Aber das Leben lebt
erfasst als:

Fotograf: Klaus Pichler ©

Aber das Leben lebt

Allgemeine Information

Gründungsjahr:  1997

 

Aber das Leben lebt wurde 1997 von Jürgen Hofbauer, Wolfgang Wiesbauer und Florian Emerstorfer im Land Niederösterreich gegründet. Kurz nach der Aufnahme ihrer ersten Demokassette lud die österreichische Radiolegende Fritz Ostermayer (FM4) sie zu einer Interviewsitzung ein und stellte die Band den Schlüsselfiguren der Wiener Alternativmusik vor.

 

1999 veröffentlichten sie ihr Debüt auf dem winzigen Indielabel Höllering. Ein Jahr später kam das Album "Sorrow Beat" auf dem etablierten Wiener Label Trost und verhalf der Band zu intensivem Airplay bei mehreren Radiostationen. Mit ihrer 2004er Veröffentlichung "Perfect Teen" wurden erste Schritte in die Nachbarländer gemacht, gefolgt von intensiven Touren.
Im selben Jahr trat Wolfgang Wiesbauers Bruder Martin in die Band ein, während Hofbauer sich auf sein Solo-Material konzentrierte. Nach einer Zeit der Umstrukturierung hat Aber das Leben lebt das von Kritikern gefeierte Album "Hospital Years" veröffentlicht und wurde 2009 für den österreichischen Alternativmusikpreis Amadeus nominiert. Mitarbeit und Tournee mit dem indischen Musiker Bernhard Fleischmann oder der politisch inspirierten Chanteuse Gustav (Release of a Split-7 ") folgte.

 

Im Jahr 2010 trat Ralph Wakolbinger der Band bei.

Besetzung/Stilbeschreibung

Besetzung:

Florian Emerstorfer
Ralph Wakolbinger
Martin Wiesbauer
Wolfgang Wiesbauer

 

frühere Mitglieder:

Jürgen Hofbauer (bis 2010)

Diskografie, Auftritte, Projekte

Diskografie:

  • 2014: Figures (CD, Trauerplatten)
  • 2012: Just Can't Get Enough (Coverversion, Cover Records)
  • 2011: New Musketeers (CD, Trost Records)
  • 2009: Hospital Years (CD/LP, Sand Records)
  • 2009: We Shall Overcome/Hi-ho Country Boy (Split-7"-Single mit Gustav, Sand Records)
  • 2004: Perfect Teen (CD, Trost Records)
  • 2004: We Can't Turn Down The Love Songs (7", Niesom)
  • 2003: The Aesthetics Of The Seventies (CD, Niesom)
  • 2001: Masterpieces Of Human Sounds (CD, Trost Records)
  • 2000: Sorrow Beat (CD, Trost Records)
  • 1999: Rectangles And Triangels as Signs for Love and Pain (CD, Höllering)

 

Auszeichnungen:

  • 2009: Nominierung für den FM4-Award