Fotograf: Wolfgang Gutjahr (S. Riegebauer ©)

Riegebauer Sigrid

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Feuerwerk 1986
2 Klavierstück 1986
3 Zwei Gitarrenstücke 1986
4 Tschernobyl - für Orchester. Fragment 1986
5 Toccata 1987 7m
6 Anachrom 1988 5m
7 Stückwerk - für Posaune, Klavier und einen Klaviersaitenspieler 1989 7m
8 Drei Lieder für Stimme und Klavier 1989 5m
9 Hexett "Eritrea" - Blechbläsersextett 1991 7m
10 Lied für Marie - für Kammerensemble und Stimme 1991 6m
11 Lied für Dagmar Hödl 1992 3m
12 Reklame - für Chor, Hackbrett und Harfe 1992 6m
13 Seikilos - für elektronische Instrumente 1993 9m
14 Streichquartett Nr. 1.2. 1993 6m
15 Fünf auf einen Streich - Blechbläserquintett 1993 1m
16 Qui - für Trompete, Schlagwerk und Orchester 1993 10m
17 Bicinium für Christian Muthspiel 1994 6m
18 Unterland für Violine, Gitarre, Elektronik, Stimmen und Schlagwerk (teilweise live improvisiert) - für ein Theaterstück der Grazer Theatertruppe KaEm2Ein 1994 ~ 1h 30m
19 La Mur 1995 10m
20 ach, Bach 1997 8m 30s
21 Quatrit 1998 5m
22 Medea - Macht der Leidenschaft - Musiktheaterstück 1998 ~ 1h
23 Mittersill 1998 1998 9m
24 Schläft ein Lied 1999 5m - 6m
25 Stückkonzert - Solostücke und Kammerensemble 1999 30m - 40m
26 Time 1999 5m - 6m
27 am See 1999 3m
28 3 - für Flöte, Klavier und Kontrabass 1999 6m - 7m
29 Wave.Datei 2000 9m
30 d-kadenz 2001 - 2002 5m
31 Choriander - ein inter-religiöser Gesang für vierstimmigen gemischten Chor 2002 3m - 4m
32 5 Granatapfel-Variationen 2004 3m - 4m
33 late date 2005 1m 10s
34 Weihnachtliche Impro 05 2005 15m
35 Improvisation Pitch Sinus 2005 15m
36 ad - für Flöte, Klarinette, Posaune, Klavier, Violine, Violoncello 2005 1m
37 Schnick Schneck - Scherz-Rap für 2-stimmigen Oberchor 2006 2m 30s
38 Take Twelve - eine serielle 12-Ton-Improvisationskomposition 2006 - 2007
39 harm(les)sonics - eine komponierte Improvisation 2008 - 2009 ~ 15m
40 I geh wohl aus in den Rosengarten - Volksweise in neuem Satz für vierstimmigen gemischten Chor 2009 3m - 4m
41 Scheveningen 09 - für Flöte, Klarinette, Posaune, Klavier, Violine, Violoncello 2009 10m 30s
42 Die frierende Maus - für 2-stimmigen Oberchor 2010 2m 30s

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1961
Geburtsdatum:  21. Juli 1961
Geburtsort:  Ilz
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

In der Verwendung von äußerst reduziertem musikalischem Material sucht Sigrid Riegebauer ihre kompositorische Aufgabe, um innerhalb dieser selbst gesteckten Einschränkung unerwartete Auswege und Gestaltungsmöglichkeiten zu finden. „Je größer die Reduktion des Klang- und Ideenmaterials ist, desto spannender wird für mich die Herausforderung, die Spielregeln so zu gestalten, dass Vielfalt innerhalb der Einfachheit entsteht“, beschreibt die Komponistin selbst ihre Herangehensweise, die für sie nicht nur ernste Auseinandersetzung, sondern auch spielerischen Umgang birgt.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1966 - 1973

Unterricht bei Helga Jörger

Ilz
1966 - 1973

Unterricht bei Hans Jörger

Ilz
1973 - 1978
1973 - 1978

Unterricht bei Elisabeth Irmler

1979 - 1981

Studium der Chemotechnik

1982 - 1984

Jazzgitarre (Bernhard Ley)

1982 - 1986

Klavier und Komposition (Klaus Johns)

1985 - 1989

Musikwissenschaft, Philosophie

1986 - 1991

Musiktheorie und Komposition

1990 - 1991

Musiktheorie und Komposition

1990 - 1992

Unterricht bei Stefan Fuchs

1991 - 1994

Kontrapunkt, zeitgenössische Kompositionstechniken und Mikrotonalität

1991 - 1994

Musiktheorie und Komposition

1994

Kompositionsdiplom mit Auszeichnung, Sponsion

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1981 - 1985

Chemotechnikerin in einem Forschungsbetrieb (Kristallzucht)

1990

Obfrau, Initiatorin der Mikrokonzerte

1991 - 1994

Mitarbeit an der Übersetzung von "Didaktik der Harmonielehre" von Andrzej Dobrowolski

1994 - 1995

KaEm2Ein: Zusammenarbeit mit der Theatergruppe

1994

Komponistenworkshop Schielleiten: Teilnahme bei Klaus Huber

1994 - 2000

freie Mitarbeit als Lektorin

1998

cosí fan donne: Zusammenarbeit mit der Musiktheatergruppe

1998

fem'arte: Mitbegründerin der Kunstinitiative

1998

Teilnahme

1998 - 2001

Werkvertrag mit der Kulturabteilung (Konzertorganisation)

1999

Expan: Teilnahme

2000 - 2001

Teilnahme

2001

Autorin eines Musiktheorie-Unterrichtsheftes für ivi-Musikkurse ("Apropos Musik")

2004

Expan: Teilnahme

2007
2010
2011
2011

freiberuflich tätig als private Gitarre-, Klavier- und Musiktheorielehrerin

freischaffende Komponistin

internationale Konzerte (musikprotokoll, open music, die andere saite, fem’arte, V:NM, IGNM, Graz, Paris, New York, Prag, Wien, Köln)

intensive Beschäftigungen mit klassischer indischer Musik, mit Mikrotonalität und mit der Musik von Franz Schubert

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
1988

Uraufführung
InterpretIn: Angelika Ferra

1990

Mikrokonzerte an 3 verschiedenen Veranstaltungsorten (Eschenlaube, Café Saitensprung, Humboldtkeller)
Uraufführung
InterpretInnen: die reihe, Gerald Rumpler (voc), David Hanner (pf)

1991

Haus der Jugend
Ensemble Grazer Musiker
Leitung: Wolfgang Hattinger

1992

InterpretInnen: Roland Dahinden (Pos), Hildegard Kleeb (Pf), N.N. (Klssp)

1993

Studentenhaus Leechgasse
Uraufführung
Dagmar Hödl (voc), Gaiva Bandzinaite (pf)

1993

Minoritensaal
Uraufführung
Alea Quartett

1994

Chard Festival of Women in Music
Uraufführung

1994

ORF Studio Graz
Casablanca-Ensemble (Preisträgerkonzert des Casablanca-Kompositionswettbewerbs)

1995

Uraufführung
"ORFEO"
InterpretInnen (Band/Ensemble): Ensemble CANTUS
Leitung: Franz Herzog

1995

Burggasse Graz
Uraufführung und 8 weitere Aufführungen
Theatermusik zum gleichnamigen Stück
KaEm2Ein, Gerald Rumpler, Sigrid Riegebauer

1996

female special show, hin & wider
InterpretInnen: Irene S. (voc), Gerald Rumpler (pf)

1996

open music - Frauenmusik
Uraufführung
Leitung: Wolfgang Hattinger

1998

"ein klang"
Uraufführung
InterpretInnen: Johannes Tildach (pos), Hannes Raffaseder (sampler), Antanas A Budriunas (tr)

1998

Minoritensaal
Uraufführung
Cosi fan donne, Gabriele Köhlmeier (voc)

1998

Weißer Saal der Burg
Uraufführung
Leitung: Clementine Neuray
A. Toth (Git), N. Kückmeier (Klar.), E. Szymanska (Vl), N. Jabez (Vc)

1998

Uraufführung
InterpretInnen (Band/Ensemble): die reihe
Leitung: Rupert Huber

1999

EXPAN '99
2 Uraufführungen "am See", "3"
A. Unteregger (Pos), Th. Haller (Tb), bzw. Luisa Sello (Fl), Zoran Markowic (Kb), Erwin Kropfisch (Pf)

1999

fem'arte: Portraitkonzert Sigrid Riegebauer (Werke von 1987 - 1999, teilweise Uraufführungen)
InterpretInnen (Band/Ensemble): fem'arte
Leitung: Clementine Neuray
Aufgeführte Werke:

Duo für Baßklarinette und Klavier (UA)
Toccata für Klavier
Schläft ein Lied (UA)
3, Version mit Vc (UA)
3 Lieder für Frauenstimme und Klavier
Quatrit
Lied für Dagmar Hödl
Lied für Marie
Time (UA)

2000

"Akzente" ORF-Theater Klagenfurt
Uraufführung
InterpretInnen (Band/Ensemble): Ensemble Kreativ
Leitung: Bruno Strobl

2001

Haus zur Eisernen Glocke
Josef Mayr (Pf)

2002

"Lange Nacht der Musik"
Uraufführung des Werks: "d-Kadenz"
Interpret: Josef Mayr (Pf)

 

2003

Uraufführung
Interpretin: Gertraud Zwicker

2003

Pfarrkirche Ilz
Weihnachtskonzert
Gesangsverein Ilz, Bernhard Wolfsgruber

Ilz
2004

Uraufführung
InterpretInnen (Band/Ensemble): Ensemble der Musikschule Spittal

2005

"Weihnachtskonzert"
InterpretInnen: Sigrid Riegebauer (git), Henrik Sande (git, synth), Josef Klammer (perc), Heimo Puschnigg (pf)
Aufgeführte Werke:

Weihnachtliche Impro 05 (UA)
Improvisation Pitch Sinus (UA)
d-kadenz
Piano Solo aus dem Stückkonzert (Klangstudie)

2005

Aula der Kunstuniversität Graz
Uraufführung
Ensemble Reconsil, Dir.: Roland Freisitzer

2007

Uraufführung
InterpretInnen (Band/Ensemble): Chor der Musikhauptschule Großklein
Leitung: Ulla Kriebernegg

2007

Uraufführung
InterpretInnen: P. Lackner (pf), S. Riegebauer (git), R. Ziegerhofer (bass)
Dirigentin: Clementine Neuray

2009

Uraufführung
InterpretInnen (Band/Ensemble): Ensemble V:NM Köln und Graz
Zeitsteuerung: Sigrid Riegebauer

2009

Uraufführung
InterpretInnen: Heidi Wartha (fl), Anton Hirschmugl (klar), Carsten Svanberg (pos), Jeanne Mikitka (pf), Harald Martin Winkler (vl), Ruth Winkler (vc)
Dirigentin: Clementine Fuchs

2009

Uraufführung
InterpretInnen (Band/Ensemble): Kirchbacher Vokalisten
Leitung: Susanne Wonisch

2011

Uraufführung
InterpretInnen: Volksschule Hönigtal
Leitung: Elisabeth Reimond

2012

Villa Elisabeth
Ensemble Konvergence

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
1994
1994

Auftragswerk für die Theatertruppe KaEm2ein

1996
1997
1998
1998

Auftragswerk für das Ensemble "cosi fan donne"

1999

Auftragswerk für Expan '99

1999

Auftragswerk für Expan '99

1999

Auftragswerk für fem'arte

1999

Auftragswerk für fem'arte

2000

Auftragswerk für das Ensemble Creativ

2002

Auftragswerk anlässlich eines Wettbewerbs für Jugendchöre

2004

Auftragswerk für Expan 2004

2005

Auftragswerk zum 30jährigen Jubiläum

2005

Auftragswerk anlässlich des Gedenkkonzertes zum 1. Todestag von Klaus Johns

2006
2006

Auftragswerk für das Festival im April 2007

2008

Auftragswerk für das Festival alpen:glühen II im März 2009 in Köln

2009
2009

Auftragswerk für das Festival 2009, gefördert vom bm:ukk

2010

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1990

Musikförderungspreis

1994

Österreichischer Rundfunk, Akademie Graz: Preis beim Casablanca-Kompositionswettbewerb

1997

Anerkennungsprämie der Sektion Kunst

1998

Jahresstipendium für Komposition

Stilbeschreibung

Komponieren ist für mich nicht nur, aber auch, wie ein Spiel. Immer wieder von Neuem begebe ich mich auf die Suche nach klanglichen Zusammenhängen, motivischen Verbindungsmöglichkeiten, lasse mich einschränken, um innerhalb der selbst errichteten Grenzen unerwartete Auswege zu finden.
Je größer die Reduktion des Ton- und Ideenmaterials ist, desto intensiver wird für mich die Herausforderung, die Spielregeln so zu gestalten, dass Vielfalt innerhalb der Einfachheit entsteht.
Die Faszination dieser Spannung während des Kompositionsprozesses überträgt sich im besten Fall auf die Zuhörenden.

 

Sigrid Riegebauer, Mai 2009

Diskografie, Projekte

Diskografie:

  • 2011: Styria Cantat IV, Neue Chormusik aus der Steiermark (CD, STSB-Music)
  • 2009: Volkslied in neuem Kleid (CD, STSB-Music)
  • 2007: Styria Cantat I, Neue Chormusik aus der Steiermark (CD, STSB-Music)
  • 2005: Audite Nova, 10 jähriges Jubiläum 18. Juni 2005 (CD, Steir. Tonkünstlerbund)
  • 2004: Berühren – Schlagen, Josef Mayr, pno (CD, Extraplatte EX 588-2)
  • 2001: Ensemblewerke Sigrid Riegebauer (CD)*
  • 2001: Kompositionsaufträge des Landes Steiermark; Mitschnitt von G. Nierhaus (CD)
  • 2000: Portraitkonzert Sigrid Riegebauer (CD)*
  • 1999: ein klang 1996 – 1998 (CD, einklang records)
  • 1998: Medea, Macht und Leidenschaft; Mitschnitt von G. Nierhaus, CD
  • 1997/1999: Riegebauer 1. (CD)*

*) Mitschnitte vom ORF; CD nur für privaten Demonstrationsgebrauch
 
Schriften:

  • 2001: Mitarbeit (Lektorat) an der Übersetzung der "Didaktik der Harmonielehre von Andrzej Dobrowolski", aus dem Polnischen übersetzt von Irena Dobrowolski, 2001; MHS Graz, PWM Edition
  • 2001: "Apropos Musik" Kurzgefasste Einführung in die Allgemeine Musiklehre; In: ivi – Aufgabenheft
  • 1994: Einführung und Analyse in das Werk „Qui“ von Sigrid Riegebauer, Diplomarbeit Musikhochschule Graz