Splitter
für Sopran und Klarinette
KomponistIn: Resch Gerald
Entstehungsjahr: 2002
Dauer: 7m
Genre:
Textsprache des Werks:

Splitter - für Sopran und Klarinette

Besetzungsdetails

Sopran (1), Klarinette (1)

Triangel und Metronom (?)

Abschnitte/Sätze

An manchen Stellen tritt der strenge rhythmische Raster in den Vordergrund: diese Stellen habe ich durch Triangel-Schläge und den Einsatz eines Metronoms hervorgehoben. Ich hoffe aber, dass der Eindruck einer sich frei weiterentwickelnden Musik stärker ist als die Wahrnehmung des Rasters, der ihr zugrunde liegt und die Freiheit überhaupt erst ermöglicht und sinnvoll macht.
Gerald Resch, edition21 (Stand Jänner 2007)

Publikation

Verlag:  Edition 21

Anlass-Auftrag-Widmung

Auftrag:

KlangFluss

mit Unterstützung des Landes Oberösterreich

Weiterführende Informationen

AutorIn: Waltraud Seidlhofer

Werk: Im Zyklus /splitter//gedichte/ der oberösterreichischen Lyrikerin Waltraud Seidlhofer sind die einzelnen Satzteile, Wörter und Silben nach einer bestimmten Anordnung über die Seite verteilt. Anstelle durchgehender Sätze wechseln sich unterschiedliche semantische Felder ab, wobei die Art, wie zwischen den einzelnen semantischen Feldern weitergelesen wird, dem Leser überlassen ist. Die Kombination einer graphisch strengen Form und einer freien Lesart hat mich fasziniert. Für meine Komposition "Splitter" habe ich ein Raster über die Seite des Gedichts gelegt und so eine bestimmte rhythmische Verteilung des Textes erhalten.
Gerald Resch,  edition21 (Stand April 2007)

Version für Sopran und Flöte (2006)

 

Uraufführung

Datum:  13. März 2003

Ort der Uraufführung: Amstelkerk, Amsterdam
Band/Ensemble: Nederlands Vocaal Laboratorium

Aufgeführtes Werk von (Person)

Auftragswerk von (Person)