Irina Vaterl
erfasst als:
Instrument: Klavier

Vaterl Irina

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1991
Geburtsort:  Graz
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1998

erster Unterricht im Alter von sieben Jahren an der Musikschule Köflach (Gerlinde Hörmann)

2003

Unterricht (Loudmila Satz, Alexandr Satz)

2003

Studium Querflöte

2009 - 2014

Studium (Milana Chernyavska), Abschluss mit Auszeichnung

regelmässige Teilnahme an Intensiv-Wochen und Aktivitäten der Akademie an der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
2009

Gestaltung der Abschlussmatinee der „Eggenberger Schlosskonzerte“ in Graz (gemeinsam mit ihrer Schwester Silvia)

2010

als Schauspielerin und Pianistin spielte sie die Rolle der Clara Schumann

gemeinsam mit ihrer Schwester Silvia spielt sie vierhändig bzw. auf zwei Klavieren

zahlreiche Auftritte in Italien, zB Konzerte in Triest, beim Festival „Internazionale di Mezza Estate Tagliacozzo“ und in der österreichischen Botschaft und im Aussenministerium in Rom

nach der Teilnahme beim „International Piano Competition San Marino“ zahlreiche Einladungen auf internationaler Ebene

Teilnahme an internationalen Solo-Wettbewerben in Italien, Kroatien, Serbien, Spanien und Tschechien sowohl als Pianistin als auch als Flötistin

Konzerte in Deutschland, England, Italien, Kroatien, Liechtenstein, Österreich, Schweiz, Serbien, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn und Zypern

zahlreiche Fernseh- und Radioauftritte, zB bei „Kultur Spezial“ und bei „Ö1 Intrada“

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt

Redoute

weitere Auftritte zB beim Internationalen Jugendmusikfestival „Classics in Styria“, bei „Classics in the City“ im Grazer Landhaushof und im Rahmen des Klavierzyklus (in Deutschlandsberg)

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
2009

von 2000 bis 2009 gewann sie bei allen österreichischen Landes- und Bundesbewerben sowohl solistisch als auch in der Kategorie Kammermusik nur erste Preise

2008

Gewinn des renommierten Wettbewerbs „Roma 2008“ sowohl als Solistin als auch auf zwei Klavieren (mit ihrer Schwester Silvia)

2010

Finalistin als jüngstes Finalisten-Duo bei der „International Piano Competition San Marino 2010“ (mit ihrer Schwester Silvia)

2011

1. Platz bei der „XVII. International Schubert Competition“ in Tschechien

2011

3. Platz beim „12th Concours Grieg – International Piano Competition” in Oslo

2013

Sieg beim Wettbewerb „Concorso Internazionale Gianluca Campochiaro” in Sizilien

2013

1. Preis beim „Martha Debelli Stipendienwettbewerb“ in Graz

2013

Auszeichnung ihrer Bachelorarbeit über die französische Komponistin Louise Farrenc mit dem „Genderpreis“

2014

1. Preis bei der „Young Virtuoso International Competition for Pianists“ in Zagreb und Absolutsiegerin des Wettbewerbs

Stipendium der Internationalen Musikakademie im Fürstentum Liechtenstein

AufnahmeinterpretIn von (Werk)

WidmungsträgerIn von (Werk)