Sain Mus © Jakob Maul

Sain Mus

Allgemeine Information

Gründungsjahr:  2006

Das moderne kammermusikalische Projekt Sain Mus kreiert mit Gitarre und Cello harmonische Stille und dissonante Klanggewitter. Aus dem intuitiven musikalischen Dialog der beiden Musiker Philipp Erasmus und Clemens Sainitzer entstehen Ideen, die sich zu lyrischen Instrumentalwerken weiterentwickeln. Der Raum für die spontane Reaktion auf Klang bleibt dabei immer erhalten. Auf der Bühne konferieren Sain Mus in Form von freien Improvisationen und eigenen Werken. Sain Mus pflegen diese intensive musikalische Auseinandersetzungen bereits seit 2006 und regen damit ihr Publikum zum Nach- und Vordenken an, ständig auf der Suche nach der perfekten Stille im Klanggewitter.

 

Auszeichnungen:

  • 2011: 1. Platz beim podium.wien (Sparte Jazz)

Besetzung/Stilbeschreibung

Besetzung:
Clemens Sainitzer (Cello)
Philipp Erasmus (Gitarre)

Stilbeschreibung:
Das Repertoire erstreckt sich über freie Improvisationen bis hin zu Singer/Songwriter-artigen Songs (und alles was dazwischen, darüber, darunter, links und rechts davon liegt).

Diskografie, Auftritte, Projekte

Diskografie:

  • 2013: Sain Mus, CD (Sessionwork Records)

Aufführungen (Auswahl):

  • 2012: Wien (Fluc), Podgorica/Montenegro (Ethno Jazz Club Sejdefa), Budva/Montenegro (Hotel Mogren)
  • 2013: Wien (Cafe Schmid Hansl), Wels (Musikwerkstatt), Innsbruck (Early Bird)
  • 2014: Innsbruck(Festival der Träume), Stockerau (Festspiele Stockerau), Herrnbaumgarten (Erdball)
  • 2015: Wien (Radio Kultur Cafe), Sarajevo (Club Monument), Passau (Cafe Museum)
  • 2016: Wien (Theater am Spittelberg), Graz (Orpheum)
  • 2017: Passau D(Rathaushof), Cluj-Napoca, RO (Jazz in the Park), Wien Ö (Ö1 RadioKulturHaus), Wien (WUK), Wien (Sargfabrik)

Pressestimmen

2013
[...]es ist eine abwechslungsreiche, äußerst animierte und die klanglichen Möglichkeiten der Instrumente auslotende Zwiesprache: groovig, ohne bloß draufzudrücken, kulinarisch, aber nie geschmäcklerisch, zartfühlend, aber nie kraftlos.
Falter (Klaus Nüchtern)

2012
Aus dem intuitiven Dialog zweier Musiker entstehen Ideen, die sich in lyrische Instrumentalwerke entwickeln.
Pobjeda (im Rahmen der Tour durch Montenegro)

2012
[...]Zwar will sich keine Friedhofsstimmung einstellen (Gott sei Dank!), aber das dramatische Dröhnen des Cellos und die aufgeregte, zuweilen quietschvergnügte Gitarre lassen sogar die Schulkinder in den hinteren Reihen die Justin-Bieber-Scheitel wippen. [...]
Georg Daxer

Kontakt, Links

Website:  sainmus.at
Links: