Wolfgang Gabriel
Genre:
Instrument: Cembalo

Gabriel Wolfgang

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung Notenshop
1 3 Lieder an den Vollmond - für Sopran und Streichquartett 2013
2 Trio Nr. 2 - für Viola, Violoncello und Klavier 2013 21m
3 Sonate Nr. 2 - für Solo Violoncello 2012 16m
4 Trio Nr. 2 - für Oboe, Fagott und Klavier 2012
5 Streichtrio Nr. 4 2012 ~33m
6 Kammersymphonie - für 6 Violoncelli 2011
7 Magnificat 2011 10m
8 5 Chorlieder nach Wilhelm Busch 2011 8m
9 Quodlibet 2011 5m
10 Ballade für 5 Bratschen 2011 7m
11 Sonatinetta für Oboe und Fagott 2011 10m
12 Siebtes Konzert für Orchester 2010 14m
13 Sinfonietta concertante 2010 20m
14 Achtes Streichquartett 2010 20m
15 Zweites Trio für Sopransaxophon, Violoncello und Klavier 2010 31m
16 Streichtrio Nr. 3 2010 14m
17 Concertinetto - für Oboe, Fagott und Klavier 2010 20m
18 Duettino für Bratsche und Violoncello 2010 15m
19 Dritte Sonate für Klavier 2010 17m
20 Besinnung 2009 6m
21 Septett - Nach Walisischen Volksliedern 2009 22m
22 Erstes Streichtrio 2009 21m
23 Erstes Trio für Oboe, Fagott und Klavier 2009 23m
24 Erstes Trio für Bratsche, Violoncello und Klavier 2009 16m
25 Zweites Streichtrio 2009 22m
26 Sonata piccola 2009 15m
27 Zweite Sonate für Klavier 2009 22m
28 Partita für Klavier 2009 26m
29 Zwölftonspielereien 2009 13m
30 Drei Elegien 2008 11m
31 Zweite Sonate für Fagott und Klavier 2008 15m
32 Sonate für Violine und Bratsche 2008 20m
33 Duo für Bratsche und Violoncello 2008 29m
34 Sechs Gedichte aus Wilhelms Busch "Kritik des Herzens" - Melodram 2008 3m
35 Zweites Konzert für Klavier und Orchester 2007 35m
36 Siebtes Streichquartett 2007 35m
37 Drittes Trio für Bassklarinette, Violoncello und Klavier 2007 31m
38 Konzert für Flöte und Oboe und kleines Orchester 2006 25m
39 Streichquartett Nr. 6 2006 21m
40 Sextett für zwei Violinen, zwei Bratschen und zwei Violoncelli 2006 30m
41 Sonate für zwei Klaviere 2006 24m
42 Konzert für Trompete und Orchester 2005 22m
43 Quintett für zwei Violinen, Bratsche und 2 Violoncelli 2005 24m
44 Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier - Umarbeitung von 76 2005 22m
45 Dodekaphonische Etüde für 2 Flöten und Klarinetten 2005 6m
46 Erstes Konzert für Klavier und Orchester 2004 28m
47 Quintett für Bassklarinette und Streichquartett 2004 33m
48 Concertino für Violoncello und Streichtrio 2004 11m
49 Sonatine für 4 Hörner 2004 14m
50 Zweites Trio für Bassklarinette, Violoncello und Klavier 2004 23m
51 Vier Miniaturen für Trompete, Horn und Posaune 2004 8m
52 Sonatine für Violine solo 2004 7m
53 Songs through the night - Kammerkantate nach Gedichten von Emely Bronte 2004 33m
54 Neue Bagatellen 2004 21m
55 Sonate Nr. 1 - für Solo Violoncello 2003 21m
56 Konzert für Bassklarinette und kleines Orchester 2003 26m
57 Streichquartett Nr. 4 2003 28m
58 Fünftes Streichquartett 2003 23m
59 "Der Haifisch" - Quintett für Violine, Bratsche, Violoncello, Kontrabass und Klavier 2003 28m
60 Phantasie über "Es ist ein Ros entsprungen" 2003 6m
61 Erstes Trio für Bassklarinette, Violoncello und Klavier 2003 22m
62 Fünf Bagatellen für Bassklarinette und Klavier 2003 9m
63 Sechs Elegien für Bassklarinette und Klavier 2003 19m
64 Sonate für Violine solo 2003 15m
65 Sonate für Violoncello solo 2003 15m
66 Andante con variazioni 2003 8m
67 Sonate für Bassklarinette solo 2003 21m
68 Fünf Bagatellen für Bassklarinette solo 2003 21m
69 26 Etüden für Bassklarinette 2003 30m
70 Ballade in D für Klavier 2003 9m
71 Erste Sonate für Klavier 2003 13m
72 Fünf Bagatellen für Klavier 2003 9m
73 Drittes Quintett für Flöte, Klarinette und Fagott 2002 21m
74 Zweites Quintett für Oboe und Streichquartett 2002 21m
75 Variationen über "Vom Himmel hoch, da komm ich her" 2002 8m
76 Ballade für Sopransaxophon, Violoncello und Klavier - Umarbeitung von op. 34 2002 9m
77 Erstes Trio für Sopransaxophon, Violoncello und Klavier - Umarbeitung von op. 20a 2002 17m
78 Concertino für Oboe, Fagott und kleines Orchester 2001
79 Pentaptychon für Violoncello und Klavier 2001 20m
80 Zweite Sonate für Oboe und Klavier 2001 10m
81 Zweite Sonate für Oboe solo 2001 10m
82 Sonatine für Klavier zu vier Händen 2001 10m
83 Variationen über den Choral "Such, wer a will, ein ander Ziel" 2001 17m
84 Zweites Konzert für Oboe und Streichorchester 2000 25m
85 Divertimento con una sorpresa 1999 15m
86 Erstes Quintett für Oboe und Streichquartett 1998 20m
87 Erste Sonate für Oboe solo 1998 11m
88 "O Freunde, warum nicht diese Töne?" - Eine wienerische Maskerad' und weiter nichts 1997 7m
89 Sonate für Violoncello und Klavier 1996 26m
90 Konzert für Oboe und kleines Orchester 1996 24m
91 Erstes Konzert für Oboe und kleines Orchester 1996 24m
92 Adagio für Violoncello und Klavier 1995 10m
93 Sechstes Konzert für Orchester 1993 23m
94 Kammerkonzert Nr. 3 - für fünf Bläser und fünf Streicher 1991 25m
95 Die Professoren sind schuld! - Eine musikalische Farce 1983 7m 30s
96 Four London Songs - for high voice and piano 1979 6m
97 Ballade für Oboe, Bratsche und Klavier 1977 8m 30s
98 Drei Gesänge - nach Gedichten von John Donne für hohe Singstimme, Viola und Klavier (engl.) 1977 10m
99 Sonatine für Baßklarinette und Klavier 1977 12m
100 Sonate für Oboe und Klavier 1976 17m
101 Erste Sonate für Oboe und Klavier 1976 17m
102 Sonate für Baßklarinette und Klavier - über Walisische Volkslieder 1975 19m
103 Fünftes Konzert für Orchester - nach Walisischen Volksliedern 1975 19m
104 Zweites Quintett für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott 1975
105 Erste Sonate für Fagott und Klavier 1975 19m
106 Sonate für Bassklarinette und Klavier 1975 11m
107 Der Strom - Ein musikalisches Gedicht für Chor und Orchester 1974 13m
108 Affekte - Vier musikalische Gedichte für Sopran, Klavier, Cembalo, Vibraphon und Schlagzeug 1974 13m
109 Tetraptychon - für hohe Stimme und Streichtrio 1974 12m
110 Fünf Walisische Volkslieder - für Sopran und Klavier 1974 15m
111 Konzert für Kontrabass 1973 20m
112 Kammerkonzert Nr. 2 1973 17m
113 Trio für Oboe, Bratsche und Klavier 1973 17m
114 Lieder eines Frühlings - Vier Lieder nach eigenen Texten 1973 15m
115 Erstes Quintett für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott 1973 14m
116 Ballade - für Baßklarinette und Klavier 1973 11m
117 Drittes Streichquartett 1973 13m
118 Vier Lieder - nach eigenen Texten für Sopran und Klavier 1973 12m 15s
119 Ballade - Fassung für Fagott und Klavier 1973
120 Vier Lieder nach eigenen Texten 1973 12m
121 Triptychon - Kammerkantate für Bariton und acht Instrumente nach eigenen Texten 1972 12m
122 Viertes Konzert für Orchester 1972 14m
123 Kammerkonzert Nr. 1 1972 20m
124 Accelerato für Violine und Klavier 1972 4m
125 Konzert für Violine und Orchester 1972 16m
126 Introduction und Passacaglia 1972 10m
127 Zweites Streichquartett 1968 30m
128 Sonate für Bratsche und Cembalo 1968 17m
129 Rondo capriccioso - für Streichorchester 1967 7m
130 Erstes Streichquartett 1966 20m
131 Drittes Konzert für Orchester 1964 20m
132 Zweites Konzert für Orchester 1960 30m
133 Erstes Konzert für Orchester 1960 15m
134 Sonate für Orgel 1959 15m
135 Konzert für Violoncello und Streichorchester 1957 23m
136 Das grüne Holz auf Golgatha - Kantate für Sprecher, Soli, Chor, Orgel und Orchester nach Texten von Carl Nödl 1956 30m
137 Sonate für Bratsche und 16 Bläser 1953 20m
138 Sonate für Bratsche und Klavier 1953 20m
139 Sechs Lieder - nach Wilhelm Busch für hohe Stimme und Klavier 1951 20m

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1930
Geburtsdatum:  9. Juni 1930
Geburtsort:  Wien
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

Ich wurde am 9.Juni 1930 in Wien als Sohn eines Arztes geboren. Realgymnasium und Musikstudium in Wien, Lehrer: Grete Hinterhofer (Klavier), Josef Marx (Harmonielehre), Alfred Uhl (Kontrapunkt und Instrumentation), Hans Swarowsky (Kapellmeisterschule).1952 Reifeprüfung in Theorie und Kapellmeisterschule (Auszeichnung und Abgangspreis).Erste öffentliche Auftritte als Dirigent und Komponist ab 1952. Ab 1955  bis 1996 Lehrer an der jetzigen Musikuniversität Wien, zuletzt als ordentlicher Hochschulprofessor und Musikalischer Leiter einer Opernklasse.  Langjähriger Musikalischer Leiter des Akademischen Orchestervereines in Wien und des Chore der Bachgemeinde Wien.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1935

Beginn der Klavierausbildung

1939

erste Kompositionen mit neun Jahren

1948 - 1952
1948

Privatunterricht (Hans Sittner)

1948 - 1952

Kapellmeisterschule, Dirigieren

1948 - 1952

Theorie

1948 - 1952

Theorie

1952

Reifeprüfung in Theorie und Dirigieren mit Abgangspreis

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1943

erster öffentlicher Auftritt als Begleiter seines älteren Bruders Reinhold mit der "F-Dur Violin-Romanze" von Beethoven

1952

seither öffentliche Auftritte als Dirigent und Komponist

1954

Korrepetitor an der Gesangsabteilung, Assistent von Ernst Reichert (Lied und Oratorium)

1955 - 1996

Leiter einer Opernklasse - zunächst als außerordentlicher, später als ordentlicher Hochschulprofessor

zahlreiche Aufführungen, Leitung ausgedehnter Tourneen

1996

Emeritierung

Konzerttätigkeit als Dirigent, Liedbegleiter und Cembalist in Ensembles für Alte Musik

musikalischer Leiter

musikalischer Leiter

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
1994

Konzert für Orchester in großer Besetzung zum 90-Jahr-Jubiläum des AOV

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1959

Förderungspreis der Stadt Wien

2005

Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse

Stilbeschreibung

Als Komponist verdanke ich mein kontrapunktisches und instrumentationstechnisches Können Alfred Uhl, Swarowskys Analysen jedoch - vor allem der Werke Beethovens und Brahms´- das architektonische Gefühl und Wissen um die Notwendigkeiten überzeugenden, konstruktiven Komponierens. Ich schreibe in hergebrachter Notenschrift und verwende Zwölftonreihen in ihren Erscheinungsformen als Reihe, Umkehrung, Krebs und Krebsumkehrung, verstehe mich aber nicht als orthodoxer Zwölftöner, sondern verwende die Reihe nur als Mittel zum Zweck der Melodiebildung. Auch ist meine Musik immer grundtonbezogen - die Dodekaphonie ist also nicht Weltanschauung, sondern nur eine Form des Steinbruchs, in dem ich meine melodischen Gebilde konstruiere. An großen Meistern der letzten 100 Jahre verdanke ich Anregungen vor allem Bartok, aber auch Stravinsky, Britten und A. Berg. Die Zwölftontechnik Schönbergs und Weberns hat keine Spuren in meinen Kompositionen hinterlassen.

 

Wolfgang Gabriel, 2014

InterpretIn von (Werk)