Direkt zum Inhalt

Popodrom

Name der Organisation
Popodrom
auch bekannt unter
Musik der Kontraste
erfasst als
Wettbewerbsveranstalter
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Bundesland
Wien

Gründungsjahr: 1974
Auflösungsjahr: 2001

"1974 wurde vom Landesjugendreferat ein Bandwettbewerb ins Leben gerufen der anfangs "Musik der Kontraste" hieß und ca. zwei Jahre später zu Popodrom umbenannt wurde. In seiner Anfangszeit wurde Popodrom noch vom Landesjugendreferat durchgeführt, ab ca. 1980 ging es in die Verantwortung der damals neu gegründeten wienXtra über. Über die Jahre wuchs Popodrom zum größten Bandwettbewerb Europas heran, mit jährlich mehr als 200 Teilnehmern aus allen österreichischen Bundesländern. Bands wie bspw. Opus, Papermoon, Andi Baum, erlangten durch die Teilnahme erste Bekanntheit.
2001 wurde der Wettbewerb aufgrund einer neuen inhaltlichen Ausrichtung der wienXtra und knapperen finanziellen Mitteln das letzte Mal durchgeführt. Stattdessen wurde ein neues Konzept mit der Bezeichnung soundbase verfasst."
Höden, Christian (2010): Untersuchungen zur aktuellen Musikförderung der Stadt Wien im Bereich der populären Musik, Universität Wien: Diplomarbeit, S. 43; unter: http://othes.univie.ac.at/8658/1/2010-02-08_0310343.pdf (30.01.2017)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 19. 10. 2022): Popodrom. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/39728 (Abrufdatum: 18. 4. 2024).