Ernst Vogel
erfasst als:
Genre:

Vogel Ernst

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung Notenshop
1 Cantus firmus - für Singende Säge (Violine, Flöte), Fagott und Klavier 1990 3m
2 Vier Lieder - für Mezzosopran, Violine und Klavier 1990 7m
3 Modi II für Orchester - Reflexion 1989 12m
4 Allezeit - Oratorium für Alt, Bariton, gemischten Chor und Orchester 1988 38m
5 Zweite Symphonie 1986 18m
6 Kammerkonzert für Solovioline und Streichorchester - Drittes Violinkonzert 1983 18m
7 Modi für Orchester - Sinfonietta in einem Satz 1982 16m
8 Bitte - für Sprecher und Streichquartett 1982 3m
9 Variation für Klavier - über einen Walzer von A. Diabelli 1981 2m
10 Konzert - für Orgel und Orchester 1981 21m
11 Konzert für Saxophon und Orchester 1979 20m
12 Randbemerkung - für Violine und Klavier 1978 5m
13 Spiel und Zwischenspiele - für Blechbläser und Orgel 1977 22m
14 Moira - Musik für Streicher bzw. für Orchester 1976 18m
15 Drei Chöre - nach dem Alten Testament für gemischten Chor a cappella 1976 7m
16 Programm - für Orchester 1974 15m
17 Motivation I-V - für Klavier 1972 10m
18 Erschienen ist der herrlich Tag - Sonate für Orgel 1972 14m
19 Klaviertrio 1971 14m
20 Oktett 1970 12m
21 Musik - für 10 Blechbläser und Schlagzeug 1970 9m
22 Konzert für Violoncello und Orchester 1969 21m
23 Zweites Konzert für Violine und Orchester 1968 24m
24 Spiegelungen - Musik zu einem Ballett von Ilse Lore-Wöbke 1965
25 Metamorphosen für Orchester 1965 36m
26 Konzert für Kontrabass und Orchester 1964 12m
27 Sechs Lieder für Sopran und Orchester 1964 17m
28 Erste Symphonie 1963 28m
29 Konzert - für Klavier und Orchester 1962 33m
30 Zweites Streichquartett 1961 31m
31 Sonate für Violine, Klarinette und Orgelpositiv 1960 25m
32 Erstes Violinkonzert 1957 24m
33 Erstes Streichquartett 1955 22m
34 Sonate für Oboe, Klarinette in B und Klavier 1953 17m

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1926
Geburtsdatum:  1. März 1926
Geburtsort:  Stockerau
Todestag:  29. November 1990
Sterbeort:  Stockerau

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1945

ab diesem Zeitpunkt Musikstudium (Josef Lechthaler, Felix Petyrek, Paul Hindemith)

Gymnasium in Stockerau

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt

Direktionsmitglied

Geschäftsmann

Präsident

Vizepräsident

Vorstandsmitglied

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt

Stockerau, Graz, Salzburg, Wien, Berlin, Teheran

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1968

Förderungspreis

1976

Verleihung des Titels Professor

1978

Kulturpreis

Stilbeschreibung

"Vogel schreibt dodekaphonische Musik, deren Materialverwertung nach der Methode Schönbergs vorgeht, aber auch von jüngeren Umwandlungstechniken Gebrauch macht; diese Arbeitsweise gestattet ihm, den ganzen Reichtum der Materie auszuschöpfen. Die stets vorhandene tonale Basis hat zeitweise zur Integrierung tonaler Leitmelodien in die Zwölftonkomplexe geführt." (Rudolf Klein, Homepage Musikverlag Doblinger).

AusbildnerIn von (Person)