Heel Thomas

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Drei Fanfaren - für Blechbläserquartett 1998
2 Drei Stück nach Schubert - "Winterreise" 1996
3 mundART - Performance für einen Sprecher, einen Multiinstrumentalisten und Sequencer 1996 40m
4 Lingua Nigra 1996 - 2000 ~ 4h
5 leche 1995
6 Ogos Bogos - sechs Trios für zwei Trompeten und eine Posaune 1995
7 Herbertiade 1995
8 Rondo für Hussy - Lied 1995
9 Lullaby - Lied 1994
10 Borderline-Blues - Lied 1994
11 Les Fouroncles - für großes Ensemble und zwei Tenöre 1994
12 Labello - Lied 1994
13 woz goin' wrong 1993
14 Burnout - für großes Ensemble und zwei Tenöre 1993
15 Du Ettl - sieben Duette für zwei Trompeten 1993
16 Studies (be)fore(e) Jericho - für Posaune solo 1992
17 Seekuh - Ganzton-Suite für großes Ensemble 1992
18 TEXtonik 1991
19 Apocalyptic Middle Age Rap - für Gesang, Gitarre, Trompete, Altsaxofon, Bass und Schlagzeug 1991
20 ESSAY für Stimme, Sprache und Studio-Violine - für Stimme, Sprache und Studio-Violine 1990
21 Beschränkung - für Gesang, vier Altsaxofone, Posaune, Gitarre, Bass 1990
22 Attacca - für zwei Trompeten, Flügelhorn, zwei Posauen, Bass und Schlagzeug 1990
23 Trombosis - für Posaune solo 1989
24 W für C - für zwei Gitarren ud zwei Altsaxofone 1989
25 Knapp Danäbad 1989
26 Suite Gigantesque - acht Stücke für zwei Altsaxofone, Tenorsaxofon und Posaune 1988
27 Meditation - für diatonische Ziehharmonika solo 1988
28 Onamämamu - für Gesang, präparierte Posaune, Maultrommel und diverse selbstgebaute Instrumente 1988
29 Khala Rata - für Flöte, Alt- und Tenorsaxofon 1987
30 Falzer - für Flöte solo 1987
31 Tschernobilia - für Posaune solo 1987
32 Konzert - für Orchester 1984 30m
33 Gimmi Therapy! - für präparierte Gitarre, Kurzwellenradio, Sopran- und Altsaxofon simultan usw.
34 Pass, o pass my Death - Verarbeitung von "Der Tod und das Mädchen"
35 Der Muzak-Mann
36 Grünberg-Polka - nach Claudio Monteverdi

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1964
Geburtsdatum:  12. September 1964
Geburtsort:  Bludenz
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

Seit 1990 als Sozialpädagoge, Musiker, Ensembleleiter und Komponist tätig.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt

Trompeten- und Musiktheorieunterricht

1983

Matura

1983 - 1984

Studium der Musikwissenschaft, Psychologie und Philosophie (ohne Abschluss)

1984 - 1991

Studium der Deutschen Philologie und der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

1994
1995 - 1999

Studium Kulturmanagement an der Fernuniversität

1996

Jazzseminar Scheibbs

1999

Jazzseminar Scheibbs

1999 - 2006

berufbegleitendes Studium der Pädagogik

2007 - 2008

London/Thessaloniki: European Extension College - Komposition

2008

Irish Training & Education Centre ITEC: Weiterbildung Musiktherapie

Unterricht in Jazz-Posaune

diverse Workshops

intensives Selbststudium

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1995 - 1996

querbert: Herausgeber, Redakteur und Gestalter der Kulturzeitschrift

1996

lingua nigra: Gründung und musikalische Leitung

Crossoverprojekte mit Literatur, Tanz und Malerei

diverse Duo-, Trio- und Quartettensembles

Erfahrungen als freier Journalist

Kulturvereinsobmann

Soloperformances

tätig als Sozialpädagoge, Musiker, Ensembleleiter und Komponist

tätig als Veranstalter

zahlreiche Auftritte im In- und Ausland

Stilbeschreibung

Verankert im Freiheitsstreben des trans-akademischen Jazz', strebe ich in meinen Kompostionen für die Beteiligten (MusikerInnen, Zu- und WeghörerInnen) signifikante Prozesse, Erfahrungen und Zustände an, die sie sonstwo oder -wie nie erleben würden. Improvisation als Jazz-Dogma ersetze ich dabei zusehends durch soziale Improvisation: Verschiedenartiges kombinieren und unwiederbringliche Raum- und Zeiteinmaligkeit und Bedeutsamkeit (mit-)generieren.
Je älter ich werde, desto schwieriger und anstrengender wird das. Aber umso eigenartiger. Vielleicht heißt das dann retrospektiv "Stil".

 

Thomas Heel, Juni 2009

Kontakt, Links

E-Mail :  thomasheelathotmail [dot] com