TRANSIT

Name der Organisation
TRANSIT
Subgenre
Experimental/Intermedia
Multimedia
Bundesland
Tirol
Gründungsjahr: 1991

 

TRANSIT ist ein Kunstverein ohne Haus, der Tätigkeitsbereich liegt v.a. in Innsbruck (Österreich).
Er realisiert künstlerische Projekte an von den KünstlerInnen ausgewählten Orten, in Kunsträumen im öffentlichen Raum und vor allem im immateriellen Raum der Telekommunikationsmedien. In Kunstgesprächen, Vorträgen, Symposia und Publikationen versucht TRANSIT eine theoretische Begleitung der Kunstprojekte. TRANSIT soll kein Festival sein, es geht vielmehr darum, KünstlerInnen, TheoretikerInnen und nicht zuletzt dem Publikum eine langfristige Auseinandersetzung mit der spezifischen Problematik einer Kunst im elektronischen/digitalen Raum zu ermöglichen.

 

TRANSIT knüpft dabei an eine Medienkunstpraxis an, die gerade in Österreich seit den späten 1970er-Jahren eine ausgeprägte Tradition hat: seit damals sind hier immer wieder Arbeiten zum Bereich "Kunst und Telekommunikation" entstanden. Radio, Fernsehen, Amateurfunk, BTX, Fax, Slow Scan TV, Videokonferenzsysteme, E-Mail und Bildtelefon wurden zum Gegenstand und Ort von Kunst.

 

Auszeichnungen:

  • 1993: lobende Erwähnung bei der Ars Electronica für das Projekt "Chip Radio"
  • 1994: Auszeichnung bei der Ars Electronica in der Sparte "interaktive Kunst" für das Projekt "REALTIME"

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): TRANSIT. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/41106 (Abrufdatum: 12. 7. 2020).