Glockenspektren
für Klavier und Röhrenglocken
Opuszahl: opus 13
KomponistIn: Hueber Kurt Anton
Entstehungsjahr: 1969
Dauer: 17m
Genre:
Gattung:
Besetzung:

Glockenspektren - für Klavier und Röhrenglocken

Besetzungsdetails

Publikation

Art der Publikation:  Verlag
Verlag:  NÖ Musikedition

Sendeaufnahme

Weiterführende Informationen

Die Anregung zu diesem Werk gaben akustische Untersuchungen über die Struktur des Klangspektrums von Röhrenglocken, die 1972 veröffentlicht wurden (Acustica Vol. 26, Heft 6). Die dabei gewonnenen Erkenntnisse ermöglichen es, den Glockenklang näherungsweise durch Klavierklänge darzustellen. Im Verlaufe des dreisätzigen Werkes werden die "natürlichen" durch Röhrenglocken erzeugten Glockenklangspektren den Klavier-Glockenklängen gegenübergestellt, wobei sich reizvolle Farbvaleurs ergeben. Der eigenartige Klaviersatz der Komposition wird durch die bereits erwähnten Klavier-Glockenklänge sowie durch eine Technik bestimmt, die auch das Spiel auf den Saiten des Instrumentes mit einbezieht.

Uraufführung

Ort:  Wien
Datum:  16. Dezember 1970

InterpretInnen: Angela Treytl (Pf), Gerald Fromme (RöhrenGl)