Kammerensemble
28 stufen. linien. 4m
29 Ich bin bewohnt von einem Schrei 1989
30 Hälfte des Lebens 1989
31 Komposition für Violine und Klavier 1990
32 Orte 1990
33 mitoi 1991
34 y [ACHTUNG TITELSCHREIBWEISE: wie ?, nur mit dem Hakerl auf der anderen Seite] 1991
35 Missa in agro dominico 1992
36 Der Faden des Lebens - Trauermusik für Violine 1992
37 Der Wind und das Meer - Trauermusik für Bratsche solo 1992
38 Trauermusik für Bratsche und Orgel 1992
39 Schwedische Trauermusik für Bratsche und Klavier 1992
40 Trauermusik für Flöte, Klarinette, Klavier, Violine, Violoncello und Pauke 1992
41 Ernstliche Betrachtung der unendlichen Ewigkeit 1992
42 Trauermusik für Mezzosopran und Klavier 1992
43 Trauermusik für Chor und Klavier 1992
44 Trauermusik für zwei Violinen 1993
45 Trauermusik für Klavier 1993
46 Von der Ligurischen Küste zum Trasimenischen See - Trauermusik für Violine und Klavier 1993
47 Trauermusik für Streichquartett und Orgel 1993
48 Trauermusik für Kammerorchester 1 1993
49 Trauermusik für zwei Klaviere und Schlagzeug 1993
50 Trauermusik für alte Instrumente (Der Tod) 1993
51 Trauermusik für Kammerorchester 2 1993
52 Verlorenheit - Trauermusik für Orchester 1993
53 Die Klage des Marsyas - für 2 Oboen, Pauke und Blasorchester 1993
54 Kanon für vier Kirchenglocken 1993
55 empty b 1993
56 Es klang fast wie Gesang von Lerchen - Trauermusik für Sopran, Antike Zimbeln, Orgel und Kontrabass 1993
57 Geistliche Trauermusik für Sopran, Alt, Tenor, Baß und Orgel 1993
58 Trauermusik für zweite Violine und Streichtrio 1994 17m
59 ericius - Trauermusik für Piccoloflöte, Violoncello und Cembalo 1994 13m
60 Mnemosyne - Trauermusik für Schlagzeug, Violoncello und Baßklarinette 1994 17m
61 Messe für Gemeindegesang und Orgel 1994
62 Melrose Abbey - Trauermusik für Orgel 1994 25m
63 Regen - Trauermusik für Violine, Violoncello und Akkordeon 1994 9m
64 Der Bruch der Gefäße - Trauermusik für sechs Spieler 1994 18m
65 Der Stillstand - Trauermusik für Mezzosopran und Chor 1994 30m
66 Die Evangelienharmonie des Eusebius, canon I inquo IV - Trauermusik für Fagott 1995 10m
67 The Sea of Despair - Trauermusik für Streichquartett 1995 45m
68 Tausend Kraniche - Trauermusik für großes Orchester mit obligatem Kielflügel 1995 30m
69 Der Atem - Trauermusik für Bläser und Schlagzeug 1995 29m
70 Cartusia - Trauermusik für Violine solo 1995 10m
71 Abd - Tryptichon für Orgel 1995 19m
72 Die vierzig Trauben im Garten des scharlachroten Scheichs - Trauermusik für Violine und Cembalo 1995 16m
73 Die sieben Boten - Trauermusik für Kammerensemble 1996 19m
74 Der weiße Wal/Die Anomalie des Wassers - Trauermusik für Kammerensemble 1996 22m
75 Zographou/Im Schatten des blauen Feigenbaumes - Kleine Trauermusik für eine kleine Flöte 1996 ~ 10m
76 The forest of frost - Trauermusik für Flöte, Frauenstimme, Akkordeon und Schlagzeug 1996 ~ 27m
77 Das Geheimnis der Unsterblichkeit liegt in den Kernen des Granatapfels - Trauermusik für Chor, Sopraninoblockflöte, Klarinette und 2 Kontrabässe 1996 16m
78 Die Wimpern des himbeerfarbenen Mondes/Marienau - Trauermusik für einstimmigen Chor 1996 ~ 13m
79 Die größte Tragik im Leben des Königs von Sipylos bestand darin, daß nicht Thraker, nicht Böotier, nicht Achäer, sondern Barbaren die Einzigen waren, die sein Herz zu rühren vermochten - für Flöte, Klavier und Live-Elektronik 1997 39m
80 Die Geschichte der heiligen Gisela - für vier Cassettenrecorder 1997
81 Die Ewigkeit ist eine Badehütte mit moosbewachsenem Schindeldach - für Ensemble und Orgel 1997 - 1998 17m
82 C. meinte der Rock wäre aus blau gefärbter von den Hebriden stammender Schafwolle gemacht - für Chor 1997 15m
83 Die Mutter Gottes mit den drei Händen - für Sopranblockflöten 1997 30m
84 Einübung in den Kastanienbaum - für vier Flöten 1997 10m
85 Das kaum wahrnehmbare Lächeln Dostojewskis - für Frauenstimme und Orgel(positiv) 1997 - 1998 13m
86 Die drei Spiegel der schönen Karin - für Kontrabaß solo 1998 13m
87 I Die Klause der heiligen Christine 1998 12m
88 II 1998 10m
89 iku/lux cucumbers - für 16 Stimmen 1998 16m
90 Die Tage des Fastens und Tage der doppelten Vollkommenheit - für Frauenstimme und Klavier oder andere Instrumente 1998 16m
91 Die Tage des Fastens und die Tage der doppelten Vollkommenheit - für Frauenstimme und Klavier oder andere Instrumente 1998 1m
92 Der schlafende Landmann, der Baum des Lebens und die Schalen der Finsternis - für Klavier solo 1998 16m
93 Der Bindfaden der Gottheit und weiße Augen im Frühling - für drei gar klein Flötlein 1998 50m
94 Die illusionären Planeten im Nervensystem der Barbe - für sieben tiefe Männerstimmen 1998 17m
95 der weg des prinzen II - martian pingus 1999 20m
96 die fenster des universums 1999 6m
97 königin ök 1999 1h 14m
98 offizium paperum 1999 24m
99 Die vier Wege zum Berge Zion - für Violoncello 1999 10m
100 Die goldenen Tiere - für Flöte, Horn, 2 Musiker, Violine und Viola 1999 15m
101 Die Kartoffeln der Königin 1999 9m
102 Der Tor, die Königin und der silberne Schuh - für Flöte und Klavier 1999 15m
103 Der Herr der Insel - für Flöte solo 1999 9m
104 Neubearbeitung von Etienne Nicolas Méhul: Die beiden Blinden von Toledo - Komische Oper 2000 50m
105 Der Weg des Prinzen II. martian pingus 2000 ~ 18m
106 Die drei Felder im Schnee und die scharlachrote Sonne 2000 9m
107 die heilige clara und der schwarze fisch - die heilige clara und der schwarze fisch 2000 20m
108 regen. katzen. - für Piccoloflöte solo und Ensemble 2001 45m
109 sei jaku - Streichquartett 2001 40m
110 the queen. the cowboy. - für Violoncello solo und Kammerorchester 2001 20m
111 der fette hirte und das weiße kaninchen - für zwei flöten und zwei schlagzeuge 2001 10m
112 der weiße pfirsich und der lallende Quell - für ensemble 2001 23m
113 kirschblüten. ohr. - Musiktheater für 4 Schlagzeuger 2001 30m
114 space cookies, bellin deer and love - für violine und ensemble 2002 16m
115 mons floris. (zwei etagen. keine treppe.) - Musiktheater 2002 50m
116 die perser. 2002 1h 30m
117 fichten. - für großes Orchester 2003 1h
118 kresse. kreise. - für Violine solo 2003 8m
119 zwillingsgipfel. - für Flöte und Klavier 2003 9m
120 berge. träume. - für Violoncello und Chor 2003 ~ 16m
121 small life. transition. - für 2 Klaviere 2003 7m
122 nach den sternen. salz. 2003 12m
123 bonsai. - für Viola und Klavier 2004 1m
124 die englischen hände. zwei. 2004 40m
125 die englischen hände. 2004 40m
126 klare himmel. - für Cembalo 2004 6m
127 the moon in a moonless sky. 2005 13m
128 die kleinen brüder. 2005 2m
129 marias mantel. 2005 10m
130 die ränder der welt. 2005 8m
131 architektur des regens. - Kammeroper nach Zeami 2006 1h 20m
132 Vom Mond - kurze Kammeroper 2006
133 ägäische eisberge. 2006 8m
134 sais. 2006 54m
135 drei goldene schatten 2006 15m
136 drei goldene tiger 2006 15m
137 dangerous foxes are illusions. 2006 10m
138 missa beati pauperes spiritu 2006 1h
139 why. flowers. 2006 6m
140 der rote spiegel. 2006 1h 4m
141 In flocken: schütter: - für Frauenchor 2006
142 drei goldene gesichter 2006
143 Schnee im März 2007
144 kommander kobayashi am ende. - short opera 2007 45m
145 das sechste element. 2007 10m
146 geschrieben in wasser. 2007 9m
147 the book of serenity 2007 28m
148 the moon in a moonless sky. (two.) 2007 40m
149 die drei dirndln. 2007 9m
150 vollkommenheit ohne nasenlöcher. 2008 5m
151 the whitebearded man. the six frogs. 2008 12m
152 der weißbärtige mann. der frosch am mond. 2008 10m
153 shirohige no roujin. roppiki no kaeru. 2008 10m
154 the ocean of yes and no. 2008 20m
155 the book of serenity. 2008 25m
156 sternenmäuse. 2008 3m
157 Sternenmäuse 2008 3m
158 BUCH ASCHE. - opera 2009 1h 30m
159 requiem - ergänzungen zum requiem von w.a. mozart 2009
160 capital. interview. 2009 20m
161 rote asche. 2009 16m
162 zum fleisch. 2009 1m 10s
163 fische mit füssen und ohne 2009 10m
164 fette und schnelle kühe 2009 1m
165 the intelligent ladle 2009 5m
166 keine bilder. keine namen 2009 4m
167 ann says “why?” 2009 20m
168 weisse aepfel 2009 24m
169 weisse schatten 2009 3m
170 der Einfluss des Menschen auf den Mond - Musiktheater 2010 75m
171 still life. / 1 2010 4m
172 wise. air 2010 3m
173 das weiße im gesicht 2010 12m
174 schnee im august 2010 20m
175 die bärtige frau 2010 22m
176 vierlinien. zweifaches weiß - für Bläser, Klavier und Schlagwerk 2011 20m
177 vier gefaesse. staub. licht - Fassung für 25 Streicher 2011
178 vier gefaesse. staub. licht - Fassung für 22 Streicher 2011
179 sieben sonnengesichter 1-7 2011 - 2013 80m
180 rindenmotette - kanon in 4 parts 2011 12m
181 origami 2011 15m
182 weißbärtig. mond. 2011 10m
183 siebzehn stufen. - für großes Orchester 2011 17m
184 der blauäugige fremde 2011 47m
185 6 praeludien für klavier 2011 12m
186 now. here. (6 praeludien, 7 ricercare) 2011 200m
187 the ugly house I-V 2012 50m
188 fulgur harmoniae I-IV 2012 24m
189 die hässliche blume - version 1 2012 14m
190 die hässliche blume - version 2 2012 14m
191 der dünne wal 2012 24m
192 etrach. himmel. 2012 64m
193 17 symmetrien 2012 25m
194 the ugly horse 2012 20m
195 hungrige sterne 2012 16m
196 Die fette Seele 2013 90m
197 seven views of white 2013 47m
198 tehran dust 2013 10m
199 the beautiful guests - Oper 2013 64m
200 Der Baum mit den drei wunderbaren Blättern 2013 3m
201 Der Albtraum des Papstes 2013 8m
202 schwarzes licht 2013 50m
203 australien 2013 22m
204 Sieben Ansichten des schwarzen Quadrats 2013 60m
205 the thin tree 2014 23m
206 Viola harmonium 2014 55m
207 Über die Anfangsworte des dreiunsdechzigsten Psalms 2014 14m
208 Der Wechsel menschlicher Sachen 2014 12m
209 The Robot in Red 2014 4m
210 Schumanns Geister 2014 17m
211 la vaca transcludia 2014 42m
212 Barbaras Landler 2015 15m
213 frenhofer's foot 2015 28m
214 Das Brot des Todes und das Brot des Lebens 2015 1h
215 Fließende Berge 2015 11m
216 Tausend Jahre (I-III) 2015 45m
217 The beautiful square 2016
218 new zealandic skies 2017

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1971
Geburtsdatum:  26. April 1971
Geburtsort:  Graz
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Klaus Lang lebt als Komponist und Konzertorganist in Steirisch Laßnitz und in Berlin.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1990 - 1995
1988 - 1993

Komposition und Musiktheorie

1993

Kompositionsdiplom mit Auszeichnung (Mag. art.)

1993 - 1994

weitere Studien (Peter Michael Hamel)

1993 - 1994

weitere Studien

1994 - 1996

Komposition

1995

Orgeldiplom mit Auszeichnung

Studium der Instrumentalpädagogik

Kurse bei Klaus Huber, Peter Ablinger, La Monte Young und James Tenney

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1993 - 1994

Pfarre St. Andrä: Organist

1995

Künstlerbegegnung St. Lambrecht: Gastkomponist

1996 - 1999

Lehrauftrag Musiktheorie

1998

Musikwerktage Baden: Teilnahme

1998

Gastkomponist

1998

Teilnahme am Komponistenseminar

1999

Teilnahme

2001

Gründung des Verlages gemeinsam mit Peter Ablinger, Bernhard Lang, Nader Mashayeki, Siegwald Ganglmar

2006

seither Professur für kirchliche Komposition

2008

Dozent für Komposition

New Grove Dictionary of Music and Musicians: Artikel "Hermann Markus Preßl"

freischaffender Komponist und Organist

Konzerte als Organist mit alter, neuer und improvisierter Musik

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
1992
1996

weitere Aufführungen '97, '98

1996

Ohrklang

1997
1997

Metapher Stuttgart

1998
1998

Musikwerktage

1998

Primavera en La Habana

1998

Wires-Frequency Fluctuations

1999

Festival Neue Musik Stuttgart

2007

Osterfestival, Salzlager

2012

Wagner höst, Norwegen

Aufführungen durch: Klangforum Wien, SDR-Chor Stuttgart, die reihe, ensemble Zwischentöne Berlin, Cantus Graz u.a.

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1992

Musikförderungspreis

1993

Würdigungspreis

1994

Arbeitsstipendium

1995

Künstlerbegegnung Stift St. Lambrecht: Gastkomponist

1995

Arbeitsstipendium

1997

Förderung

1998

Nominierung

2006

Kompositionsauftrag für 2007

2010

Andrezj Dobrowolski Preis

Preisträger beim Casablanca-Kompositionswettbewerb

Pressestimmen

19. Juni 2003

[...] eine Musik großer farblicher und rhythmischer Reichhaltigkeit, Intensität und Tragweite. [...] Es ist nicht zu viel gesagt, wenn man von Langs "Persern" in ihrer - mit geringen Abstrichen - kongenialen Aachener Inszenierung als einem der stärksten Stücke spricht, die das Musiktheater in den letzten Jahren hervorgebracht hat. 

Berliner Zeitung ( Raoul Mörchen) 

 

17. Juni 2003

[...] Die Wiedergeburt der Oper aus dem Geist des Glissandos berührt eigentümlich, rührt an Schichten des hörenden Bewusstseins, deren Herkunft zu den ungeborgenen Geheimnissen unserer Wahrnehmung gehören mag.

Tages Anzeiger (Patrick Müller)

 

1. Oktober 1998

Die äußerste Grenze an Rückzug von bewußter Stellungnahme ist bei Klaus Lang zu beobachten [...]. Äußerst sensibel ausgehörte Klänge, oft an der Grenze zum Verstummen bilden die Basis für eine Musik, die die Tradition Weberns und Nonos fortsetzt. 

Berliner Zeitung (Robert Spoula) 

 

7. Oktober 1989

Aufhorchen ließ auch der junge Grazer Klaus Lang, der eine im äußersten Pianissimo-Bereich raunende und dennoch mit expolsiver Spannung aufgeladene Komposition zur Uraufführung stellte. - [...] Ein famoser Kontrapunkt zur lautstarken Live-Elektronik. 

Frankfurter Allgemeine Zeitung (Reinhard Kager)

AusbildnerIn von (Person)

InterpretIn von (Werk)

WidmungsträgerIn von (Werk)

Kontakt, Links

Sprache:  Deutsch, Englisch
E-Mail :  klaus [dot] langatmur [dot] at
Website:  Homepage Klaus Lang
Links: