Fotograf: Christian Heindl © Mit freundlicher Genehmigung von Doblinger Musikverlag

Rapf Kurt

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung Notenshop
1 Sinfonische Metamorphosen 1999
2 Cembalokonzert 1996 13m 30s
3 Perpetuum mobile - (Johann Strauß), Bearbeitung 1996 4m
4 Valse triste 1996 3m 30s
5 Ouverture zur Oper "Tannhäuser" - (Richard Wagner), Bearbeitung 1996 14m
6 Vierte Symphonie 1995 27m 30s
7 Nun jauchzt dem Herrn alle Welt - Liedkantate 1995 7m
8 Festliche Musik (Hommage à Anton Bruckner) 1995 9m
9 Der Einsame 1995 3m 30s
10 Sonate für Viola und Klavier 1995 18m
11 Schwarz auf Weiß - Konzert für 2 Klaviere 1995 13m
12 Two Songs 1995 ~ 4m
13 Song Nathalie 1995 5m
14 Concerto per Organo 1995 11m
15 Military March No. 1 aus "Pomp and Circumstances" - (Edward Elgar), Bearbeitung 1995 5m
16 Krönungsmarsch aus der Oper "Der Prophet" - (Giacomo Meyerbeer), Bearbeitung 1995 4m
17 Fünf Lieder - (Gustav Mahler), Bearbeitung 1995 ~ 23m
18 The Burned Love Letters - Szene für dramatischen Sopran und Orchester 1994 7m
19 Hommage à Sarasate - für Violine und Orchester 1994 10m
20 Suite aus der Oper "Das letzte Leben" 1994 14m
21 Concertino für Harmonika und Kammerensemble 1994 14m
22 Konzert für Flöte, Klarinette und Orchester 1994 17m
23 Die Anbetung - Fassung D 1993 5m 30s
24 Musik zum Christkönigsfest 1993 17m
25 Concerto per dodici 1993 13m 30s
26 O Venezia, Stadt der Träume - Liederzyklus 1993 15m
27 Adagio g-moll - (Tommaso Albinoni), Bearbeitung 1993 5m 30s
28 Vier Lieder - (Carl Michael Ziehrer), Bearbeitung 1993 12m 30s
29 Variationen über "Là ci darem la mano" - (Fryderyk Chopin), Bearbeitung 1993 14m
30 Concerto grosso d-moll - (Antonio Vivaldi), Bearbeitung ohne Cembalo 1993 11m
31 Polonaise und Badinerie aus der 2. Orchestersuite - (Johann Sebastian Bach), Bearbeitung 1993
32 Trompetenkonzert 1992 15m
33 O Heiland, reiß die Himmel auf - Kleine Kantate 1992 5m 30s
34 Quintett für Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass und Klavier 1992 13m
35 Scherzo für Klavier 1992 3m 15s
36 Streichquintett F-Dur - (Anton Bruckner), Chorische Fassung 1992 45m
37 Mariae Wiegenlied - (Max Reger), Bearbeitung 1991 2m
38 Die Anbetung - Fassung C 1991 4m
39 Regen - Lied für Mezzosopran und Klavier 1991 2m 15s
40 Vocalise 1991 3m 30s
41 Andante 1991 1m 30s
42 Konzert für Violoncello und Streicher 1991 18m
43 Das letzte Leben - Oper in drei Akten 1991 - 1994 2h 25m
44 24 Préludes - (Fryderyk Chopin), Bearbeitung 1991
45 Zwei geistliche Lieder aus dem "Spanischen Liederbuch" - (Hugo Wolf), Bearbeitung 1991 4m 45s
46 Adagio und Allegro - (Wolfgang Amadeus Mozart), Einrichtung nach dem Urtext 1991 8m
47 Visions fugitives - (Sergej Prokofiew), Bearbeitung 1990
48 Konzert für Piccoloflöte und Streicher 1990 13m
49 Concerto a cinque 1990 14m
50 Hummelflug - (Nikolaj Rimsky-Korsakoff), Bearbeitung 1990 1m 30s
51 Sieben Biblische Lieder op.99 - (Antonín Dvorák), Bearbeitung 1990
52 Clair de lune - (Claude Debussy), Bearbeitung 1990 4m
53 Nocturne - (Aleksandr Borodin), Bearbeitung 1990 9m
54 Zwölf Choralvorspiele - für Orgel, Heft 5 1990 - 1995 38m 45s
55 Gefühle - Lied für Sopran und Orchester 1989 4m
56 Hommage à Mozart 1989 4m 30s
57 Erstes Konzert für Marimba und Orchester 1989 20m
58 Serenade 1989 23m
59 Magnificat 1989 20m
60 Advent-Kantate 1989 18m
61 Die Bibel - Drei Lieder für Bariton und Klavier nach Texten von Eugen Roth 1989 11m 30s
62 Tortues, L'Eléphant, Le Cygne - aus "Carneval der Tiere" (Camille Saint-Säens), Bearbeitung 1989 5m 30s
63 Sextett - aus "Capriccio" (Richard Strauss), Bearbeitung 1989 10m
64 Vorspiel zu "Parsifal" - (Richard Wagner), Bearbeitung 1989 9m
65 Ouverture brillante 1988 7m
66 Sinfonia pastorale 1988 6m 30s
67 Die ewige Liebe - Lied für Tenor und Klavier 1988 3m 15s
68 Toccata für Klavier 1988 6m
69 Préludes (I) - (Claude Debussy), Bearbeitung 1988 18m
70 Petite Suite - (Claude Debussy), Bearbeitung 1988 12m
71 Pièce en forme de Habanera - (Maurice Ravel), Bearbeitung 1988 2m 45s
72 Trio für Flöte, Viola und Harfe 1987 11m
73 Laudes 1987 8m 30s
74 Introduktion und Fantasie - für Violine und Streicher 1987 7m 30s
75 Musik für 10 (12) Flöten 1987 9m
76 Und ihr werdet meine Zeugen sein - Rattenberger Pfingstoratorium nach Worten der Heiligen Schrift 1987 50m
77 musik mal 5 1987 7m 30s
78 Zwölf Choralvorspiele - Heft 4 1987 - 1990 24m 30s
79 Türkischer Marsch aus der Klaviersonate A-Dur KV 331 - (Wolfgang Amadeus Mozart), Bearbeitung 1987 3m 30s
80 Italienische Serenade - (Hugo Wolf), Bearbeitung 1987 8m
81 Pavane pour un infante défunte - (Maurice Ravel), Bearbeitung 1987 6m
82 Totentanz - (Maria Hofer), Bearbeitung 1987
83 Fünf Flötenuhrstücke - (Joseph Haydn), Bearbeitung 1987 5m
84 Montagues et Capulets - aus "Romeo und Julia" (Sergej Prokofiew), Bearbeitung 1987 5m 15s
85 Dritte Symphonie - für Frauenchor und Orchester 1986 32m
86 Musik für Blechbläser und Pauken (ad lib.) 1986 5m
87 Konzert für Flöte und Streichorchester 1986 20m
88 Zweite Sonate für Klavier 1986 14m
89 Hochzeitsmarsch - (Felix Mendelssohn Bartholdy), Bearbeitung 1986 6m
90 Berceuse et Final - aus 'Feuervogel' (Igor Strawinsky), Bearbeitung 1986 6m 30s
91 Zwölf Choralvorspiele - Heft 3 1985 27m 30s
92 Zweites Klavierkonzert 1985 18m
93 Vier Stücke 1985 7m 30s
94 Nachtflug - Elegie nach Worten von Ingeborg Bachmann für Tenor, gemischten Chor und Orchester 1985 17m
95 Zweites Violinkonzert 1985 20m
96 Konzert Nr. 6 - Fantasies 1985 12m 30s
97 Rondo concertante 1985 11m 30s
98 Quartett für Violine, Viola, Violoncello und Klavier 1985 17m 30s
99 Choralvariationen über "Christ ist erstanden" 1985 7m
100 Fünf Lieder aus dem Marienleben - für Sopran und Orgel 1985 20m
101 Duplex 1985 4m
102 Sieben Epigramme 1984 13m
103 Konzert für Orchester 1984 21m
104 Inflammatio 1984 13m
105 Konzert für Violine und dreizehn Bläser - (Hommage à Alban Berg) 1984 20m
106 Zweite Suite 1984 12m
107 Pastorale 1984 5m
108 Konzert für Marimba und Schlagzeug 1984 9m 30s
109 Zweites Konzert für Marimba und Orchester 1984 9m 30s
110 Toccata - über ein Motiv von Joseph Haydn 1983 6m 30s
111 Klarinettenquintett - Alpbach-Quintett 1983 15m
112 Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier 1983 15m
113 Ave verum - (Wolfgang Amadeus Mozart), Bearbeitung 1983 3m
114 Les Préludes - (Franz Liszt), Bearbeitung 1983 15m
115 Prélude aus "Te Deum" - (Marc-Antoine Charpentier), Bearbeitung 1983 1m 45s
116 Menuet und Clair de lune - aus "Suite bergamasque" (Claude Debussy), Bearbeitung 1983 ~ 9m 15s
117 Konzert für Violine, Klavier und Orchester 1982 20m 30s
118 Concerto estivo 1982 12m
119 Drei Stücke für Violine und Klavier 1982 7m
120 Szücsiana - für Kontrabass, Violoncello, Viola und Violine, jeweils mit Klavierbegleitung 1982 14m
121 Petits-fours - für Marimba 1982 8m
122 Bilder einer Ausstellung - (Modest Mussorgskij), Bearbeitung 1982
123 Zweite Symphonie 1981 25m
124 Poème symphonique 1981 18m
125 Trio für Flöte, Posaune und Klavier 1981 9m
126 Erste Sonate für Klavier 1981 8m
127 Partita nova 1981 8m
128 Ciacona e Fughetta 1981 7m
129 Fünf Lieder nach Rainer Maria Rilke 1981 12m
130 Drei Episoden für Violoncello solo 1981 - 1986 6m
131 Vier Inventionen 1981 7m
132 Orgelsymphonie Nr. 1 1981 17m
133 Meditation für Flöte und Gitarre 1981 2m
134 Flötenuhrstücke - (Joseph Haydn), Bearbeitung 1981
135 Die Anbetung - Fassung B 1980 4m
136 Hommage à Maria Theresia 1980 13m
137 Invocation - für acht (zehn/zwölf) Violoncelli 1980
138 Konzert Nr. 5 - Sounds 1980 9m 30s
139 Die Schöne und das Tier - Musikalisches Märchen für Kinder und Kenner 1980 26m
140 Die Anbetung - Fassung A 1980 4m
141 Sonatine - für Flöte und Klavier 1980 8m
142 Zwölf Choralvorspiele - Heft 2 1980 - 1984 23m
143 Fuga trinitatis 1980 9m
144 Capricen - (Niccolò Paganini), Bearbeitung 1980
145 Air aus der 3. Orchestersuite - (Johann Sebastian Bach), Bearbeitung 1980 3m 30s
146 Passio aeterna - Oratorium nach Texten der Heiligen Schrift unter Verwendung des Buches "Pfarrerblock 25 487" 1979 1h 30m
147 Leanda - Fantasie-Ouvertüre 1979 16m
148 Exclamatio 1979 8m
149 Fünf Betrachtungen 1979 10m
150 Ich sah einen großen leuchtenden Thron - Geistliches Konzert für Tenor, Orgel und Schlagzeug 1979 8m
151 Konzert für Orgel und Streicher 1979 13m 30s
152 Concerto per il Cembalo 1978 9m 30s
153 Canto amabile 1978 2m 15s
154 Drei Stücke für Orgelpositiv 1978 5m
155 Pièces concertantes 1978 13m 30s
156 Toccata 1978 8m
157 Vier Herbstlieder 1978 9m 45s
158 Sinfonietta für Streicher 1977 15m 30s
159 Klaviertrio 1977 10m
160 Drei Skizzen - für Klarinette und Klavier 1977 3m 45s
161 Kleine Suite - für Klavier zu vier Händen 1977 4m 30s
162 Gloriosa 1977 3m 45s
163 Konzert für Orgel und Orchester 1977 23m
164 Konzert Nr. 4 - Emotions 1977 10m
165 Suite für Klavier 1977 8m 30s
166 Acht Liebeslieder - nach Worten berühmter Dichter 1976 17m 30s
167 Erste Symphonie 1976 23m
168 Sonate für Violine und Klavier 1976 17m
169 Encore 1976 2m
170 Parentalis 1976 9m 30s
171 Konzert für Violine, Violoncello und Orchester 1976 23m
172 Konzert Nr. 3 - Remembrances 1976 8m
173 Requiem für Orgel, Blechbläser und Schlagzeug 1976 29m
174 Drittes Violinkonzert 1976 15m 30s
175 Vier Orchesterstücke 1975 14m
176 Concerto per viaggio 1975 11m
177 Streichtrio 1975 11m 30s
178 Hymnus 1975 6m 30s
179 Elegie op. 24 - (Gabriel Fauré), Bearbeitung 1975
180 Adagio con variazioni - (Ottorino Respighi), Bearbeitung 1975 12m
181 Ave Maria 1974 1m 30s
182 Hommage à Schönberg 1974 9m 30s
183 Erstes Klavierkonzert 1973 17m
184 Visions 1973 12m
185 Sonatine für Violoncello und Orgel 1973 11m
186 Wiener Veduten - Elf Lieder für Tenor und großes Orchester 1972 30m
187 Konzert Nr. 2 - Contrasts 1972 8m 30s
188 Toccata, Adagio und Finale 1972 12m
189 Erstes Violinkonzert 1971 13m 30s
190 Konzert Nr. 1 - Imaginations 1971 6m 30s
191 71. Psalm - für Chor, Orgel, Schlagzeug und Tonband 1970 11m
192 Fünf Stücke für Klavier 1969 8m 30s
193 Reflets de l'air 1969 8m
194 Suite 1968 12m 30s
195 Aphorismen 1968 17m 30s
196 Adagio für Streicher 1968 5m
197 Quintett für Harfe, Flöte, Oboe, Klarinette und Fagott 1968 17m
198 Aphorismen - für Orgel 1968 17m
199 Zwei Stücke für Violoncello (Viola) und Klavier 1967 5m
200 Erste Suite 1967 12m 30s
201 Vier Stücke 1967 12m
202 Rhapfodie - Scherzo 1967 3m
203 Vier Impressionen für neun Spieler 1966 7m
204 Kantate "Orfeo" - (Giovanni Battista Pergolesi), Bearbeitung 1966
205 129. Psalm - für gemischten Chor und Orchester 1966
206 129. Psalm 1966 7m
207 Acht Miniaturen 1965 15m
208 Musik für sieben Instrumente 1965 11m
209 Präludium und Doppelfuge 1965 9m
210 Zwölf Choralvorspiele - Heft 1 1965 - 1979 32m
211 Recitative zu "Die lustigen Weiber von Windsor" - (Otto Nicolai), Bearbeitung für Film 1964
212 Sechs Stücke für Bläserquintett 1963 9m
213 Sonate für Violoncello und Klavier 1960 12m
214 Die sieben Freuden Mariae - Partita für Orgel 1960 16m 30s
215 Ricercare a 6 - aus dem "Musikalischen Opfer" (Johann Sebastian Bach), Bearbeitung für Kammerorchester 1955

Allgemeine Information

Geburtsdatum:  15. Februar 1922
Geburtsort:  Wien
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Todestag:  9. März 2007
Sterbeort:  Wien
Nationalität: 

 

Kurt Rapf entstammte einer Wiener Musikerfamilie und erhielt seine musikalische Ausbildung an der damaligen Wiener Musikakademie. Die ungewöhnliche Vielseitigkeit des Künstlers zeigte sich bereits in seiner frühen Jugend. Seine internationale Karriere begann in Zürich, wo er u.a. als Assistent am Opernhaus wirkte. Viele Schallplatten und CDs entstanden im Laufe der Jahre und die Zahl seiner Werke nahm immer mehr zu. Die Gründung bzw. Leitung des Collegium Musicum Wien und der Wiener Sinfonietta samt Tourneen durch Europa, Fernost und Amerika, seine Tätigkeiten als Organist, als Dirigent, als Jurymitglied bei Wettbewerben und Leiter von Meisterkursen sind ein weiterer Beweis für die zahlreichen Talente Kurt Rapfs.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1936 - 1942

Unterricht bei Franz Schütz

1936 - 1942
1936 - 1942

Dirigieren (Leopold Reichwein)

1942

Reifeprüfung in Orgel, Klavier und Dirigieren

1942

Studienabschluss in Komposition

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1945 - 1956

Collegium Musicum Wien: Gründung und Leitung

1948 - 1949

Assistent von Hans Knappertsbusch

1949 - 1953

Professur

1953 - 1960

Musikdirektor der Stadt Innsbruck

1953 - 1960

Direktor des Innsbrucker Konservatoriums

1960

Konzertreisen als Dirigent, Organist und Begleiter namhafter Sänger und Instrumentalisten, Tätigkeiten bei Rundfunk und Fernsehen

1968 - 1970

Lehrtätigkeit

1970 - 1983

Präsident

1970 - 1987

Leiter des Musikreferates

1980 - 1992

Österreichische Künstlerunion: Präsident

1986 - 2007

Gründer und Leiter des Kammerorchesters

freischaffender Dirigent, Organist, Klavierbegleiter und Komponist

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
1960

Europäische Wochen Stephansdom zu Passau

1972
1973

Festival Montreux

1981
1981

Yamaha Festival

1983

Prager Frühling

1984

Internationale Musikfestwochen Luzern

1988
1991
1993

Internationale Orgelfestspiele Olmouc

1999

Stift Altenburg

2002

musikalisches Komponistenporträt zum 80. Geburtstag "Die Anbetung" u.a.

2005

Tage der österreichischen Musik

2007

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1970

Professorentitel

1981

Yamaha-Festival, Tokio: Outstanding Composition Award

1982

Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1. Klasse

1988

Preis der Stadt Wien für Wissenschaft und Kultur

1992

Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien

2002

Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich

Ehrenmitgliedschaft beim österreichischen Komponistenbund und anderen Organisationen

Stilbeschreibung

Auf kompositorischem Gebiet ging Rapf zunächst von einer frei gehandhabten Tonalität aus, die er von Beginn an mit persönlichen Akzenten versah, dann gelangte er zu neoimpressionistischer Farbigkeit, deren Nuancenreichtum bis heute sein Œuvre durchzieht. Immer wichtiger wurden ihm jedoch strukturelle und motivische Zusammenhänge. Das führte zunächst zu freier Arbeit mit Zwölftonkomplexen, die im Sinne einer schrittweisen Auslotung des Tonraumes gewonnen wurden, schließlich aber auch zu starker motivischer Verklammerung und permanenter Variation. Hiebei werden die Themen dem Hörer nicht wie in einer herkömmlichen Exposition als fertige Gebilde vorgestellt, sondern sie entwickeln sich erst nach und nach, sodaß dieses allmähliche Wachsen des Materials von Anfang an latenten Durchführungscharakter besitzt. Dadurch ist auch die Form der Werke niemals statisch, sondern gleichsam von einer sich ständig erneuernden Kraft geprägt, die ihrerseits von der Fluktuation der thematischen Arbeit abhängig ist. In seinen Vokalwerken zog Rapf Klang und Sprachmelodie des Textes stark zur Findung von Gesangslinien und Orchesterkolorit heran, wobei er immer große Sorgfalt auf die Verständlichkeit der Worte legte. Ein eigenes Gesangsstudium ließ ihn auch Charakter und Möglichkeiten der menschlichen Stimme immer richtig abschätzen und sich jedweder problematischen Verwendung derselben enthalten. Schließlich sei die Reichhaltigkeit seiner handwerklichen Mittel erwähnt, die sowohl für hohe Transparenz seiner Musiksprache als auch für wohldosiertes Ausloten der dramatischen Effekte sorgt.

 

Zitiert nach: Hartmut Krones, aus dem Programmheft zur Uraufführung der 'Passio aeterna' (1980) bzw. dem Beiheft der CD Amadeo 437 488-2 (1992)

 

 

Meine Musik ist auf der einen Seite von der Tradition der Zweiten Wiener Schule geprägt, auf der anderen Seite sind Einflüsse der französischen Tradition spürbar (Henri Dutilleux, Olivier Messiaen).

 

Kurt Rapf (zitiert nach Doblinger - http://www.doblinger-musikverlag.at - 2006)

Pressestimmen

17. März 2007

Stilistisch gelangte er über eine frei gehandhabte Tonalität mit persönlichen Akzenten zu einer neoimpressionistischen Farbigkeit.

ORF/Ö1 (Nachruf auf Ö1 - http://oe1.orf.at/inforadio/74291.html?filter=5, Stand Mai 2007) 

 

2006

Dass trotz der Vielzahl anderer Verpflichtungen ein imposanter Werkkatalog entstehen konnte, zeugt von der vorrangigen schöperischen Berufung. 

Klangpunkte 23 (Christian Heindl) 

 

18. Februar 2004

Ungeachtet der schmeichelnden Eingangstöne der Solovioline (von Zartheitsspezialist Josef Hell) beherrscht ein düster-tragisches Element das Werk. Selbst das scherzhafte Capriccioso bleibt schmerzhaft, jede Kantilene ist einsam. Heftige Tonauswürfe untermalen die erwartungsvolle Erregung des Allegro. Man horcht, man hofft, doch das vorübergehend Helle schwindet wieder. Plötzlich scheint jeder Ton der Violine schrill zu kreischen. Das Stück endet im Wirbeltanz, wobei Hell sich im Wilden stets zu zaghaft zeigt. 

Die Presse

InterpretIn von (Werk)

1. Sonata - für Orchester
Advent-Kantate
Concertino - für Orgel und Streichorchester
Concerto estivo
Concerto per dodici
Die Anbetung - Fassung C
Die Anbetung - Fassung D
Erste Symphonie
Fünf kleine Stücke für Klarinette und Klavier
Glück, Tod und Traum - (Alpbacher Tanzserenade), Ballett in einem Bild nach einer Idee von Yvonne Georgi
Hausmusik für Klavier zu vier Händen
Klavierkonzert
Konzert für Orgel und Streicher
Konzert für Violine, Klavier und Orchester
Konzert Nr. 6 - Fantasies
Musik für Streichinstrumente IX
Nausikaa
Ouverture brillante
Passio aeterna - Oratorium nach Texten der Heiligen Schrift unter Verwendung des Buches "Pfarrerblock 25 487"
Phantastischer Dialog - für Orgel, 3 Trompeten, 3 Posaunen, 3 Schlagzeuger
Poème symphonique
Prolog für Orchester über "Innsbruck, ich muß dich lassen"
Requiem für Orgel, Blechbläser und Schlagzeug
Sinfonia in un movimento
Sinfonietta
Sinfonietta für Streicher
Skizzen für Violine und Schlagzeug
Sonate für Klavier zu vier Händen
Sonate für Orgel
Sonatine - für Baryton und Cembalo
Tanzkonzert - für Kammerorchester
Toccata für Klavier
Und ihr werdet meine Zeugen sein - Rattenberger Pfingstoratorium nach Worten der Heiligen Schrift
Variationen - über ein Thema von Wolfgang Amadeus Mozart für Klavier zu vier Händen
Vier Divertimenti aus dem Ballett "Die Irrfahrten des Odysseus"
Vier Orchesterstücke
Wiener Sinfonietta - für Kammerorchester
Zweite Symphonie
Zweites Concerto grosso
Zweites Konzert für Streichorchester

WidmungsträgerIn von (Werk)