Mit freundlicher Genehmigung von A. Pirringer ©

Pirringer Andreas

Allgemeine Information

Geburtsdatum:  10. Oktober 1967
Geburtsort:  Wiener Neustadt
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1986 - 1989

Pädagogische Akademie des Landes Niederösterreich: Lehramtsprüfung für Hauptschulen in Musik und Englisch

1989 - 1993

Jazz-Saxophon, Diplom mit Auszeichnung

1994 - 1996

Susquehanna University (Selinsgrove/USA): Klarinette, Querflöte, Klavier, Tanz

1994 - 1996

University of California (Irvine/USA): Master of Fine Arts in Music (Saxophon, Klarinette, Querflöte)

1998

California Institute of the Arts (CalArts) (Santa Clarita/USA): Jazz and African-American Music Program, postgraduate fellow

Schüler von James Newton, Eric Marienthal, Kei Akagi, Charlie Haden, Paul Novros, Vinny Golia, David Roitstein, Kobla Ladzekpo, Nyomen Wenten, Wadada Leo Smith, Rajeev Taranath, Andy Barbera, Alfred Lang, Janna Hall, Larry Kaplan, Rae Linda Brown etc.

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1987 - 1994

Studioaufnahmen und Konzerte mit: Kurt Brunthaler Big Band (Swing), Pegasus Project (Pop), Yellow Cab (Jazz), L.O.V.E. (Pop)

1990 - 1993

Musikhauptschule Wiener Neustadt: Lehrer für Musik, Englisch, Instrumentalunterricht, Ensembles

1992 - 1993

Musikschule Bad Fischau-Brunn: Lehrer für Saxophon

1993

seitdem Musiker in der Wolfgang Lindner Band: Konzerte, Tourneen und Fernsehauftritte in Europa sowie international

1993 - 1994

Susquehanna University (Selinsgrove/USA): Lehrtätigkeit in Deutsch und Saxophon

1993 - 1996

vorwiegend musikalische Tätigkeit in den USA (Ensembles und Studioaufnahmen)

1994 - 1996

University of California (Irvine/USA): Lehrassistent für Jazzgeschichte, Bühnenauftritt, Jazz Improvisation, Musikgeschichte, Musikanalyse, Jazzmusiker Miles Davis, Bläsermusik

1996 - 1997

Bilinguale Schule Wiener Neustadt: Lehrtätigkeit als Native Speaker

1996 - 1998

Musikschule Bad Fischau-Brunn: Lehrer für Klarinette und Saxophon

1996 - 2006

Bilinguale Schule Wiener Neustadt: Lehrer für Englisch, Informatik, Musikerziehung im sportlichen und bilingualen Schulzweig

1996 - 2015

Dr. Hertha Firnberg Schule/Bilinguales Gymnasium Wr. Neustadt: Lehrer für Musikerziehung, Chor, Band

1998 - 2002

DIGIArt (Huber & Pirringer): audio-visuelle Kunstvorführungen in Wien, Niederösterreich, Burgenland; Workshops an Schulen (diverse Instrumente, künstlerische Leitung)

1999 - 2001

Musiker bei der Swing Time Big Band: Auftritte in Österreich und Deutschland, USA-Tournee (Saxophon, Klarinette, Querflöte)

2001

Gründung des Labels DIGIMusic

2001

seitdem Leitung der Band ARTETT

2001 - 2013

Musikschule Bad Fischau-Brunn: Lehrer für Querflöte, Klarinette, Saxophon, Band, Klarinetten Ensemble, Saxophon Ensemble

2002

seitdem Mitglied des Ensembles SCHLOSS TRIO: Kulturaktivitäten im Schloss Bad Fischau, Niederösterreich, Wien

2003

seitdem Studioarbeit für MCP/VM Records

2003 - 2004

Musikhauptschule Wiener Neustadt: Lehrer für Instrumentalunterricht

2006

seitdem Musiker bei Mammut Horns (Urban Brass Hop)

2008 - 2009

Musikhauptschule Wr. Neustadt: Lehrer für Instrumentalunterricht

2014

seitdem Musiker beim Musikkabarett ToBeOrNoTuba Meets Bamschabl

diverse Konzerte, Tourneen und Fernsehauftritte in Österreich, Deutschland, Schweiz, Belgien, Holland, Südafrika, USA, Japan, China und Vereinigte Arabische Emirate

Musiker bei JUST (Die jungen Stadlmusikanten), Südwind, Gerry Höller Quartett, Joruma & The Funky Horns

Studioproduktionen mit Koch International, Universal Edition, Kei Akagi, WLB, Four Front

Zusammenarbeit mit Charlie Haden, Kei Akagi, Bobby Shew, Gustavo Aguilar, Wolfgang Lindner

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
1986

Josef Matthias Hauer Orchester: Konzerttournee in Japan

1989

Die Große Chance

1996

Saxophon, Klarinette, Querflöte, Blockflöte bei "Cyrano de Bergerac"

Santa Ana Symphony Orchestra

Utah Shakespearean Festival

Wiener Solisten Orchester: Saxophonist und Klarinettist

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1993

Auslandsstipendium der Europäischen Studien, Wien

1994

Bundesministerium für Wissenschaft, Verkehr und Kunst: Förderungszuschuss

1994

University of California (Irvine/USA): Stipendium

1994

Auslandsstipendium des Siegfried Ludwig Fonds

1994

bis 1996: "Fellowship" an der University of California (Irvine/USA)

1995

Auslandsstipendium des Siegfried Ludwig Fonds

1997

Bundesministerium für Wissenschaft, Verkehr und Kunst: Förderungszuschuss

1997

Auslandsstipendium des Siegfried Ludwig Fonds

TextautorIn von (Werk)

Kontaktperson von (Organisation)

Kontakt, Links

Sprache:  Englisch, Französisch, Lateinisch