Spectrales
für Klavier, Vibraphon, Röhrenglocken, 3 Tamtam und 3 Becken
Opuszahl: opus 14
KomponistIn: Hueber Kurt Anton
Entstehungsjahr: 1970
Dauer: 16m
Genre:
Gattung:

Spectrales - für Klavier, Vibraphon, Röhrenglocken, 3 Tamtam und 3 Becken

Besetzungsdetails

Becken (3), Vibraphon (1), Tamtam (3), Röhrenglocken (1), Klavier (1)

Publikation

Art der Publikation:  Eigenverlag

Sendeaufnahme

Datum:  14. April 1970

Weiterführende Informationen

Die Anregung zu dieser Komposition gaben akustische Untersuchungen über die Spektralstruktur von Metallplatten und Röhrenglocken. Im Verlauf der Komposition werden den "synthetischen" Platten- und Glockenklängen des Klaviers die "natürlichen", durch angeschlagenes Metall erzeugten gegenübergestellt und mit ihnen kombiniert. Neben den schon erwähnten Klangstrukturen wird der Klaviersatz durch Einfach- und Doppelgriff-Pizzicati (vielfach aleatorisch), sowie durch Saiten-Glissando und Paukeneffekte auf den Saiten bestimmt. Die Behandlung des Schlagwerks ist ebenso wie der Klaviersatz durch die Setzung von Farbwerten charakterisiert.

Uraufführung

Datum:  14. April 1970

InterpretInnen: Charlotte Zelka (Pf), Gerald Fromme (Vibr), Keiko Fromme (Tamtam), Roland Altmann (RöhrenGl, Bck), Kurt Rapf (Dir)