Kogler Helmut

Vorname
Helmut
Nachname
Kogler
erfasst als
KomponistIn
InterpretIn
Genre
Neue Musik
Subgenre
Tradition/Moderne
Instrument(e)
Horn
Geburtsjahr
1977
Geburtsort
Linz
Geburtsland
Österreich

Helmut Kogler wurde 1977 in Linz geboren. Er erhielt Unterricht am Waldhorn im Oberösterreichischen Landesmusikschulwerk. Dort absolvierte er auch den Lehrgang für Blasorchesterleitung unter Thomas Doss, bei dem er weiters Unterricht in Komposition und Arrangement für Blasorchester erhielt. Obwohl er sich seit Kindesalter intensiv mit Musik auseinandersetzt, wurden jedoch bereits in seiner Jugend die Weichen für eine technische Berufslaufbahn gestellt. Nach der Ausbildung für Maschinenbau an einer Höheren Technischen Lehranstalt folgten das Studium der Mechatronik und die Promotion zum Doktor der technischen Wissenschaften an der Johannes Kepler Universität in Linz.
Quelle: Oberösterreichischer KomponistInnenbund

Ausbildung
2003 Oberösterreichisches Landesmusikschulwerk (OÖ LMSW) Linz Abschluss der Ausbildung Horn
2004 Johannes Kepler Universität Linz Linz Abschluss des Diplomstudiums für Mechatronik
2003 - 2007 Oberösterreichisches Landesmusikschulwerk (OÖ LMSW) Linz Lehrgang für Blasorchesterleitung
2008 - 2009 Seminar für Arrangement und Komposition für Blasorchester Doss Thomas
2012 Johannes Kepler Universität Linz Linz Promotion zum Doktor der technischen Wissenschaften im Fachbereich Fluidtechnik

Tätigkeiten
1996 Linz seither Hornist im Blasorchester der Voestalpine
2008 seither freischaffender Komponist für Blasorchester
2005 - 2014 Linz Kappelmeister des Musikvereins Pöstlingbergs
2015 Linz seither Senior Researcher bei der Linz Center of Mechactronics GmbH

Aufführungen (Auswahl)
2009 Brucknerhaus Linz Konzert des Voestalpine Blasorchesters

Stilbeschreibung
Nach kleineren Werken und Arrangements für diverse Ensembles komponiert er hauptsächlich für sinfonisches Blasorchester. Neben diversen Kompositionsaufträgen kann er auch Aufführungen im Brucknerhaus Linz, sowie Ausstrahlungen im Österreichischen Rundfunk verzeichnen.
Quelle: Oberösterreichischer KomponistInnenbund