Hans-Jörg Scherr
Genre:
Instrument: Orgel

Scherr Hans-Jörg

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Da pacem - Adagio für Solo Bratsche und Streicher 1995 ~ 12m
2 Zwei Szenen für Orchester - Bela Bartók zu Ehren 1995 ~ 16m
3 Capriccio bavarese 94 - für großes Orchester 1994 ~ 12m
4 Capriccio pastorale 94 - für Trompete und Streichquartett 1994 ~ 11m
5 Requiem für eine Brücke - melodramatische Kantate - für Soli, Sprecher, Chor, Orchester und Tonband nach Texten von Wolfgang Hartmann, Bertolt Brecht, Günter Eich und Slavenka Drakulic 1994 ~ 45m
6 Parrhesia 92 - für Klavier-Solo 1992 ~ 8m
7 Florian und seine Freunde - Musikstück für Kinder nach einem Text von Wolfgang Hartmann für Sprecher und Instrumentalensemble 1992 ~ 30m
8 Tilmann Riemenschneider - Oper in einem Prolog, sechs Bildern und einem Epilog 1992
9 Sinfonietta 91 - für Streicher 1991 ~ 14m
10 Das kleine "Ich bin Ich" - Ein Musikstück für Kinder nach einem Text von Mira Lobe für Sprecher und Instrumentalensemble 1991 ~ 20m
11 Was der Wind erzählt - Sinfonische Ballade in zwei Teilen 1989 ~ 15m
12 Herz-Orchideen - Liederzyklus für eine mittlere Singstimme und Klavier 1989 ~ 13m
13 Fantasmagoria 88 - Drei Stücke für Streicher und Mezzosopran unter Verwendung eines Gedichtes von Herbert Strutz 1988 ~ 25m
14 Notturno in Des - für Klavier 1987 ~ 4m
15 Offizielle Hymne - anläßlich der Radweltmeisterschaft Villach/Faakersee 1987 ~ 1m
16 Der letzte Tag Jesu - Ein musikalisches Drama für Sprecher, Soli, gemischten Doppelchor, Schola (Knabenchor), Orgel, Hallmikrophon und großes Symphonieorchester 1986 ~ 1m 45s
17 Aus dem Geiste des Gesanges - für Sopran und Baritonsolo, gemischten Chor und 4 Posaunen oder 4 Hörner 1986 ~ 14m
18 Für Alle die starben ... - Melodram für Blechbläser, Schlagzeug, Sprecher, Frauen-, Männer- und gemischten Chor und Hallmikrofon 1984 ~ 14m
19 Missa choralis (in memoriam Josquin Desprez) - für gemischten Chor a cappella 1984 ~ 14m
20 Für den Frieden - Eine deutsche Messe für gemischten Chor a cappella 1983 ~ 18m
21 Geliebtes Leben - Liederzyklus für Bariton und Klavier nach Texten österreichischer Lyrik 1981 ~ 16m
22 Weihnachtskantate - nach überlieferten Kärntner Weisen und Texten für Soli, Frauen- oder Männerchor und Kammermusik-Ensemble 1979 ~ 45m
23 Notenbüchlein für Joachim - für Klavier-Anfänger 1978 ~ 5m
24 Meine liebsten Tiere - für Klavier-Anfänger 1978 ~ 15m
25 Concertino III - für Trompete und kleines Orchester 1976 ~ 6m
26 Concertino II - für Klarinette und kleines Orchester 1975 ~ 12m
27 Bewölkter Akkord - Liederzyklus für Mezzosopran oder Bariton und Klavier 1975 ~ 15m
28 Fünf lyrische Szenen - für Mezzosopran (Bariton), Flöte, Oboe, Klarinette und Klavier 1974 ~ 16m
29 Vierzehn Spirituals - für Soli und gemischten Chor a cappella 1974 - 1976 ~ 30m
30 Klangstück um A - für Klavier 1973 ~ 7m
31 Concertino I - für Klavier, Schlagzeug und kleines Orchester 1973 ~ 10m
32 Kantate 72 - für Soli, gemischten Chor, Orgel und Orchester nach Gedichten von Guido Zernatto, Christine Lavant und Herbert Strutz 1972 ~ 45m
33 Thema con Variazioni - für Klavier 1969 ~ 6m
34 Drei Chöre für gemischten Chor a cappella 1969 ~ 10m
35 Streichquartett 1968 ~ 19m
36 Vier Stücke für drei Gitarren 1967 ~ 4m
37 Schwarzer Orpheus - Liederzyklus für Bariton und Klavier 1966 ~ 20m
38 Chinesische Lieder - für Sopran, zwei Violoncelli und Baßklarinette 1965 ~ 12m
39 Sonate - für Solovioline 1964 ~ 6m
40 Partita cantilena - für Querflöte und Klavier 1964 ~ 9m
41 Du bist mein Land - für Männerchor 1964
42 Sonate - für Fagott und Klavier 1963 ~ 9m
43 Quartett - für Altsaxophon, zwei Tenorsaxophone und Baritonsaxophon 1963
44 Automation - Ballett in einem Bild für sinfonisches Orchester 1962 ~ 15m
45 Divertimento - für Flöte, Oboe und Fagott 1962 ~ 5m
46 Für Viele - für gemischten Chor a cappella 1959

Allgemeine Information

Geburtsdatum:  1. August 1935
Geburtsland: 
Todesjahr:  2013
Nationalität: 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt

Regensburger Domspatzen: erste musikalische Grundlagen

Richard-Strauss-Konservatorium: Dirigieren und Komposition, Abschluss mit Diplom

Richard-Strauss-Konservatorium: Abschluss mit Diplom

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1964

ab diesem Zeitpunkt Korrepetitor, Chordirektor und 2. Kapellmeister

1968

ab diesem Zeitpunkt Lehrtätigkeit in Theorie, Chor- und Orchesterleitung

1972 - 2001

Direktor

1980

ab diesem Zeitpunkt jahrelange Tätigkeit als Direktor

Gastdozent für Stimmbildung

Städtische Bühnen Münster: Korrepetitor und Ballett-Kapellmeister

Organist und Musiklehrer in Tirschenreuth (Deutschland)

Landeschorleiter für Kärnten

freier Mitarbeiter

Leiter der Vereinigten Klagenfurter Konzertchöre und des Kärntner Kammerchors

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt

Philharmonisches Orchester Györ

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person

Städtische Bühnen Münster

Mürzzuschlager Kulturtage

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1974

Förderungspreis

1988

Würdigungspreis

1995

Großes Goldenes Ehrenzeichen

mehrere Preise bei Kompositionswettbewerben (in Vercelli/Italien, Montreux/Schweiz)

Stilbeschreibung

Das kompositorische Schaffen umfaßt alle Gattungen, vom großen Orchesterwerk bis zum Lied. In seinem Oeuvre nehmen die musikdramatischen Werke einen besonderen Platz ein. Farbige Orchestrierung und starke rhythmische Akzentuierung steigern die Wirkung seiner durchaus tonal gehaltenen musikalischen Sprache. Seine erfolgreichen Kinderstücke "Das kleine Ich bin Ich" und "Florian und seine Freunde" zeigen Scherrs Verständnis für die Hörmöglichkeiten von Kindern, denen seine Vertonungen eine musikalische Welt erschließen, die diesen Erzählungen entspricht und die Geschichten im wahrsten Sinne "erklingen" läßt.
In "harmonischer" Übereinstimmung mit unserer großen und vielfältigsten europäischen Musiktradition versuche ich, Musik neu zu entdecken und zu gestalten, wobei mir die "Brauchbarkeit" der Komposition sowohl für den Interpreten als auch für den Hörer ein großes Anliegen ist. Die "Durchhörbarkeit" und "Verfolgbarkeit" eines Musikstückes ist für mich das einzige und gültige kompositorische Prinzip.

 

Hans-Jörg Scherr, 1994/1996

AusbildnerIn von (Person)