Fritz Leitermeyer
erfasst als:
Genre:

Leitermeyer Fritz

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Besetzung Gattung
1 Toccata - für 2 Klaviere (Klaviergewitter) 1995
2 Drei Studien - für Klarinette, Saxophonquartett und Kontrafagott 1995
3 Drei Studien - für zwei Violinen, Viola und Kontrabass 1993
4 Abschied von Oberösterreich - Walzer 1992
5 Drei Studien - für Nonett 1990
6 Pezzo per archi - für 16 Solostreicher oder große Besetzung 1989
7 Drei Studien - für elf Solostreicher oder große Besetzung 1989
8 Laßt uns eine Brücke bauen ... 1988
9 Drei Studien - über geistliche Texte für gemischten Chor und großes Orchester 1987
10 Cellokontraste - für Violoncello solo 1985
11 Drei Studien - für großes Orchester 1985
12 Cellissimo - für acht Violoncelli 1984
13 Mutationen in honorem J. S. B. - für großes Orchester 1983
14 Virtuoso - für Violine und Klavier 1982
15 Virtuoso - für Violine und Orchester 1982
16 Tubissimo - für Tuba solo 1981
17 Hornissimo - für Horn in F solo 1981
18 Monolog - für Oboe solo 1981
19 Monolog - für Klarinette in B solo 1981
20 Monolog - für Sopranblockflöte solo 1981
21 Zwei Minuten - für Klavier solo 1979
22 Ein Klangbild - für Harfe solo 1979
23 Pezzo per Ottoni - für neun Blechbläser 1979
24 Trompetissimo - für Trompete solo 1978
25 Monolog - für Flöte solo 1978
26 Adventgespräch - (Interludium) über den Choral "Macht hoch die Tür" für Oboe und Streichorchester 1977
27 Interludium - (Adventgespräch) für Oboe und Klavier 1977
28 Sechs Duos - für Flöte und Fagott 1977
29 Tricinium - für Trompete, Violine und Violoncello 1976
30 Notturno - für Kontrabass und Streicher 1976
31 Intrada 1976
32 Termini - Drittes Streichquartett 1974
33 Zwölf Dialoge - für Violoncello und Kontrabass 1974
34 Zwölf Dialoge - für Violine und Viola 1974
35 Zwölf Dialoge - für Violine und Violoncello 1974
36 Zwölf Dialoge - für Viola und Violoncello 1974
37 Posaunissimo - für Trombone solo 1974
38 Tiento - (Fantasie) für Klarinette, Viola und Klavier 1974
39 Bratschenkontraste - für Viola solo 1974
40 Monolog - für Fagott solo 1974
41 Zwölf Übungen - für alle Musikstudierenden 1973
42 Baßkontraste - für Kontrabass solo 1973
43 Zwölf Dialoge - für Violine und Kontrabass 1972
44 Divertimento - für zwölf Bläser 1972
45 Sechs Bicinien - (Duo-Studien) für zwei Violinen 1971
46 Sechs Stimmungen - für Flöte und Klavier 1971
47 Sechs Bicinien - (Duo-Studien) für zwei Violoncelli 1971
48 Zwölf Zitate - für Viola d'amore und Klavier 1971
49 Konzert - für Kontrabass und Streicher 1970
50 Prolog - für Orchester 1970
51 Zweite Symphonie - für großes Orchester 1970
52 Sechs Bicinien - (Duo-Studien) für zwei Bratschen 1970
53 Zwölf Epigramme - für Violoncello und Klavier 1969
54 Zwölf Dialoge - für Viola und Kontrabass 1969
55 Sechs Bicinien - für zwei Kontrabässe 1969
56 Konzert - für Trompete und Orchester 1968
57 Divertimento - für Bläserquintett 1968
58 Cantate Domino - (Psalm 97) für fünfstimmigen Knabenchor a cappella 1968
59 Drei Studien - für fünfstimmigen Instrumentalchor 1968
60 Diffusa est Gratia - für fünfstimmigen Knabenchor a cappella 1967
61 Mutatio - für großes Orchester, vier Singstimmen und Elektronik 1967
62 Symphonisches Rondo - für großes Orchester 1967
63 Zwölf Episoden - für Viola und Klavier 1967
64 Trio - für Violine, Violoncello und Klavier 1966
65 Allelujah! - für fünfstimmigen Knabenchor a cappella 1966
66 Zwölf Aphorismen - für Violine und Klavier 1966
67 Zwölf Essays - für Kontrabass und Klavier 1966
68 Zweites Streichquartett - (Variation) 1965
69 Libussa - Bühnenmusik für Bläser und Schlagzeug 1965
70 Sinfonietta per archi - für 15 Solisten oder großes Streichorchester 1965
71 Oktett - für Klarinette, Horn, Fagott, Streichquartett und Kontrabass 1964
72 Vier Lieder - in Afrikaans für hohe Stimme und Klavier 1964
73 Das Leben ist Traum - Bühnenmusik für kleines Orchester 1964
74 Das Waldfest - Tanzspiel, Ballettmusik für Orchester 1963
75 Orchestersuite - aus der Ballettmusik 'Das Waldfest' 1963
76 Capriccio strumentale - für Streichtrio 1962
77 Capriccio concertato - für Orchester 1962
78 Konzert für Violine und 21 Bläser 1962
79 Zweite Sonate - für Violine solo 1962
80 Zweite Sonate - Bearbeitung 1962
81 Konzert für Violine, Streicher und Basso Continuo op. 7/1 - (Jean-Marie Leclair), Bearbeitung für Solovioline, Streichorchester, zwei Oboen und zwei Hörner 1962
82 Rhapsodische Skizzen - für Orchester 1961
83 Polyphonie - für Streichquartett 1960
84 Polyphonie - Erste Symphonie, für großes Orchester 1960
85 Erste Sonate - für Violine solo 1960
86 Rhapsodische Skizzen - für Streichquartett 1959
87 Vier Lieder - für hohe Stimme, Flöte, Streichquartett und Harfe 1953
88 Vier Lieder - für hohe Stimme, Flöte, Streichquartett und Harfe 1953
89 Vier Lieder - für Baß, Streichquartett und Harfe 1952
90 Erstes Streichquartett 1946
91 Der Träumer - Walzer für großes Orchester 1943
92 Wien 1815 - Walzer für großes Orchester 1943
93 Schönbrunner Ball - Walzer für großes Orchester 1942
94 Ein Fest im Wienerwald - Walzer für großes Orchester 1942
95 Frühlingsgruß - Walzer für großes Orchester 1942
96 Trauermusik - zu 'Jenseits der Grenzen' für elf Bläser, Schlagzeug und Streicher 1941
97 Wiener Herzen - Walzer 1941
98 Sehnsucht - für Violine und Klavier 1941

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1925
Geburtsdatum:  4. April 1925

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt

1931 Violinunterricht beim Vater, bis 1935 Volksschule, bis 1939 Hauptschule, bis 1942 Lehrerbildungsanstalt; 1942 MHS Wien: Violine (Franz Mairecker, Willy Boskovsky), Reifeprüfung 1945; ab 1959 autodidaktisches Studium der Kompositionstechniken des 20. Jahrhunderts

Stilbeschreibung

Die Beurteilung meines "Stils" kann ich persönlich nicht vornehmen, da ich nicht gerne über mich selbst rede oder schreibe. Zu meiner Einstellung zur Musik möchte ich meinen schon jahrzehntealten Ausspruch zitieren: Ich komponiere, einfach weil jeder Musiker, der die Begabung zum Komponieren mitbekommen hat, diesem Geschenk verpflichtet ist und komponieren muß. Ich denke, nur so kann unser Kulturboden vor Verkarstung bewahrt werden, den ein hoffentlich kommendes Genie als Grundlage benötigt. Fritz Leitermeyer 1990