Andre Asriel
Genre:
Subgenre:
Instrument: Klavier
Gattung:

Asriel Andre

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Besetzung Gattung
1 Shakespeare-Suite - für zwei Trompeten und zwei Posaunen 1993
2 Suite in E - für zwei Gitarren 1988
3 Cinque pezzi obbligati - für Gitarre solo 1988
4 "Drifters" - Musik zum Dokumentarfilm 1984 - 1986
5 Drei Chöre nach lateinischen Texten 1983
6 Massenlieder - Politische Marsch- und Jugendlieder 1983
7 "Borinage" - Musik zum Dokumentarfilm 1983 - 1984
8 Vier Stücke für zwei Gitarren 1981
9 Drei ernste Gesänge - für Männerchor 1977
10 Songs und Chansons 1975
11 Eine kleine Jazzmusik - für Gitarre solo 1974
12 Toccata und Fuge - für Orgel 1973
13 "Unterm Birnbaum" - Musik zum Film 1973
14 Katzenwalzer - für Violine und Klavier 1972
15 "Elixiere des Teufels" - Musik zum Film 1972
16 Drei Kommentare zu "Moro lasso" - (Gesualdo da Venosa) für Kammerchor und sechs Instrumente 1971
17 Klavierlieder 1971
18 Fuge in C - für Klavier 1970
19 "Zwei Briefe aus Pospischiel" - Musik zum Fernsehfilm 1970
20 Serenade - für neun Instrumente 1969
21 "Netzwerk" - Musik zum Film 1969
22 Metamorphosen 1968
23 Sechs Fabeln nach Äsop - für gemischten Chor 1967
24 "Frau Venus und ihr Teufel" - Musik zum Film 1967
25 "Der verlorene Engel" - Musik zum Film 1966
26 Suite in Scat - für gemischten Chor und Rhythmusgruppe 1965
27 "O.K." - Musik zum Dokumentarfilm 1965
28 Volksliedersuite - für Orchester 1964
29 20 Variationen über "Ich habe mein Feinsliebchen" - für Flöte und Gitarre 1964
30 "Hüben und Drüben" - Musik zum Dokumentarfilm 1964
31 "Geschlechter" - Musik zum Film 1964
32 Vier Inventionen - für Trompete, Posaune und Orchester 1963
33 "Der Dieb von San Marengo" - Musik zum Film 1963
34 "Mir nach, Canaillen" - Musik zum Film 1963
35 "Hase und Igel" - Musik zur Sendung 1963
36 "Gleisbau" - Musik zum Film 1963
37 Baroque in Blue - für Gitarre solo 1962
38 "Der Kinnhaken" - Musik zum Film 1962
39 "Geheimarchiv an der Elbe" - Musik zum Film 1962
40 "Dorfkinder" - Musik zum Dokumentarfilm 1962
41 "Pasaremos" - Musik zum Film 1962
42 Praeludium und Toccata - für zwei Gitarren 1961
43 "Auf der Sonnenseite" - Musik zum Film 1961
44 "Die letzte Nacht" - Musik zum Fernsehfilm 1961
45 "Die unbekannte Göße" - Musik zum Film 1961
46 "Der Schwur des Soldaten Pooley" - Musik zum Fernsehfilm 1961
47 "Der Bankraub" - Musik zur Sendung 1961
48 "Die Füchsin und der Biber" - Musik zur Sendung 1961
49 "Moderne Grafik" - Musik zum Film 1961
50 "Seilergasse 8" - Musik zum Film 1960
51 "Wo der Zug nicht lange hält" - Musik zum Film 1960
52 "Ehesache Lorenz" - Musik zum Film 1959
53 "Andersen Nexö" - Musik zum Dokumentarfilm 1959
54 "Der Lotterieschwede" - Musik zum Film 1958
55 "Das Faschingskostüm" - Musik zum Trickfilm 1958
56 "Märkische Novelle" - Musik zum Dokumentarfilm 1957
57 "Lebendes Eisen" - Musik zum Kurzfilm 1955
58 Sonate für Klavier 1953
59 Mahle, Mühle, mahle - für gemischten Chor 1951
60 Etüden und Vortragsstücke - für Gitarre solo

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1922
Geburtsdatum:  22. Februar 1922
Geburtsort:  Wien
Geburtsland: 
Nationalität: 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1936 - 1938
1936 - 1938

Musiktheorie (Richard Stöhr)

1938

Franz Osborn

1938

Komposition (Ernst Hermann Meyer)

1941

Diplom zur Berufsbefähigung

1947

Komposition (Hermann Wunsch)

1947

Komposition (Reinhard Schwarz-Schilling)

1948

Staatsexamen Klavier

1950 - 1952

Meisterschüler

Richard Rösler

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1950

Dozent

1954 - 1960

Klavierbegleiter von Hanns Eisler

1967

Professor für Tonsatz

1980

Emeritierung

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt

Interpretation der Chansons durch SchauspielerInnen wie Gisela May, Vera Ölschlegel, Fred Dyren und Manfred Krug

Interpretation der Massenlieder durch hunderte von Chören

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
1958

bis 1973 Filmmusik für die Deutsche Film AG (DEFA)

1955

bis in die 80er Vertonungen von Kurzfilmen, Dokumentarfilmen und Magazinen

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1951

Deutsche Demokratische Republik (DDR): Nationalpreis

1970

Freier Deutscher Gewerkschaftsbund der DDR: Kunstpreis

1974

Deutsche Demokratische Republik (DDR): vaterländischer Verdienstorden

1982

Deutsche Demokratische Republik (DDR): vaterländischer Verdienstorden

Stilbeschreibung

Asriel ist besonders durch seine Massenlieder bekannt geworden. Auch auf den Gebieten Song, Chanson, Lied und Filmmusik hat er sich erfolgreich betätigt. Seine Musik zeichnet sich durch melodische Einfallskraft aus und ist gelegentlich von Elementen des Jazz inspiriert.

Horst Seeger in: Musiklexikon. - Leipzig: Deutscher Verlag für Musik, 1981

Kontakt, Links