Die Zeit und die Ewigkeit

Werktitel
Die Zeit und die Ewigkeit
Opus Nummer
opus 4
KomponistIn
Entstehungsjahr
1995
Dauer
~ 8m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Sololiteratur
Besetzung
Soloinstrument(e)
Besetzungsdetails

Solo: Marimbaphon (1)

Art der Publikation
Manuskript
Stilbeschreibung:

Tonmaterial: reine Quinten, die chromatisch geführt sind.



Uraufführung:

Ort der Uraufführung: Muresenilor-Haus-Museum, Brasov
InterpretInnen: Gabriel Florin Barani
Weitere Informationen: Porträt-Konzert Ana Szilágyi

Das Stück ist eine Reflexion über die Zeit. Der 1. und der 3. Teil soll die Ewigkeit in einem Kontinuum darstellen, während der 2. Teil die Zeit, die diskontinuierlich erscheint. Ich habe mir unser Kommen vom Himmel (1. Teil) auf die Erde (2. Teil) und die Wiederkehr in den Himmel (3. Teil, der der Krebs des 1. Teil ist) vorgestellt. Das Aussteig auf die Erde wird durch ein abwärtes Glissando (Übergang zum 2. Teil) dargestellt, während das Aufsteig in den Himmel zurück, durch ein aufwärtes Glissando (Übergamg zum 3. Teil)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 14. 6. 2020): Szilágyi Ana . Die Zeit und die Ewigkeit. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/157670 (Abrufdatum: 28. 11. 2022).