shâl-i-mâr
Sieben Lieder nach Gedichten von H. C. Artmann
Opuszahl: opus 17
KomponistIn: Schwertsik Kurt
TextautorIn: Artmann H. C.
Entstehungsjahr: 1962 - 1972
Überarbeitungsjahr: 1992
Dauer: 13m
Genre:
Subgenre:
Textsprache des Werks:

shâl-i-mâr - Sieben Lieder nach Gedichten von H. C. Artmann

Besetzungsdetails

Orchestercode:  Bar - 1/1/0, BKlar/1 - 1/1/0/0 - Pk, Perc, Hf - 1/1/1/1/0

Solo: Bariton (1)

Flöte (1), Oboe (1), Bassklarinette (1), Fagott (1), Horn (1), Trompete (1), Pauke (1), Perkussion (1), Harfe (1), Violine (2), Viola (1), Violoncello (1)

ad Perkussion: Crotales, Hängebecken, Marimbaphon

Abschnitte/Sätze

Reminiszenz: wie fern der farn ...
der gärten zweige grün ...
dein tanz blüht schön ...
was ist der shâl-i-mâr ...
in unsren tassen giftet bittrer tee
ihr jäger mund ...
ein böser rosen garten ...

Publikation

Art der Publikation:  Verlag
Verlag:  Boosey & Hawkes

Weiterführende Informationen

1992 revidierte Fassung

Uraufführung

Datum:  24. Oktober 1992

InterpretInnen: Peter Savidge (Bar), Elgar Howarth (Dir)
Band/Ensemble: London Sinfonietta
Weitere Informationen: Aufführung der revidierten Fassung; tw. Uraufführung der Erstfassung am 15.04.1968 im Wiener Konzerthaus

Aufgeführtes Werk von (Person)