WDR – Westdeutscher Rundfunk

Name der Organisation
WDR – Westdeutscher Rundfunk
erfasst als
Radio
Fernsehen (TV)
Genre
Neue Musik

© WDR

Gründungsjahr: 1956

Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts (Landesrundfunkanstalt) des Landes Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Köln. Zudem ist der WDR Mitglied der ARD und deren größte Sendeanstalt sowie - gemessen an der Anzahl der Beschäftigten - nach der BBC der zweitgrößte Sender Europas. Er entstand 1956 durch die Spaltung des NWDR in den NDR und den WDR.

Der WDR verfügt über vier eigene Klangkörper:

  • WDR Sinfonieorchester Köln: das Orchester wurde im Januar 1946 als Nachfolgeorchester für das 1926 gegründete ehemalige Orchester des Reichssenders Köln gegründet und hatte am 21. Februar 1947 als "Kammerorchester des NWDR Köln" seine erste öffentliche Aufführung
  • WDR Funkhausorchester Köln: gegründet 1947 als "Orchester Hermann Hagestedt" des NWDR, wird seit 1956 vom WDR getragen. Das Orchester tritt auch zusammen mit der WDR Big Band Köln als "Großes Unterhaltungsorchester" auf
  • WDR Rundfunkchor Köln: gegründet 1947
  • WDR Big Band Köln: gegründet im November 1947 als "Tanz- und Unterhaltungsorchester Adalbert Luczkowski" des NWDR, wird seit 1956 vom WDR getragen. Mit dem WDR Funkhausorchester Köln tritt die Big Band auch als "Großes Unterhaltungsorchester" auf. Heute gilt sie als eine der besten Big Bands der Welt, 2007 erhielt sie für die CD Some Skunk Funk bspw. einen Grammy-Award.

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 26. 8. 2020): WDR – Westdeutscher Rundfunk. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/41677 (Abrufdatum: 22. 9. 2020).