Schule für Dichtung (sfd)

Name der Organisation
Schule für Dichtung (sfd)
erfasst als
Kulturinstitution
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Elektronische Musik
Klangexperimente
Gattung(en)
Filmmusik
Multimedia/Intermedia/Video
Bundesland
Wien

© sfd

Gründungsjahr: 1991

 

Die Schule für Dichtung (sfd) in Wien wurde 1991 von Autoren und Autorinnen aus den Bereichen Lyrik, Performance und Experimentelle Sprachkunst als unabhängiges Künstlerprojekt gegründet. Neben analogen und digitalen Klassen organisiert die Schule für Dichtung Symposien, Konzerte, Lesungen, Diskussionen, Round-Table-Gespräche, Vorträge, Ausstellungen, Präsentationen, multimediale Performances etc.
Die Themengebiete umfassen geschriebene Poesie, mündliche Poesie, experimentelle Dichtung, audiovisuelle Poesie, visuelle Poesie, akustische Poesie, konkrete Poesie, performative Poesie, poésie sonore, beat poetry, Popmusik, Songwriting, Film, Video, Neue Medien, Installationen und Performances.
Die sfd ist ein gemeinnütziger verein (unterstützt vom Bundeskanzleramt/Kunstsektion und der Kulturabteilung der Stadt Wien).

 


Links Facebook Schule für Dichtung

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Schule für Dichtung (sfd). In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/40314 (Abrufdatum: 26. 9. 2021).