Rainer Maria Zehetbauer
KünstlerInname/Pseudonym: Rainer Maria Nero
erfasst als:
Instrument: Gitarre

Foto: Rainer Maria Nero

Zehetbauer Rainer Maria

Allgemeine Information

Neben der klassichen Ausbildung begeisterte er sich schon immer für den Flamenco. Es war seit Beginn ein großes Anliegen, diese beide Welten zu verbinden.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt

ersten Gitarrenunterricht im Alter von 10 Jahren.

2008 - 2011

Vorbereitungsstudium

2011 - 2016

Konzertfachstudium (Diplom mit Auszeichnung)

2014 - 2016

Studienaufenthalt in Murcia, Spanien beim Flamencogitarristen Carlos Piñana

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt

Auftritte als Solist, sowohl klassich als auch flamenco, mit der Tanzshow „Bailaoras“, im Duo mit Carlos Piñana, beziehungsweise mit der Carlos Piñana Group, im Duo mit dem Flötisten Fabian Franco Ramirez, im Duo mit dem Gitarristen Flaco de Nerja, mit dem Ensemble „Flamensky“ zu dem Oscar Antoli, Christian Jelicic, Carlos Ronda Mas, Fabian Franco Ramirez und Claus Riedl

Dozent auf internationalen Gitarrenfestivals

Solo Auftritte (klasisch und flamenco) im Radiokulturhaus, Wien (2017), Auftitt mit Carlos Piñana und dem Orchester La Orquesta Sinfonica de la Region de Murcia im Auditorio y Centro de Congresos Victor Villegas, Murcia(2016),  Auftritt mit Carlos Piñana Group in Dell Hall, Austin-Texas (2018) und CD-Präsentation „Fantasías y Danzas“ in Cafe Berlin, Madrid (2018)

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation

1. Preis; Wettbewerb in Treviso, Italien

2. Preis beim Internationalen Gitarrenfestival in Sarajevo, Bosnien und Herzegowina

2. Preis in der Kategorie  Kammermusik gemeinsam mit dem Flötisten Fabian Franco Ramirez beim Internationalen Gitarrenfestival in Gorizia, Italien

Stilbeschreibung

Der Gitarrist Rainer Maria Nero beginnt nach einer Kooperation mit dem berühmten Flamencogitarristen Carlos Pinana seinen eigenen Stil zu entwickeln und es wächst der Wunsch, die Eigenkompositionen mit anderen stilistischen Elementen zu erweitern und dadurch einen neuen Zugang zu finden. Somit entsteht das Ensemble mit einem bunt gemischten Intrumentarium. Der Ursprung der Musik liegt eindeutig im Flamenco, somit ist es von großer Bedeutung die Kraft und Wahrheiten dieser Tradition zu bewahren und dessen Geheimnisse zu lüften. Auf der anderen Seite hat man ebenso die Experimentierfreudigkeit der Besetzung und so werden auch altbekannte Dogmen in ein neues Licht gerückt.

Diskografie, Projekte

Diskographie

  • 2015 Debüt-CD „Castles of Spain“
  • 2017 Flamenco-CD „Fantasías  y Danzas“, Eigenkompositionen, gemeinsam mit d Ensemble „Flamensky“

Projekte

Kontakt, Links

Links: