Kurt Schwertsik
Genre:
Subgenre:
Instrument: Horn

Foto: Axel Zeininger/Boosey & Hawkes ©

Schwertsik Kurt

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Choses Vues dans les Jardins Suspendus 2013 15m
2 Musik: Leicht Flüchtig 2012 - 2013 15m
3 Traumstörung 2012 8m
4 Atmen, du unsichtbares Gedicht! 2011 - 2012 22m
5 Chalifa und die Affen - Kammeroper 2010 - 2011 20m
6 Eisberg nach Sizilien - Kammeroper 2010 50m
7 Fantasia & Fuga 2010 7m
8 Nachtmusiken 2009 25m
9 Die Wahrheit ist, man hat mir nichts getan 2009 15m
10 Herr K. entdeckt Amerika 2008 19m
11 new work - für Bariton und Ensemble 2008
12 Kafka Amerika 2008 - 2009 100m
13 Now you hear me, now you don't 2008 15m
14 Divertimento - für Trompete und Orchester 2007 ~ 25m
15 Ö1 Gstanzln 2007 7m
16 Die Strudelhofstiege - Musik zum gleichnamigen Hörspiel nach dem Roman von Heimito von Doderer 2007
17 Der Mikado oder ein Tag in Titipu - Bearbeitung der gleichnamigen Operette von Guilbert und Sullivan 2007
18 Die längsten 10 Minuten - Eine Sonatine für 14 Instrumente 2006 12m
19 Compagnie Masquerade - Ein Divertissement für kleines Orchester, einer Idee & teilweise erhaltenen Violinstimme Mozarts folgend 2005 22m
20 Ein Namenloses Streichquartett 2005 20m
21 Hans Christian Andersen - Ballettmusik 2005 1m 30s
22 Liedersammlung - für Streichquartett 2005 8m
23 Mozart, auf und davon - für Kammerorchester (oder kleines Orchester) 2005 9m
24 Der Schlaf der Gerechten - Kammeroper 2004 ~ 15m
25 Fioretti per San Francesco 2003 - 2004 30m
26 Adieu Satie - für Steichquartett und Bandoneon 2002 ~ 20m
27 Equi Libri Stique - für Viola und Tuba 2001 5m
28 Gemischte Gefühle - ein Konzert für Posaune und Orchester 2001 23m
29 Picasso - Ballettmusik für Ensemble und Tonband 2001 - 2002 1h 40m
30 Die Welt eine Laute - 11 Epigramme für Bariton und Kammerensemble 2000 ~ 13m
31 Katzelmacher - Oper in einem Akt 2000 - 2002 ~ 1h 30m
32 Lament of the Song of Joy - für Streichquartett 2000 1m
33 Albayzin and Sacromonte - Zwei Sätze und ein Tangointermezzo für Violine und Orchester 2000 ~ 20m
34 Schrumpf-Symphonie - für Orchester 1999 5m
35 Serenade - für Trompete und Klavier 1999 5m
36 Unter Messing Bäumen 1998 ~ 12m
37 4 Kinder Toten Lieder 1998 ~ 8m
38 Boltenstern Quartett 1998 10m
39 Ganesha Walkabout 1998 17m
40 Roald Dahl's Goldilocks - für Erzähler und Orchester 1997 ~ 35m
41 Kleine Katzenmusik - für einen großen Hundefreund 1997 4m
42 Mond-Lichtung - eine Nacht-partie für Streichorchester 1997 10m
43 Die Welt der Mongolen - Oper in drei Akten 1996 ~ 1h 30m
44 Sinfonia - Sinfonietta - Fünf Sätze für Orchester 1996 21m
45 Gastmahl der Liebe - Musik für Tanztheater nach Pasolini's "Teorema" 1996 ~ 1h
46 Abduhenendas mißratene Töchter - Groteske in vier Bildern 1996
47 Andante - für Gitarre 1996 ~ 1m
48 Kanon für 2 Hörner 1996 1m
49 Möbelmusik - Klassisch - Eine Unterhaltungsmusik für zwei Violinen, Viola und Kontrabass 1994 ~ 12m
50 The Fox & the Magpie - A Divertissement for two voices & four instruments 1994 15m
51 Wake - A little string quartet for David Huntley 1994 ~ 11m
52 Vierhändige Klavierstücke für die ganze Familie - Eine Sammlung angenehm belehrender Stücke für Jung & Alt, speziell für jene, die ihr Taktgefühl testen wollen 1994 ~ 20m
53 Nietzsche - Musik für Tanztheater 1994 ~ 1h 55m
54 Café Museum oder Die Erleuchtung - Oper in zwei Bildern von Wolfgang Bauer 1993 1h 15m
55 Ulrichslegende - Spiel in einem Akt von Richard Bletschacher 1992 25m
56 Uluru - (inmitten der Irdischen Klänge) 1992 12m
57 Baumgesänge 1992 15m
58 Drei späte Liebeslieder 1992 14m
59 Der Herr weis was der Wil - für Sopran und Ensemble 1992 3m
60 Human Existence - für Sopran und Ensemble 1992 3m
61 Singt, meine Schwäne - für Sopran und Ensemble 1992 3m
62 Am Ende steht ein Marsch - für Bläseroktett 1991 21m
63 Mit den Riesenstiefeln - Das Ende der Irdischen Klänge, für Orchester 1991 7m
64 Ich & Du - Vier Lieder nach Gedichten von Mascha Kaléko 1991 10m
65 Es friert zuweilen auch den Geist - Lieder nach Gedichten von Christian Morgenstern 1991 10m
66 Frida Kahlo - Musik für Tanztheater 1991 ~ 1h 30m
67 Baumgesang III - für Streichquartett 1991 ~ 1m
68 Der Ewige Frieden - eine Operette 1990 2h
69 Ein empfindsames Konzert - für Kontrabass und Orchester 1989 ~ 14m
70 Die verlorene Wut - Ein Singspiel fürs Fernsehen von Christine Nöstlinger 1989 ~ 50m
71 Neues von Eu-Sirius, - namentlich drei Sonaten und zwei Fugen für Karlheinz Stockhausen zur Unterhaltung 1988 15m
72 Macbeth - Ballettmusik für Klavier vierhändig und Naturgeräusche 1988 ~ 1h 30m
73 Irdische Klänge mit obligaten Pauken - Konzert für Pauken & Orchester 1987 - 1988 20m
74 Das Leben - Acht Lieder für Mezzosopran und keltisches Urhorn auf Gedichte von Robert Walser 1986 10m
75 Gedichte an Ljuba - für Stimme und Klavier nach Gedichten von Peter Altenberg 1986 13m
76 Cinq chansons cryptiques - für Singstimme und Klavier nach Texten von Erik Satie 1985 2m
77 Gute Nacht, Guten Morgen - Acht Lieder für Singstimme und Klavier auf Gedichte von Friederike Mayröcker 1985 10m
78 Strecken & Gähnen - für Solotrompete 1985 1m
79 Der bekloppte Komponist (Le compositeur toqué) - Bouffonnerie musicale (Orchestrierung) 1984 40m
80 Der Irdischen Klänge zweiter Teil - Fünf Naturstücke für Orchester 1983 16m
81 Hornpostille - Vier Stücke für vier Hörner 1983 ~ 5m
82 ... und was ist dann Friede? - Sechs Lieder nach Gedichten von Erich Fried für Singstimme und Gitarre 1983 ~ 6m
83 Starker Tobak - Eine leichtfertige Kraftkantate für Sopran und sieben Instrumente nach Texten aus österreichischen Tabakwerbungen 1983 5m
84 Iba di gaunz oaman Fraun - Acht Lieder nach Gedichten von Christine Nöstlinger 1983 16m
85 Verwandlungsmusik - (Transformation-Scenes) 1982 21m
86 Blechpartie im neuesten Geschmack - für fünf Blechbläser 1982 11m
87 Fantasy Piece - für Trompete und Klavier 1982 1m
88 Instant Music - für Flöte & Blasorchester 1981 15m
89 Kurze Geschichte der Bourgeoisie - (Die Furie des Verschwindens). Drei Stücke für gemischen Chor nach Gedichten von Hans Magnus Enzensberger 1981 10m
90 Das Märchen von Fanferlieschen Schönefüßchen - Oper in zehn Szenen 1981 1h 5m
91 Irdische Klänge - Symphonie in zwei Sätzen für großes Orchester 1980 15m
92 Ich sein Blumenbein - Elf Lieder nach Gedichten von Ernst Jandl 1980 16m
93 Sotto voce - Gedämpfte Unterhaltung für Flöte, Violine, Violoncello und Gitarre 1980 12m
94 Starckdeutsche Lieder & Tänze - nach Gedichten von Matthias Koeppel 1980 - 1982 28m
95 Konzert für Gitarre & kleines Orchester - Ein schneidiges Konzert 1979 17m
96 Bagatellen - für Klaviertrio in stark wechselnder Laune 1979 11m
97 Epilog zu "Rosamunde" - für Orchester 1978 ~ 12m
98 Tag- & Nachtweisen - im Ton des Mönchs von Salzburg und Herrn Marteins 1978 ~ 14m
99 Moment musical - für Klarinette 1978 1m
100 Kaiser Joseph und die Bahnwärterstochter - Bühnenmusik zu Fritz von Herzmanovsky-Orlandos parodistischem Spiel in einem Akt 1977 ~ 25m
101 Konzert für Violine & Orchester - Romanzen in Schwarztinten-Ton & der geblümten Paradies-Weis 1977 19m 30s
102 Kleine Blasmusik - Fünf kurze Stücke für zwei Trompeten und zwei Posaunen 1977 ~ 6m
103 Wiener Chronik 1848 - Ballett in drei Suiten, entstanden aus der Partitur für "Walzerträume" 1976 ~ 52m
104 Twilight Music - Eine keltische Serenade für Oktett 1976 ~ 14m
105 Walzerträume - Strauß & Strauß ... als das Tanzen noch geholfen hat. Ballett in zwei Akten 1976 - 1977 1h 15m
106 Ur-Faust - Bühnenmusik zu Goethes Schauspiel 1976 ~ 17m
107 6 Stücke für Keltisches Naturhorn 1976 ~ 5m
108 Manchmal vertrödelt Christa S. den Tag - Lieder-Album für eine Schallplatte nach Texten von Richard Bletschacher, Christa und Kurt Schwertsik 1975 ~ 40m
109 ... in keltischer Manier - Konzert für Alphorn in Ges & kleines Orchester 1975 ~ 15m
110 Der lange Weg zur großen Mauer - Oper in zwei Akten nach einem Libretto von Richard Bletschacher 1974 ~ 1h 30m
111 Skizzen & Entwürfe - für Streichquartett 1974 18m
112 Symphonie im Mob-Stil 1971 20m
113 Kurt Schwertsiks lichte Momente - Lieder-Album für eine Schallplatte nach Texten von Richard Bletschacher, H. C. Artmann und Kurt Schwertsik 1971 ~ 40m
114 Musik vom Mutterland Mu - Eine "Rekonstruktion" für elf Instrumente 1970 13m
115 Brautigan Songbook - Liedersammlung für beliebige Besetzung nach Gedichten von Richard Brautigan 1970 - 1971 10m - 20m
116 Da Uhu schaud me so draurech au ... - Sieben Wienerlieder nach Gedichten von H. C. Artmann 1969 12m
117 Draculas Haus- & Hofmusik - Eine transsylvanische Symphonie 1968 11m
118 Österreichisches Quodlibet - für Kammerensemble 1967 15m
119 Blattläuse, Schnecken, Ohrenkreiser - Sammlung kurzer Lieder mit Texten von Richard Bletschacher, Erich Fried, Friedrich Hardekopf 1967
120 Fünf Nocturnes - für Violoncello und Klavier 1966 7m
121 Stückwerk - für Sopran und Kammerensemble nach Gedichten von Walter Zettl 1966 12m
122 Querschnitt durch eine Operette - für Bläserquintett 1966 10m
123 Proviant - für Bläsersextett 1965 4m
124 Fünf Nocturnes - für Klavier 1964 7m
125 Veränderungen - Melodram für Sprecher, Klavier und Projektor von Friedrich Achleitner 1964 30m
126 Eichendorff-Quintett 1964 11m
127 ... für Audifax & Abachum - Symphonie für großes Orchester 1963 - 1970 25m
128 Liebesträume - für sieben Spieler 1962 ~ 18m
129 shâl-i-mâr - Sieben Lieder nach Gedichten von H. C. Artmann 1962 - 1972 13m
130 Eden-Bar Seefeld - für Klavier 1961 6m
131 Salotto Romano - für zwölf tiefe Instrumente (2. Fassung) 1961 5m
132 Streichquartett 1960 12m
133 Trio - für Violine, Horn und Klavier 1960 8m 45s
134 Duo & Double - für Violine und Klavier 1957 7m
135 Sonatine - für Horn in F und Klavier 1952 10m

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1935
Geburtsdatum:  25. Juni 1935
Geburtsort:  Wien
Geburtsland: 
Nationalität: 

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1955 - 1959

Hornist

1958

Gründung des Ensembles (gemeinsam mit Friedrich Cerha)

1958

Hornist, Dirigent

1962 - 1968

Hornist

1965

Salonkonzerte: Gründung (gemeinsam mit Otto M. Zykan)

1966

Gastvorlesungen (Riverside)

1968

MOB art & tone ART: Ensemblegründung (gemeinsam mit HK Gruber, Otto M. Zykan)

1968 - 1989

Hornist

1979 - 1988

Lehrtätigkeit (Komposition)

1988

Gastprofessur (Komposition)

1989 - 2003

Professur (Komposition)

1996 - 1997

Composer in Residence

2006

Joseph-Marx-Gesellschaft: Gründungs- und seitdem Vorstandsmitglied

Mitglied

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
1963
1963

Maly Sal Domu Umdon

1967

Weltausstellung

1974

Pro Arte Quartett

1975

Stadttheater Luzern

1978

Detroit Symphony Orchestra

1979

Komponistenportrait ("Keine Wiener Schule", mit HK Gruber u.a.) Aufführung u.a. von

1980

im Rahmen von "wien modern"

1983
1983

TV-Portraitfilm

1985

Geburtstagskonzert

1986

Canadian Piano Trio

1990

Porträtkonzert anläßlich einer Ausstellungseröffnung in der Musiksammlung zur Person Kurt Schwertsik, Aufführung mehrerer Werke u.a.

1993
1996

Philharmonia Gaudi, Mexiko:

1998

Orquesta Cuidad de Granada, Auditorio Manuel de Falla, Granada

2000

USA-Tournee, Aufführungen in Boston, Miami u.a.

2002

University of Wales, Arts Hall

2003
2005

Netherlands Chamber Orchestra, Concertgebouw

2005

Royal Northern College of Music

2007
2008

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1960

Österreichisches Kulturinstitut Rom: Stipendium

1968

Kulturwochenpreis

1972

Förderungspreis

1974

Österreichischer Staatspreis

1974

Würdigungspreis für Musik

1977

Würdigungspreis

1980

Musikpreis

1992

Großer Österreichischer Staatspreis

1997

Österreichisches Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst

2006

Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien

2015

Silbernes Komturkreuz des Ehrenzeichens für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich

Stilbeschreibung

[...] Jede neue Generation will deutlich ihr Anliegen vorbringen: Deshalb wandelt sich der Stil. Und weil sie überzeugt ist, nun endlich den richtigen Weg zu den Herzen der Menschen eingeschlagen zu haben, so erscheint dieser Stil ihr auch fortschrittlich. Daß hinter jedem Stil letzten Endes die gleiche Bemühung steckt, wird gern übersehen. So schleicht sich auch in der Kunst Intoleranz, Verachtung, Kampf und Streit ein.

Bevor ich mich als junger Mensch voll Begeisterung in all diese Verwirrungen stürzte, lebte ich in dem Wahn, in gelehrten Büchern Erwachsener die Antwort auf meine Fragen zu finden. Bald aber merkte ich, daß die Tendenz der Gesellschaft dahin ging, Fragen, auf die sie keine Antwort hatte, als kindisch abzutun.

Ich entzog mich dem angemuteten Verdrängungs- und damit verbundenen Anpassungseffekt: Mit Leibes- und Geisteskräften wehrte ich mich dagegen, vom lethargischen Einverständnis der Gesellschaft erdrückt zu werden. Ich wollte mich und alle von den seelischen, geistigen und materiellen Zwängen befreien. Ich nahm mir das Recht, einen frischen Blick auf alle geheiligten Werke unserer Kultur zu tun. Heuchelei, Halbwahrheiten und Notlügen zur Rettung des widerwärtigen Status Quo wollte ich entlarven. Im Zürcher Dadaismus fand ich dann viel wonach ich suchte: Ausgelassenheit, Respektlosigkeit vor aufgeklebten Bärten, Selbstironie, Experiment und vor allem Aufbegehren gegen den bürgerlichen feierlichen Ernst, der den Krieg als Notwendigkeit rechtfertigt.

Heute weiß ich, daß ich im Grunde Künstler suchte, die Satie, Ives, Schwitters, Wittgenstein und Gandhi in einer Person sind. Ich suchte die Einheit von Leben und Werk, den Künstler, dessen Arbeit nicht nur Teil seines Lebens, sondern bei dem auch sein Leben Teil der Arbeit ist. Deswegen verehre ich Cage, er ist immer er selbst. Deswegen bin ich auch froh, daß Cornelius Cardew mein Freund war, erschrocken aber ruhig ist er seinen Weg gegangen.

Nach soviel Erinnerung sollten wir zum Schluß in die Zukunft blicken, am besten jeder in seine eigene! Dazu ein Hinweis: Ich warne jedermann, die eigenen Grenzen zu erkennen.

 

Kurt Schwertsik (aus: Boosey & Hawkes-Prospekt, Bonn, 1983, S. 8 f.)

Pressestimmen

2. Juni 2004

Ein Chorwerk [Anm: Fioretti per San Francesco] solchen Zuschnitts ist gewiß lange nicht geschrieben worden, beeindruckend auch für den unvorbereiteten Hörer, doch so raffiniert komponiert, dass es zu Bachs Zeiten wohl 'auch denen Kenner zur Ergötzung' empfohlen worden wäre. Kurt Schwertsiks Kunst beschert uns von Uraufführung zu Uraufführung Beweise für die These, daß auch in unseren Tagen gehaltvolle Musik geschrieben werden kann, ohne daß die Hörer zuvor einen Kurs besuchen müssen, um die Klänge, enträtseln zu können.

Die Presse (Wilhelm Sinkovicz)

 

5. Juni 2003

Schwertsiks Phantasie schweift weit aus, erzählt von spanischen Städten, von kribbelnder Tanzmusik, händeklatschender Perkussivität und einem enormen Schuss südländischer Lebensfreude, ohne dies in ein touristisch gefärbtes Ambiente erkundungswütiger Massenreisender einzubetten. Vielmehr bleibt er seinem Stil einer traditionsverbundenen Symphonik treu, die mit viel schon einmal Gehörtem durchzogen ist, aber immer wieder neu erfunden wirkt und die es mit Leichtigkeit schafft, restlos zu begeistern.

Oberösterreichische Nachrichten (Michael Wruss)

 

2003

Schwertsik gelang eine Oper, die inhaltlichem Anspruch gerecht wird, ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben, die Suggestivkraft entfaltet und dabei spannend unterhält [...] Er schrieb eine ungemein lebhafte, vielschichtige und humorvolle Musik, die den Ablauf des Geschehens prägnant stützt und zugleich Doppelbödigkeit schafft.

ÖMZ - Österreichische Musikzeitschrift

 

1993

Schwertsiks Musik zitiert geistreich und witzig alle möglichen Stilrichtungen

ÖMZ - Österreichische Musikzeitschrift (Christa Höller)