Foto: Walter Breitner ©

Breitner Walter

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Sehnsucht nach Alt-Aussee 2006 5m
2 Balduini-Walzer 2006 2m 22s
3 bilder thérèse 2006 4m 45s
4 Murmeltier 2006 1m
5 Drei Lieder nach Texten von Julian Schutting 2006 4m
6 Drei Lieder nach Texten von Paul Varga 2006 6m 30s
7 Fünf Lieder nach Texten von Robert Schindel 2006 7m
8 Lied eines einfachen Weinliebhabers 2005 3m 30s
9 Corninglesiana für Englischhorn und Klavier 2004 10m
10 Kleptomahlia - Suite für Klarinette, Violoncello und Klavier 2004 13m
11 Ménagerie pour Viola et Pianoforte 2004 7m
12 Lieder von Erich Fried - Arrangement für Klarinette, Vibraphon und Klavier 2000 5m 30s
13 Leckermaul & Katz m.b.H. 2000 4m 40s
14 Reality is TV is Reality 1998 7m 30s
15 Capriccio für Violoncello und Klavier 1998 3m 20s
16 Die Katastrephographie 1997 7m 30s
17 Toccata infernale 1997 2m 25s
18 Merowingische Toccata und Wut-Marsch 1996 5m 30s
19 Bad Haller (Operetten-Festspiel)-Marsch - für großes Orchester/Blasorchester/Salonorchester/zwei Klaviere 1993 ~ 3m
20 Messe - Fassung a) für Altsolo, gemischten Chor und Bläser 1986 ~ 25m
21 Messe - Fassung b) für Altsolo, gemischten Chor, Orgel und Pauken 1986 ~ 25m
22 Messe - Fassung c) für Altsolo, gemischten Chor und Sinfonieorchester 1986 ~ 25m
23 Negeraufstand in Cuba - Variationen und Fuge für Klavier vierhändig 1984 ~ 15m 30s
24 Kinderreime 1979 13m
25 Streichquartett 1974 1974 ~ 18m
26 Trio für Violine, Violoncello und Klavier 1968 ~ 14m
27 Tangenten - Fünf Lieder nach Texten aus "Tangenten" von Heimito von Doderer für mittlere Stimme und Klavier ~ 4m
28 Vierzehn Spiegel ~ 20m
29 Drei Lieder nach Texten von Franz Theodor Csokor 8m
30 Frühjahrspara-phrasen über Walzermelodien von Robert Stolz 8m 40s
31 Gral goes TV 25m
32 Sancta Quietas - Paradiesische Ruhe 9m
33 Rhenaurodium für Kontrabass und Klavier 5m
34 Des Wolferls Fluch 4m 50s

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1936
Geburtsdatum:  11. Januar 1936
Geburtsort:  Wien
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1954 - 1960

Studium

1954 - 1960

Chorleitung (Hans Ulrich Schmid)

1954 - 1960

Dirigieren

1954 - 1960

Theorie

1960

Promotion

Kunstgeschichte (Karl M. Swoboda)

Musikwissenschaft

privater Unterricht (Karl Schilling)

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1960 - 1966

Korrepetitor, Studienleiter und Dirigent

1964 - 1969

Lehrtätigkeit (Liedklasse)

1968 - 2001

Lehrtätigkeit (Dirigieren)

1969 - 1972

musikalischer Leiter

1972 - 1974

Studienleiter

1975 - 1986

musikalischer Leiter

Klavierduo mit Liselotte Theiner

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1960

Abgangspreis

Stilbeschreibung

Was bedeutet Musik für mich? Diese Frage - im Grunde nur mit Alles oder Nichts, 0 oder 1 zu beantworten - ist schon tausendfach in Aufnahmsprüfungen von Musiklehranstalten gestellt und mit wechselndem Glück sentimental oder trocken abgehandelt worden. - Jedenfalls ist sie Kunstform und Lebensinhalt der Ohren-Menschen (1); sie zu produzieren und sie zu begreifen, ist diesen vorbehalten. Sie ist in ihrem Bestand als die immateriellste der Künste, deren Ausdrucks- und Wirkungsmöglichkeiten denen der anderen überlegen sind, aufs äußerste gefährdet und jedenfalls in permanenter Wachsamkeit vor dem Zugriff der Nicht-Ohrenmenschen (0) zu schützen wie Nashorn und Seepferdchen vor der Verfolgung durch potenzschwache Dummköpfe.

 

Walter Breitner, 1996

AusbildnerIn von (Person)

SendeaufnahmeinterpretIn von (Werk)

TextautorIn von (Werk)

Band-/Ensemblemitglied bei

Band-/Ensemblemitglied bei: 

Kontakt, Links

Adresse:  Mariahilfer Straße 113/26, 1070 Wien, Österreich
Mobil:  ++43 (0664) 4717864
E-Mail :  klavierattheiner-breitner [dot] at