Johann Täubl
Genre:
Instrument: Orgel

Täubl Johann

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Variationen über ein altes Adventlied 1994 3m
2 Variationen über ein eigenes Thema im Zwölftonsatz 1994 8m
3 Kleine Adventkantate 1993 6m
4 An die Heimat 1993 7m
5 Gloria 1993 3m
6 Wachet auf! 1988 3m
7 Volkslieder und Jodler aus der Waldheimat - für gemischten Chor 1988
8 Was die Liab olls is - für gemischten Chor 1988 3m
9 Aus hartem Weh 1988 3m
10 Erkenntnis - für gemischten Chor, 5 Bläser und Pauken 1983 8m
11 Deutsche Messe - für gemischten Chor 1978 5m
12 Variationen über ein eigenes Thema für Klavier 1960 4m
13 Scherzo für Violine 1959 2m
14 Burleske für Klavier 1958 2m
15 Heimat - für dreistimmigen gemischten Chor 1958 3m
16 Die Heimat - für dreistimmigen Frauenchor 1958 3m
17 Kleine Invention und Fuge für Klavier 1958 3m
18 Psalmenkantate - für Sopran, Bariton, gemischten Chor und großes Orchester 1956 25m
19 Drei Lieder für Sopran und Klavier 1955
20 Ecce sacerdos - Hymnus für gemischten Chor, Orgel, fünf Bläser und Pauken 1954 7m
21 Kleine Messe in a - für gemischten Chor und Orgel 1953 15m
22 Heitere Variationen über ein bekanntes Volkslied - für gemischten Chor und kleines Orchester 1952 4m
23 Menuett in modo classico - für Streichquartett 1950 3m
24 Festfanfare - für 14 Bläser und Pauken 1950 3m
25 Psalm 60 - für Mezzosopran, Bariton, gemischten Chor und großes Orchester 1950 25m
26 Festliche Dankmesse - für Sopran-, Alt- und Baritonsolo, gemischten Chor, Orchester und Orgel 1947 30m
27 Offertorium für das Dreikönigsfest - für Altsolo, gemischten Chor, kleines Orchester und Orgel 1946 3m
28 Offertorium für Pfingstsonntag - für Altsolo, gemischten Chor, kleines Orchester und Orgel 1946 2m
29 Ave Maria - für Sopransolo und Orgel 1943 2m
30 Festmesse in D - für Sopransolo, gemischten Chor, Orgel und Bläser 1942 20m

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1914
Geburtsdatum:  22. Dezember 1914
Geburtsort:  Krieglach
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Todestag:  12. Januar 2001
Nationalität: 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1945 - 1948

Kompositionsunterricht

1945 - 1948

Unterricht bei Franz Illenberger

1956 - 1960

Kompositionsunterricht

Grazer Lehrerbildungsanstalt

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1939

Volksschule Hieflau: Lehrer

1939

Volksschule St. Ilgen: Lehrer

1945

Lehrer

1945

Organist

1945 - 1980

Leiter

1955

Musikschule Krieglach: Mitbegründer

1955 - 1980

Musikschule Krieglach: Leiter

1960 - 1976

Volksschule Krieglach: Direktor

1964 - 1986

Orchesterverein Krieglach: Leiter

1968 - 1975

Arbeitsgemeinschaft Steirischer Singkreise: Landesobmann

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt

Portraitsendung zum 70. Geburtstag

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1950

Joseph-Marx-Preis

1952

Joseph-Marx-Preis

1959

Steirisches Volksbildungswerk: Preis

1969

Viktor-Zack-Medaille in Bronze

1973

Verleihung des Titels Professor

1980

Marktgemeinde Krieglach: Ehrenring

1980

Goldenes Ehrenzeichen

1980

Viktor-Zack-Medaille in Silber

1984

Walther-von-der-Vogelweide-Medaille

1986

Marktgemeinde Krieglach: Ehrenbürger

1990

Großes Ehrenzeichen

1994

Großes Goldenes Ehrenzeichen

Stilbeschreibung

Meine ersten Kompositionen waren weitgehend von der Spätromantik bestimmt, nach dem Unterricht bei Prof. Schiske komponierte ich auch im Stil der Dodekaphonie. Die späteren Werke sind wieder weniger in diesem Stil. Die Volksliedsätze sind dem alpenländischen Volkslied angepaßt. Wegen beruflicher Überlastung (Leiter einer Volksschule mit 15 Klassen und einer Musikschule mit 250 Schülern) hatte ich von 1960 an kaum Zeit zum Komponieren; daher die geringe Anzahl von Werken aus dieser Zeit.

Johann Täubl, 1990