Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz

Name der Organisation
Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz
erfasst als
Orchester

© Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz

Gründungsjahr: 1932

 

Das Orchester wurde 1932 als "Theater und Konzertorchester" von Hans Rüdinger gegründet. Nach der kriegsbedingten Schließung aller deutschen Theater und Orchester 1944 kam es 1945 zur Neugründung unter dem Namen "Städtisches Orchester Konstanz". Zwischen 1959 und 1965 errang das Orchester unter GMD Heinz Hofmann (einst Kapellmeister in Halle/DDR) überregionale Bedeutung und erhielt 1962 den bis 1988 gültigen Namen "Bodensee-Symphonie-Orchester". 1988 wurde es in den heute gültigen Namen "Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz" umbenannt.

 

Die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz gehört zu den wichtigsten Kulturträgern des deutschen Südwestens, prägt das kulturelle Angebot der Universitätsstadt Konstanz und stellt auch im Konzertleben der Schweiz eine wichtige Größe dar.
Mit 60 fest angestellten Musikern erreicht das Orchester bei über 100 Konzerten pro Jahr ca. 80.000 Menschen.

 

Quelle: Homepage des Orchesters, Februar 2017


Links Facebook Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/45690 (Abrufdatum: 15. 5. 2021).