Sonderegger Helmut

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Vater unser 2012
2 Erinnern an - Einstehen wie - CARL LAMPERT 2011
3 processio 2011
4 Triptychon "An Maria" - Version für Chor a capella 2010
5 Triptychon "An Maria" - Version für Chor und Blockflötenquartett 2010
6 Selig seid ihr 2010
7 Credo 2008
8 Pater noster 2008
9 Vorspiele zu drei Psalmvertonungen 2008
10 Alleluja 2006
11 Triptychon "An Maria" - Gesänge der Hl. Hildegard von Bingen 2005
12 Salve Maria 2004
13 Siegelspiele 2004
14 Erbarm dich, Herr 2003
15 Herr, wann??? 2003
16 Amen-Halleluja 2003
17 Gioia 2001
18 B-A-C-H - Klang(t)räume 2000 - für Orgel 2000
19 Hörgedanken - für Bariton, Harfe, Cello, Blockflöte und Klarinette 1999
20 Ludium für Klavier zu vier Händen 1996
21 daß andere Zeit wird! - für gemischten Chor, kleinen Männerchor und Orgel 1994 11m
22 Drei Stücke für Klarinettensextett 1990 5m
23 BLA-SPI-SIN - Blasingphonietta für gemischten Chor und Blasorchester 1988 10m
24 Intonation - für gemischten Chor 1988 4m
25 Igel und Agel - für gleiche Stimmen 1987 3m
26 Vier Bagatellen zwischen Ernst und Heiter - für zwei Blechbläserquintette 1987 8m
27 Das ästhetische Wiesel - für gemischten Chor 1986 3m
28 Das Perlhuhn - für gemischten Chor 1986 3m
29 Besinngliche Mantate - für Männerchor 1986 3m
30 Passacaglia für Orgel 1985 16m
31 Wie Jesus gestorben und auferstanden ist - Introitus für gemischten Chor 1985
32 Carmen saeculare 1985 - für gemischten Chor und Tonband 1985 14m
33 Salve Maria - für Sopran, Alt und Instrumentalensemble 1984
34 Messe - für zwei Chöre und Orchester 1983
35 Trio für Bratsche, Violoncello und Kontrabass 1982
36 Quintett für Schlaginstrumente 1982 10m
37 Fantasia per organo 1982 13m
38 Ein Liebeslied - für 3 gemischte Stimmen 1981
39 Nun danket alle Gott - Psalm für Orgel und gemischten Chor 1980 5m
40 Christ ist erstanden - für gemischten Chor 1979
41 Trio für Flöte, Klarinette und Fagott 1978 3m
42 Drei kleine Stücke für Flöte und Fagott 1978
43 Freundschaft - für gemischten Chor 1978
44 O Heiland reiss die Himmel auf 1978

Allgemeine Information

Geburtsdatum:  20. August 1951
Geburtsort:  Feldkirch
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1970

Matura am BG Bregenz

1970 - 1979

Studium in Musikpädagogik, Geschichte und Musikwissenschaft: Abschluss des Lehramtsstudiums in Musikpädagogik und Geschichte

1978 - 1983

Kompositionsstudium: Abschluss mit der Reifeprüfung

1986

weiterführendes Studium der Musikpädagogik an der Hochschule Mozarteum Abteilung 10, Musikerziehung in Innsbruck

1994

Promotion zum Dr.phil. am Mozarteum mit einer empirischen Arbeit zum Instrumentalunterricht an Musikschulen: "Der Instrumentalunterricht im Spannungsfeld soziokultureller, pädagogischer und biographischer Bedingungen: Beweggründe für den 'Lernabbruch' an Musikschulen. Eine statistische Studie als Grundlage für prospektive kulturpolitische Schlussfolgerungen am Beispiel der Musikschulen in Vorarlberg."

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1974 - 1982

Lehrtätigkeit in den Fächern Musikerziehung, Klavier, Orgel, Querflöte und Blockflöte am BORG Feldkirch und an der Musikschule Walgau

1979

Lehrtätigkeit in den Fächern Gehörbildung und Tonsatz, Einführung in wissenschaftliche Arbeitstechnik, Vokalpraktikum, Vokalensemble, Klavier (Pflichtfach)

1996

Allgemeine Didaktik des Instrumentalunterrichts

1996

Veröffentlichung des Buchs "Beweggründe für den 'Lernabbruch' an Musikschulen. Eine empirische Studie über den Instrumentalunterricht in Vorarlberg"

Chorleiter, Organist und Komponist

Mitarbeit im Musikausschuss des Chorverband Vorarlberg und Initiator der Blattsingkurse "Singen nach Noten"

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
1985
2000

Auftragswerk zum Bach-Jahr

2010

Katholische Kirche Vorarlberg

2011

Katholische Kirche Vorarlberg

2011

Katholische Kirche Vorarlberg

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
2000

AGEC (Arbeitsgemeinschaft Europäischer Chorverbände): Kompositionspreis 2000

Stilbeschreibung

Kantabilität und Polyphonie sind die überwiegenden Grundelemente meines musikalischen Denkens. Ich habe noch keinen "Stil" entwickelt; jede musikalische Aufgabe provoziert ihre eigene Klanglichkeit und ihre je eigene Materialeingrenzung. Ich bin kein Klangexperimentator, auch kein Neoromantiker, ich schließe mich keinen Moden an; mein musikalischer Weg wird von den jeweils spezifischen Herausforderungen einer Idee oder eines Auftrages bestimmt.

 

Helmut Sonderegger, 1994

AusbildnerIn von (Person)

Kontakt, Links