Hans-Udo Kreuels
Genre:
Instrument: Klavier

Mit freundlicher Genehmigung von H. Kreuels (Privatfoto ©)

Kreuels Hans-Udo

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 A wie a 2010
2 The day after - Zwei Stücke für Klarinette und Klavier 2008
3 3x Happy Birthday und kaum mehr - für Violoncello und Klavier 2007
4 Kürzel einer Tradition - für 2 Querflöten und Klavier 2007
5 November 2007
6 Troll 2007
7 Der Vorarl-Bär - für Klaviertrio 2006
8 Der Mensch - ein Lehrstück für Mezzosopran, Violine und Klavier nach dem gleichnamigen Gedicht von Matthias Claudius 2006
9 Verschlungen - für Violine und Viola 2006
10 Ballade (Fin de siècle) - für Klavier 2001
11 ne dona EIS requiem - für Orgel nach Wolfgang Hildesheimer 2000
12 Chinesische Weisheiten - für gemischten Chor à capella 2000
13 Aphorismen - fünf Sätze für Viola und Klavier 2000
14 Streichessay - Satz für Streichquartett 1996
15 Ballade 1994
16 Sonatine - Hommage à S. Prokofiew 1993 6m
17 Letzte Worte - nach Annette von Droste-Hülshoff 1993 5m
18 Longing to sing with the piano 1993 10m
19 Cantata noctis - nach Georg Trakl 1991 13m
20 Londoner Skizzenbuch - (Wolfgang Amadeus Mozart), Skizzenergänzungen 1991 - 1993
21 Es gibt so wunderweiße Nächte - für Sopran und Klavier 1990 3m
22 Liebeslieder zur Nacht - Vier Liedminiaturen für Sopran und Klavier 1989 8m
23 Kadenzen zum Klavierkonzert KV 466 - (Wolfgang Amadeus Mozart) 1989
24 Zwei Klavierlieder nach Ringelnatz - für Sopran und Klavier 1988 12m
25 Melodische Fragmente - für Kontrabass und Klavier 1988 7m
26 Rufen - Vier Stücke für Querflöte und Klavier 1987 12m
27 Bühne des Lebens - Kleine Kantate für Laien-Männerchor nach Eugen Roth 1986 6m
28 Fin du temps - für Klavier. Dreisätzige Neufassung 1985 17m
29 Spuren - Vier Stücke für Cembalo und Schlagwerk 1985 10m
30 Lieder der Liebe - nach Texten von Paul Valery, Jacopone und Bertolt Brecht für Sopran und Klavier 1984 9m
31 Hommage à D. Scarlatti - Toccata für Klavier 1984 4m
32 Drei Stücke für Querflöte solo 1983 6m
33 Zusammenhang - Musik nach dem gleichnamigen Sonett von Hermann Hesse für Mezzosopran und Orgel 1983 14m
34 Fin du temps - für Klavier. Erste Fassung 1981 7m
35 Vier Stücke für Streichquartett - Innen und außen 1974 9m
36 Zwei Lieder nach Texten von G. Henns - für mittlere Stimme und Klavier 1974 6m
37 Fünf Lieder nach japanischen Haikus - in der Übersetzung von Manfred Hausmann für Bariton und Klavier 1973 9m
38 Zwölfton-Trichter - Studie für Altblockflöte solo 1973
39 Spannungsfelder - Konzert für Klavier und Orchester in einem Satz 1972 8m
40 Tonzeichnungen - auf eine eigene Grafik 1971 2m
41 Ich habe oft gelesen - Lied für mittlere Singstimme und Klavier 1969 3m
42 Wurm in Brand - Tanzspiel für Septett und Elektrosounds
43 Klage an mein Volk - Hommage à Franz Schubert
44 An der Brücke
45 Fisches Nachtgesang
46 Passion Jesu
47 Trio
48 Drei Satiren
49 Ich, das unbekannte Wesen
50 Die Lerche und der Star - nach einer Fabel von Michaelis
51 Der Affe und der Fuchs

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1947
Geburtsdatum:  1. Dezember 1947
Geburtsort:  Kevelaer
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Ab 1969 Musikstudium in Detmold. Chance und Problem der Doppelbegabung! Aus pianistischer und kompositorischer Arbeit erwächst Vortrags-Tätigkeit mit analytischen Seminaren und Studio-Konzerten, insbesondere seit 1990.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1967

Abitur

1969

Gesang (J. Deroubaix)

1969

Unterricht bei Franzpeter Goebels

1969

Komposition (Johannes Driessler)

1969

Komposition

1972

staatliche Musiklehrerprüfung

1975

künstlerische Reifeprüfung

1975

Unterricht bei Noel Flores

1975
1975

Musikwissenschaft

1981

Zweites Diplom für Klavier

Meisterkurse bei Stanislaus Neuhaus (Chopin- und Skrjabin-Interpretationen)

Positano/Italien: Meisterkurse bei Wilhelm Kempff (Beethoven Interpretationen)

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1972 - 1974

Klavier-Lehrassistenz

1972 - 1975

Kompositionen sowie Interpretation Neuer Musik (Arnold Schönberg, Olivier Messiaen, Igor Strawinsky, Karlheinz Stockhausen, Hermann Heiss u. a.)

1980

Professur für Klavier und Kammermusik

1981

Wiederaufnahme der kompositorischen Arbeit

1994 - 2005

regelmäßige Vorträge

1999

Doppel-CD mit Musik von Ferdinand Andergassen

2003

Gesamteinspielung des "Londoner Skizzenbuches" von W.A. Mozart bis NAXOS

Jury-Mitglied

Musikrezensent

Rezitals in vielen Ländern Europas

Solist und Klavierpartner

Teilnahme an musikwissenschaftlichen Symposien

umfassendes solistisches und kammermusikalisches Repertoire

zahlreiche Konzerte

zahlreiche Produktionen

Stilbeschreibung

Ausgehend von der "Vollchromatik", sind Kompositionsansätze der Zwölfton-Technik, A- und Frei-Tonalität, Metamorphosentechnik, bis hin zu freien Improvisationsformen eingebunden in eine das musikalische Material psychologisch selektierende Vorgangsweise, die den Hörer klanglich und rhythmisch suggestiv zu erfassen sucht. Wesentliche Aspekte dabei sind Materialbeschränkung und Durchlässigkeit zur Tradition.

 

Hans-Udo Kreuels, 1994

AusbildnerIn von (Person)

Kontakt, Links

E-Mail :  videathans-udo-kreuels [dot] de
Links: