Musikverein Wallern/Pamhagen

Name der Organisation
Musikverein Wallern/Pamhagen
erfasst als
Orchester
Genre
Volksmusik/Volkstümliche Musik
Subgenre
Blasmusik
Bundesland
Burgenland

Musikverein Wallern/Pamhagen ©

Gründungsjahr: 1978

Der Musikverein Wallern-Pamhagen zählt zu einen der besten im ganzen Land und zeigt sogar bei österreichweiten Bewerben Spitzenleistungen.

1979
Am 27.Mai 1979 findet die Gründungsversammlung des MV Wallern-Pamhagen statt. In der Volksschule von Wallern sind anwesend: Musiker aus Pamhagen, Mütter und Väter von Musikschülern und Personen, die sich seit dem Vorjahr um eine Vereinsgründung bemühen.

1981
Die erste Tracht des Musikvereines wird bestellt. Für die Tracht wurden in mehreren Raten rund 130.000 Schilling ausgegeben.
Am 20.August bewilligt die Landesregierung einen Proberaum in der Volksschule von Wallern. Durch die Umwidmung eines Klassenzimmers bekommt der Verein eine erste würdige Heimstätte, die Musikproben können jetzt in einem günstigen Umfeld abgehalten werden.

1988
Vom 20. bis 23.Mai feierte der Musikverein Wallern-Pamhagen sein "10-jähriges Bestandsjubiläum" in Pamhagen in vollen Zügen. Das Monsterkonzert während der Pfingst-Weinkost in Pamhagen mit 15 Blasmusikkapellen klingt heute noch manchem Besucher im Ohr. Und auch der erste große ORF-Auftritt des Musikvereins findet zum Jubiläum statt.

1999
In der Seewinkelhalle der Ferienanlage Pannonia treffen mehr als 550 zahlende Besucher zu einem eindrucksvollen Ereignis zusammen: Der Musikverein Wallern-Pamhagen hatte zu seinem Jubiläumskonzert eingeladen. 20 Jahre Musikverein sollten nicht nur gebührend gefeiert werden, es sollte auch eine eindrucksvolle Demonstration des in den 20 Jahren aufgebauten Könnens der Musiker geboten werden. Der besondere Ruf des Musikvereins in Sachen konzertanter Aufführungen und die beachtlichen Erfolge der jubilierenden Musiker im vergangenen Arbeitsjahr hatten neugierig gemacht.

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Musikverein Wallern/Pamhagen. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/164100 (Abrufdatum: 26. 9. 2021).