Roisz Billy

Vorname
Billy
Nachname
Roisz
erfasst als
VJ
MedienkünstlerIn
KomponistIn
VeranstalterIn
InterpretIn
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Elektronische Musik
Geburtsjahr
1967
Geburtsort
Wien
Geburtsland
Österreich

 

Seit Ende der 90er-Jahre intensive Auseinandersetzung mit den Medien Video & Sound. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Experimentieren mit der Verknüpfung auditiver und visueller Reize. Es geht um Interaktion zwischen Ton und Bild, die Auswechselbarkeit bzw. Einheit des bild- und tonerzeugenden elektromagnetischen Signals in den generierenden Maschinen. Die Umsetzung dieser Experimente erfolgt meist in Form von Live-Performances in Zusammenarbeit mit MusikerInnen aus dem Bereich experimenteller Elektronik und Noise, aber auch komponierter Neuer und Alter Musik. Ihre Klangexperimente trägt sie in Perfomances vor, bei denen Audio und Visuelles miteinander verschwimmen.

 

Ein weiteres Arbeitsfeld ist die Produktion von Single-Screen-Arbeiten fürs Kino. In letzter Zeit nimmt die Musikproduktion einen immer wichtigeren Teil ihrer Arbeit ein.

 


Tätigkeiten
Live-Performances in Zusammenarbeit mit MusikerInnen aus dem Bereich experimenteller Elektronik und Noise
Kompositionen von Neuer und Alter Musik
Produktion von Single-Screen-Arbeiten fürs Kino
Musikproduktion wurde seit den 1990er-Jahren zu einem wichtigen Bestandteil ihrer Arbeit
seit Ende der 1990er-Jahre intensive Auseinandersetzung mit den Medien Video & Sound
Co-Organisatorin und Gestalterin des Reheat-Festivals
Gründungsmitglied der Formationen NotTheSameColor, AVVA, CILANTRO, kutin|roisz und SKYLLA
Zusammenarbeit mit zahlreichen internationalen MusikerInnen und KünstlerInnen, z.B. mit Sachiko M., Martin Brandlmayr, Alvin Lucier, Otomo Yoshihide, eRikm, Martin Siewert und Burkhard Stangl etc.

Aufführungen (Auswahl)
2003 Tokyo - Japan Imageforum Tokyo
2004 Feedback: Order from Noise (mit Alvin Lucier/Otomo Yoshihide/Nic Collins/Sarah Washington/Knut Aufermann/Xentos Bentos/Toshimaru Nakamura) UK Tour
2005 Seoul EXIS Seoul
2006 Donaufestival Krems Krems
2007 Seoul EXIS Seoul
2007 Wien Modern Wien idiomoidi (mit dieb13, Otomo Yoshihide, eRikm, Maria Chavez)
2007 London AVVA (mit Toshimaru Nakamura, TATE Modern)
2008 Tokyo - Japan Imageforum Tokyo
2009 Seoul EXIS Seoul
2009 Donaufestival Krems Krems
2010 Donaufestival Krems Krems
2012 Berlin Transmediale
2012 Berlinale Berlin Berlinale Shorts Competition




Auszeichnungen
2003 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Stipendium für Experimentalfilm
2009 Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur Förderungspreis für Innovative Filmkunst

Stilbeschreibung

Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Experimentieren mit der Verknüpfung auditiver und visueller Reize. Es geht um Interaktion zwischen Ton und Bild, die Auswechselbarkeit bzw. Einheit des bild- und tonerzeugenden elektromagnetischen Signals in den generierenden Maschinen.


Diskografie:

  • 2014: Scuba (mit Angélica Castelló, Dieb13 und Burkhard Stangl) (Mikroton Recordings)
  • 2012: Walking the Monkey (Mego)
  • 2008: Skylla (Silvia Fässler & Billy Roisz)
  • 2006: krom (mit efzeg: Stangl/Hauf/Siewert/dieb13/Roisz)
  • 2006: Gdansk Queen (AVVA Duo Toshimaru Nakamura & Billy Roisz)

Links mica-Archiv: Billy Roisz, mica-Artikel: Echoraum - Ein Schnitzelfilm (dieb 13 & Billy Roisz) und 3 x Festival "Grenzwerte" (2010), mica-Artikel: Schnitzelfilm #8 (2010), Reheat Festival