Wilfer Rudi

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1936
Geburtsdatum:  14. September 1936
Geburtsort:  Salzburg
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Rudi Wilfer, in Salzburg geboren und in Wien aufgewachsen, zählt heute zu den bedeutendsten und profiliertesten österreichischen Musikern von internationalem Rang. Seine vielseitige Kreativität als Künstler machte Rudi Wilfer zu einer Legende in seiner Generation, und auch zu einem Impulsgeber für die musikalisch aktive Jazzjugend.

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt

Rudi Wilfer Trio: Gründung in den 1960er-Jahren

1970

Mitglied im "L. Wright und Carmell Jones Quintett"

1982

seitdem Professor für Jazzklavier

Kollaborationen mit Fatty George, Leo Wright, Slide Hampton, Joe Zawinul, Friedrich Gulda, Aladar Pege, Carl Drewo, Oskar Klein, Uzzi Förster, Hans Salomon und Lee Harper, weiters mit Quincy Jones, Duke Ellington, Count Basie, Luis Armstrong, Art Blakey, Stan Getz, Jimmy Heath, Ella Fitzgerald, Lionel Hampton

Tätigkeit als Begleiter internationaler Jazzgrößen wie Slide Hampton (Posaune), Billy Mitchel (Tenorsaxophon), Harold Jones (Schlagzeug), Art Farmer (Trompete), Oliver Nelson (Arrangeur und Saxophonist) und anderen

Auftritte mit den Spitzensolisten der österreichischen Szene wie dem amerikanischen Trompeter Lee Harper, den Gitarristen Harry Stojka und Karl Ratzer, dem ungarischen Bassvirtuosen Aladár Pege und dem Saxophonisten Karl Drewo

zahlreiche Radio- und TV-Produktionen und viele erfolgreiche, internationale Tourneen, u.a. mit arrivierten US-Jazzgrößen wie bspw. den Tenorsaxophonisten Bud Freeman und Eddie "Lockjaw" Davis

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
1981

Don Bosco Kirche: Uraufführung der ersten großen, sakralen Komposition "Sankt Michaeler Messe"

1982

St. Augustin: Uraufführung des Orgelkonzertes "Tropfsteine"

1983

Uraufführung von "Für den Frieden singen"

1996

Salzburger Jazz-Herbst: "Sankt Michaeler Messe"

1998

Salzburger Jazz-Herbst: Uraufführung der "Lungauer Blues Messe"

2009

Salzburger Jazzherbst: Uraufführung von "Requiem für Joe Zawinul"

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1973

International Jazz Composition Contest of Monaco: Preis für "For Joe"

2001

Goldenes Verdienstkreuz

2008

Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst

Diskografie, Projekte

Diskografie:

  • 2017: Somewhere (Gramola)
  • 2014: Solo (Crazy Music)
  • 2013: wilfer & wilfer live im Odeion (Gramola)
  • 2007: Allein (Gramola)
  • 1998: Rudi Wilfer / Harri Stojka - Kunst im Grauen Haus 1998 (RST Records)
  • 1996: What now my Love, Solo Piano (RST Records)
  • 1996: Rudi Wilfer Trio - Trio (RST Records)
  • 1980: Rudi Wilfer Trio feat Lee Harper - Take Off (Hit Record)
  • 1979: Rudi Wilfer Trio - For Us (Hit Record)
  • 1970: Rudi Wilfer Trio - Concerto of Love (7''; Fontana)

AusbildnerIn von (Person)

Kontakt, Links

E-Mail :  officeatwilfermusic [dot] com