Die Krebsenbachhof - Fiedler

Name der Organisation
Die Krebsenbachhof - Fiedler
erfasst als
Band
Sextett
Genre
Volksmusik/Volkstümliche Musik
Subgenre
Schlager
Wienerlied
Bundesland
Burgenland

© Die Krebsenbachhof - Fiedler

Gründungsjahr: 2006

Die Volksmusik - und zwar die echte Volksmusik - ist uns schon lange unser Anliegen. Die Krebsenbachhof - Fiedler gehen zum Teil aus der Mattersburger Kirchenmusik und später aus dem Mattersburger "ensemble-vibrato" hervor.
Motiviert durch die Burgenländische Musikantenwoche, bei der Prof. Dr. Rudi Pietsch (Die Tanzgeiger) als Referent tätig ist, beginnen Gerhard Jagschitz, Franz Tschach und Hans Kurz als Trio mit einigen „Verständigungsproben“ sich der Burgenländischen Volksmusik anzunehmen. Als Begleiterin (Nachschlag-Geige) wird dann noch Regine Windisch-Marchhart gewonnen.
Bei einem Fest auf seinem Pferdehof - dem Krebsenbachhof - im Juni 2006 lud Hans Kurz seine Musikkollegen ein, ein bisschen aufzuspielen – die Geburtsstunde der "Krebsenbachhof - Fiedler" hat geschlagen.
Als Substitut springen etwas später die Flötistin Sonja Treuer und Roman Koller mit dem Akkordeon ein und blieben als Stamm-Musikanten ebenso bei den „Fiedlern“.
Das Repertoire der Krebsenbachhof-Fiedler wurde zum größten Teil in den fünf „Burgenländischen Notenbiachln“ gefunden. Dieses Werk ist zwischen 1983 und 1995 entstanden und ist das Ergebnis von Aufzeichnungen verschiedenster Sammler, herausgegeben von Franziska Pietsch und Sepp Gmasz.
Die „Fiedler“ spielen zu allen möglichen Anlässen wie Frühschoppen, Geburtstagsfeiern und Brauchtumsveranstaltungen auf.


Band/Ensemble Mitglied
Jagschitz Gerhard (Kontrabass)

Besetzung:
Franz Tschach (Violine)
Hans Kurz (Violine)
Regine Windisch-Marchhart (Viola)
Sonja Treuer (Flöte)
Roman Koller (Akkordeon)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Die Krebsenbachhof - Fiedler. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/46432 (Abrufdatum: 13. 7. 2020).