KAR
Raum.Musik.Theater
KomponistIn: Lauermann Herbert
TextautorIn: Fuchs Christian Martin
Entstehungsjahr: 1993
Überarbeitungsjahr: 1994
Dauer: 1h 10m
Genre:
Besetzung:

KAR - Raum.Musik.Theater

Besetzungsdetails

Orchestercode:  S, MezzoS - Akk, Va - 1 (AFl)/1 (EHr)/1 (BKlar)/0 - FglHr, THr/0/1 - Perc

Solo: Sopran (1), Mezzosopran (1), Akkordeon (1), Viola (1)

Flöte (1, auch Altflöte), Oboe (1, auch Englischhorn), Klarinette (1, auch Bassklarinette), Flügelhorn (1), Tuba (1), Tenorhorn (1), Perkussion (1)

Rollen:
Alte Frau (MezzoS), Mädchen (S)

Publikation

Art der Publikation:  Manuskript

Sendeaufnahme

Anlass-Auftrag-Widmung

Weiterführende Informationen

das Stück setzt einen großen, überakustischen Raum voraus

Uraufführung

Datum:  22. Juli 1994

Ort der Uraufführung: Staumauer Reißeck/K

Stilbeschreibung

Das Stück setzt einen großen, überakustischen Raum voraus. Ausgehend von einer wahren Begebenheit im Jahre 1972 erzählt "Kar" die ungewöhnliche Geschichte einer Frau aus einem Bergdorf: In den zwanziger Jahren unseres Jahrhunderts am Fuße des Berges Serac in den französischen Alpen verabschiedet sich ein junger Mann von seiner frisch vermählten Frau. Er kehrt nicht mehr zurück. Die Frau wartet auf ihn ein Leben lang. In den siebziger Jahren gibt das Eis in den Bergen die Leiche des verschütteten jungen Mannes frei. Er wird in der Dorfkirche aufgebahrt, seine nun alte Frau erkennt im jungen toten Gesicht ihren Bräutigam. Sie geht nach Hause, probiert das Hochzeitskleid an und stirbt. Beide sind im selben Grab beigesetzt worden.

Ausgezeichnetes Werk von (Person)