Fotograf: Lemke ©

Lemke Marco

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Besetzung Gattung
1 Claude Debussy's Clair de Lune - Bearbeitung für Blasorchester, Harfe und Kontrabass 2006
2 Der Wolfgang in Rom - für Oberstimmenchor und Orchester 2006
3 Ikarus - für A- Klarinette und Streichquartett 2006
4 Ode on the death of a Favourite Cat, drowned in a Tub of Gold-Fishes - für Sopran, Klarinette und Klavier nach Worten von Thomas Gray 2006
5 Päan und Dithyrambus - für Hackbrett, Klarinette in B, Streichquartett, Pauken und Triangel 2005
6 Bergmesse - für gemischten Chor a capella 2004
7 Jolly Jankin's Kyrie - A Carol für Altus, gemischten Chor und Orchester 2004
8 (W)einlagen - biblische Szenen für Sprecher, Klarinette, Hackbrett und Maultrommel 2004
9 Das Nachthorn (nach einer Weise des Mönchs von Salzburg) - für 2 Oboen und Englischhorn 2004
10 Verhalten im Brandfall - Sprechstück für drei Gruppen und drei Autohupen 2003
11 Ophelias Valentine Song - für Mezzosopran und Klavier 2003
12 Ravels Quatour pour instruments a cordes, 1. Satz - Bearbeitung für Kammerorchester 2003
13 Habakuk - Kantate für Soli, Chor und Orchester nach Texten des Propheten und Dr. Martin Luther 2003
14 Die Prüfung (Hörspiel nach Fr. Chr. Zauner) - für 2 Oboen, Horn in F, 2 Fagotte, Becken, Knabensopran und 2 Sprecher 2002
15 Epiphanien - 5 Stücke für großes Orchester nach literarischen Motiven von James Joyce 2002
16 Three Songs of Joyce and Yeats - für Tenor und Klavier 2001
17 Virga Jesse - für Chor a capella (SATB) 2001
18 Passio (nach Texten von Fr. Chr. Zauner) - für Chor (SATB), Orgel und Schlagwerk ad lib. 2001
19 Guy van Mondrians Crazy Ground - für Cembalo Solo 2000
20 1. Streichquartett 2000
21 W. A. Mozarts Klavierkonzert in F- Dur KV 413 - Bearbeitung für Klavier, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott 1999
22 Sinfonietta - für Orchester 1999
23 2 Oden des Horaz - für Alt und Streichquartett 1998
24 Altirisches Stundenbuch nach Texten keltischer Mönche - für Bariton, Oboe, Klarinette und Fagott 1998
25 Zwölf 1-fältige Stücke (Inventionen) - für Klavier 1998
26 Missa "Christ ist erstanden" 1997
27 6 Lieder nach Puschkin, Blok und Mandelstam - für Sopran (Tenor) und Klavier 1997
28 2 Pastorellen (aus den Carmina burana) 1996

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1977
Geburtsdatum:  19. Januar 1977
Nationalität: 

Geboren am 19.01.1977 in Mondsee, erste Kompositionsversuche (Kammermusik) während der Ausbildung an der Landesmusikschule Mondsee, Teilnahme am Ferienkurs Komposition von Prof. Gunter Waldek auf Schloß Weinberg.
Nach der Matura am Musischen Gymnasium Studien in Komposition, Musikerziehung, Kirchenmusik und Instrumentalpädagogik (Klavier) sowie in Theologie und Philosophie in Salzburg, im Mai 2001 Sponsion zum Mag. artium, 1999-2000 Studienassistent am Institut für Oekumenische Theologie und Fundamentaltheologie, ab 2000 am Institut für Dirigieren, Komposition und Musiktheorie des Mozarteums (Prof. Ernst Ludwig Leitner).
Am 15. Oktober 2003 Sponsion zum Mag. art. im Fach Komposition mit Auszeichnung, Einladung zum "II. Symposion junger Komponistinnen und Komponisten" des "Vereins zur Förderung zeitgenössischer Musik e. V:" in Stuttgart Hohenheim im November 2004, im August 2006 Stipendiat des Landes Oberösterreich in Gmunden (Villa Stonborough-Wittgenstein).
Zahlreiche Aufführungen (u.a. Brucknerorchester Linz unter Dennis Russel Davies, Symphonieorchester der Universität Mozarteum, Junge Philharmonie Salzburg, Ensemble Spektren...).

 

Marco Lemke, 2007

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1987 - 1995

Unterricht bei Manfred Göhlert

1987 - 1995

Unterricht bei Henrike Holzer-Graf

1988 - 1995
1995 - 2001

Unterricht bei Imre Rohrmann

1995 - 2001
1995 - 2003

Tonsatz und Komposition

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1999 - 2000

Institut für Oekumenische Theologie und Fundament: Studienassistent

2000 - 2004

Studienassistent

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
2006
2006

Musisches Gymnasium Salzburg, Stück zum Mozartjahr

2004

Religionspädagogisches Institut der Erzdiözese Salzburg

2003

Evangelische Christusgemeinde

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
2004

Förderpreis für Komposition

2005

Talentförderungsprämie für Musik 2005

2006

Staatsstipendium für Komposition

Stilbeschreibung

Die Jury der Kulturpreise des Landes Oberösterreich begründete meine Nominierung für die "Talentförderungsprämie für Musik 2005" mit dem "großen Ausdruckswillen" meiner Musik sowie dem "soliden handwerklichen Können", das sich trotz meiner (relativen - Anm. Lemke) Jugend in meinen Werken zeige (Vgl. dazu: "Beispiele 2005. Kulturpreise des Landes Oberösterreich, Amt der OÖ. Landesregierung (Hrg.)).
Mein persönliches Verständnis von Kunst ist durchaus "reaktionär": Musik als Sprache, als Reaktion auf Gefühle, Erlebnisse, Aufträge, Probleme, Ideen, als Reaktion auf "Welt". Ästhetische Reaktion auf Welt vollzieht sich nach Joyce in den drei Stadien von künstlerischer Konzeption (Wahrnehmung), künstlerischer Gestation und künstlerischer Reproduktion (Vgl. James Joyce, Pariser Notizbuch, in James Joyce, Kleine Schriften (Frankfurter Ausgabe, Werke 4.1), Frankfurt am Main 1974, S. 50ff).
"Ich glaube nicht, dass Schönheit zufällig ist." (James Joyce, Stephen der Held, Frankfurt am Main 1998, S. 196)

 

Marco Lemke, 2007

Pressestimmen

13. November 2006

Taufrisch und voll bemerkenswerter Facetten
Die fünfte Saison von "Treffpunkt Neue Musik" des ORF-Landesstudios Oberösterreich begann vorigen Donnerstag und vermittelte taufrische Werke heimischer Komponisten [...] Marco Lemke hat in der uraufgeführten "Ode auf den Tod der geliebten Katze" ein Minidrama bildreich, kompakt nacherzählt: Schmunzeln war erlaubt [...] 

Oberösterreichische Nachrichten (Franz Zamazal) 

 

18. Februar 2004

Riesenerfolg für die Schüler-Komposition
[...] Mit dem eigenen dirigentischen Beitrag erwies Davies seinem Welser Mozarteumskollegen Ernst Ludwig Leitner die Reverenz. Leitners Schüler, Marco Lemke (27) aus Mondsee, hatte erst kürzlich das Kompositionsstudium abgeschlossen. Seinen "Epiphanien", fünf Stücken für großes Orchester nach literarischen Motiven von James Joyce, sind eigentlich Texte zum näheren Verständnis der musikalischen Umformung vorangestellt. Sie waren dem Publikum nicht bekannt. Doch auch als absolute Musik sprach das Werk spontan und stark an, nicht zuletzt dank seiner reizvollen, reichen Instrumentierung - von Röhrenglocken bis zum Hackbrett. Lemke konnte sich über einen Riesenerfolg freuen, wie er einer neuen Komposition nicht oft zuteil wird [...]

Welser Zeitung (Alfred Kulhanek) 

 

21. Mai 2003

Studentische Kraftkammer
[...] Mit einer Rarität und einer Neuigkeit hatte der Abend begonnen. "Arbos" für 8 Blechbläser und Schlagzeug von Arvo Pärt markierte bei aller Eingängigkeit der Bläsermotive, mit Paukenwirbel und Glockenschläge Hochamt-Athmosphäre, [...] Und mit Glockenklang ging es weiter. Die "Epiphanien" des jungen Mondseer Theologen und Komponisten Marco Lemke erwiesen sich - inspiriert von Texten von James Joyce - als fünfsätziges, ein wenig verspieltes Werk mit zahlreichen aparten Effekten in der Klangabmischung, etwa durch Cymbal und götterbeschwörendes Blech. Der Komponist konnte sich über freundliche Anteilnahme persönlich freuen [...]

SVZ (Ernst Strobl) 

 

13. Juli 1999

Aula: Benefizkonzert der Salzburger Jugendphilharmonie
[...] Mit der Uraufführung der Sinfonietta des 22jährigen Marco Lemke aus Mondsee machte die Jugendphilharmonie auf ein heranwachsendes Talent aufmerksam. Lemke studiert an der Universität Mozarteum Komposition. Die Klarheit seines Tonsatzes beruht auf prägnanten Motiven und ihrer vielschichtigen Verarbeitung [...]

SVZ (Robert Wolf)

AusbildnerIn von (Person)

Kontakt, Links

Sprache:  Deutsch, Englisch