The Dead Nittels

Name der Organisation
The Dead Nittels
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Punk
Hardrock
Bundesland
Wien

© Wolfgang Bohusch

Gründungsjahr: 1981

 

Benannt nach einem ermordeten SPÖ-Stadtrat und in Anlehnung an die amerikanische Hardcore-Punk-Formation "The Dead Kennedys" sorgten The Dead Nittels von Beginn an für gehörigen Wirbel in der Donaumetropole. Bereits die Namensgebung 1981 veranlasste die Mainstream-Unterhaltungsindustrie und die Medien zum Boykott der Gruppe.

 

Die Band spielt harten Hardcore-Punk mit derben wienerischen Songtexten voller Untergriffe gegen die Wertvorstellungen der österreichischen Gesellschaft und stark politischen Inhalten.


1. Line Up - 1981-1983:

  • Manfred Schäffer - Schlagzeug
  • Josef Schäffer - Bass
  • Herbert "Lörkas" Langer - Gitarre
  • Michael Neumann - Gitarre
  • Christian "Hulk" Koczera - Gesang

 

2. Line Up - 1983-1984:

  • Manfred Schäffer - Schlagzeug
  • Josef Schäffer - Bass
  • Michael Neumann - Gitarre
  • Bernhard "Bernie" Schwabl - Gesang

 

3. Line Up - 1984-1992:

  • Manfred Schäffer - Schlagzeug
  • Josef Schäffer - Bass
  • Herbert "Herb" Truckstiz - Gitarre (ab 1988 Wolfgang Mühlegger)
  • Christian "Hulk" Koczera - Gesang

 

4. Line Up - 1992-1994:

  • Wolfgang Beck - Schlagzeug
  • Josef Schäffer - Bass
  • Wolfgang Mühlegger - Gitarre
  • Christian "Hulk" Koczera - Gesang

 

5. Line Up - 1994-1996:

  • Nicolas Gattig - Schlagzeug
  • Josef Schäffer - Bass
  • Wolfgang Mühlegger - Gitarre
  • Christian "Hulk" Koczera - Gesang

 

6. Line Up - 1996-2000:

  • Wolfgang Beck - Schlagzeug
  • Josef Schäffer - Bass
  • Wolfgang Mühlegger - Gitarre
  • Christian "Hulk" Koczera - Gesang

Diskographie:

  • 2014: Early Songs 1981-1983
  • 2005: EKH BLEIBT! THE ALTERNATIVE VERSION VOL. 1
  • 2001: Neue Wiener Welle - Wienerlied 2001 (Non Food Factory)
  • 2000: Wienpunk (Latti-Rec.)
  • 1998: House of Pain Vol. 2 (Blue Danube Records)
  • 1997: Es Chaos is die Botschaft! Es Wurschtln es! (Luziprak Records)
  • 1995: Kein schöner Land...a biß'l Ösi-Punkrock von 79-91 (Von und für uns)
  • 1995: Letzte Ausfahrt Simmering
  • 1993: WUK-Musik (WUK, Verein zur Schaffung offener Kultur- und Werkstättenhäuser)
  • 1992: Klamauk (Gash Records)
  • 1992: Boiler-Live-Pool im Flex 1990-1992 (Flex)
  • 1987: Resist To Exist - Rotstilzchen Soli Sämpla (Von und für uns)
  • 1986: This is Austria not Australia ! !
  • 1983: Chaotische Ostern ! / Chaoscore - Live 1983 In Wien
  • 1983: Anti New Wave Liga
  • 1982: "The Dead Nittel’s A.N.W.L." Demotape, veröffentlicht als "Grüne Kassette"
  • 1982: Anti New Wave Liga
  • 1982: Widerstand - Justizirrtum

Links mica-Archiv: The Dead Nittels, Facebook The Dead Nittels

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): The Dead Nittels. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/190215 (Abrufdatum: 27. 9. 2020).