Imperio

Name der Organisation
Imperio
erfasst als
Ensemble
Genre
Pop/Rock/Elektronik

Die Aufschrift „Veni Vidi Vici“ stach dem Produzenten Norbert Reichart während einer Autofahrt nach Rom ins Auge und augenblicklich war der Entschluss gefasst, eine Dancefloorscheibe mit diesem Titel zu kreieren – die Idee zur Gründung von Österreichs Dancefloor-Pionieren IMPERIO war geboren. Mit der Sängerin und Tänzerin Manuela Ray und dem Rapper und Tänzer Lawrence Madia fand Reichart das ideale Frontpaar für sein Vorhaben. Die erste Single „Veni Vidi Vici“ war ein durchschlagender Erfolg und wurde ein österreichischer Top-3-Hit. Mit der zweiten Single „Quo vadis“ etablierte sich IMPERIO in ganz Europa. Jeder weitere Single und auch die beiden Alben „Veni Vidi Vici“ und „Return To Paradise“ wurden europaweite Superhits. Der Sound von IMPERIO ist geprägt von Norbert Reicharts ausgeprägtem Gespür für die Verbindung von peitschenden Dance-Beats und eingängigen Melodien und von seiner Liebe zum römischen Pomp und zum Monumentalsound alter Römer-Filme wie „Ben Hur“.

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Imperio. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/30584 (Abrufdatum: 13. 8. 2020).