Groundlift

Name der Organisation
Groundlift
erfasst als
Band
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Im Jahr 2001 passierte in Wien so etwas wie ein perfekter Autounfall. Fünf eindeutig musikbeeinträchtigte Menschen prallten, aus unterschiedlichen Richtungen kommend, mit hoher Geschwindigkeit aufeinander und verschmolzen dabei zu einem unzertrennlichen silberfarbenen Ganzen, ohne sich dabei gröber zu verletzen. Der beim Zusammenstoß entstandene schmerzvolle Lärm wurde in seiner Eigentümlichkeit als vielschichtig, harmonisch und bisweilen sogar als hoffnungsvoll empfunden. Dieses aus fünf Seelen und und viel Chaos bestehende silberne Geschöpf beschlos sich "Groundlift" zu nennen und machte sich mit großer schöpferischer Kraft daran, dem immerwährenden Nachhall seiner Geburtsstunde musikalische Strukturen zu geben. Heute ist Groundlift gereift ,steht aber nie still, ändert ständig seine Form und erfreut sich der Schizophrenie seiner fünf Elemente.
Stilistisch bewegt sich Groundlift im Alternative Bereich, hebt sich jedoch durch starke Groove- und Electronic-Einflüsse von der Masse ab. Die Leadvocals von Maria Augustin und Jan Hannreich überzeugen durch harmonische Eigenständigkeit und prägen auf unkonventionelle Weise den Sound der Band. Eine wichtige Rolle spielen die Texte, die der Musik eine zusätzliche Tiefe geben.

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Groundlift. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/32622 (Abrufdatum: 24. 5. 2022).