Vienna Classical Players

Name der Organisation
Vienna Classical Players
erfasst als
Ensemble
Genre
Klassik
Subgenre
Wiener Klassik
Gründungsjahr: 2003

Die „VIENNA CLASSICAL PLAYERS“ wurden 2003 von Martin Kerschbaum gegründet und
setzen sich vorwiegend aus Mitgliedern aller großer Wiener Orchester, zusammen.
Im künstlerischen Mittelpunkt steht vor allem die Musik der „Wiener Klassik“, dennoch ist die
stilistische Bandbreite sehr groß. Dank der hohen Flexibilität des Orchesters erstreckt sich
das musikalische Repertoire über die Wiener Klassik hinaus zu Werken des Barock, der
Romantik und der zeitgenössische Musik, die in den verschiedensten Besetzungen gespielt
werden.
Das außergewöhnliche Engagement der Musiker, die nicht nur „Dienste“ absolvieren
sondern mit viel Freude und Enthusiasmus gemeinsam musizieren, führte das Orchester für
erste Auftritte nach Griechenland zum „Athens Festival“ sowie nach Deutschland zum „Ivo
Pogorelich Festival“. Das Mozartjahr 2006 war geprägt von ihrem Japan-Debut sowie
mehreren Projekten in Europa. 2007-2010 folgten zahlreiche internationale Konzertreisen
nach San Marino, Malta, Italien, Türkei, Aix-les-Bains in Frankreich sowie nach Pécs,
Europas Kulturhauptstadt 2010.
Neben internationalen Auftritten stehen jährlich mehrere Konzerte in Österreich auf dem
Programm. Nach ersten Auftritten im Rahmen des Kammermusikzyklus der Wiener
Symphoniker im Wiener Musikverein (2003) waren die „VIENNA CLASSICAL PLAYERS“
unter anderem zu Gast beim Wörthersee Festival in Klagenfurt, bei den Haydnfestspielen in
Eisenstadt, beim Weinklang Festival Raiding, den Landecker Musikwochen sowie der Burg
Perchtoldsdorf. Auftritte wie bspw. die konzertante Aufführung von Mozarts „Bastien und
Bastienne“ (2005) führen das Orchester immer wieder zurück ins Wiener Konzerthaus.
Die Arbeit und das breite Repertoire der „VIENNA CLASSICAL PLAYERS“ ist auch auf
verschiedenen Tonträgern dokumentiert. 2006 erschienen bei „Orfeo International“ zwei CDs
mit Violinkonzerten von W.A. Mozart (Solist Rainer Honeck, Konzertmeister der Wiener
Philharmoniker).Aus der bei Reutterer Music erschienenen CD mit Raritäten der Ära Strauß
wurde 2006 die Einspielung des Walzers „Badner Mad´ln” von Karl Komzák im Rahmen der
Musik-Plattform von Nokia unter die weltweit besten 40 Klassikinterpretationen gewählt. Seit
2007 erscheint fast jährlich eine Doppel CD „Wertvolle Klänge“ in Zusammenarbeit mit der
Österreichischen Nationalbank, die vor allem als Förderer berühmter österreichischer
Streichervirtuosen auftritt.

 

(zit. nach Homepage der Vienna Classical Player)


Band/Ensemble Mitglied
Kerschbaum Martin (Chefdirigent)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Vienna Classical Players. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/191406 (Abrufdatum: 29. 11. 2020).